mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Om Namo Narayanaya,

hier ein Artikel über Brahmacharya

Om Shanti,
euer Dominik

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 384 X ANGESCHAUT

Tags: ahimsa, brahmacharya, ernährung, sattwig, sutra, tiere, vegan, yamas, yoga, yogan

Kommentar von Dominik Kalyana am 12. März 2013 um 8:50am

Guten Morgen Ravidass,
danke für deinen Kommentar :)
Ich benutze absichtlich wir. Denn ich bin Teil der Menschheit, genauso wie du und alle anderen. Wir sind Teil des Ganzen der dies verursacht. Ich will mich nicht abgrenzen.

Die wir-Form hat aber auch den Grund, dass - du und ich, wir können uns da einfach rausnehmen - für Menschen, die dafür aber noch "verantwortlich sind", ist es so, dass sie sehen, dass ich mcih als autor, der ja eigentlich ncihts damit zu tun hat, nicht als was besseres fühle. in diesem kontext finde ich das "wir" wirkungsvoller.

Oder was meinst du? also, cih weiß ja was du meinst. aber jetzt nachdem ich dir gesagt habe, warum ichs so geschrieben hab :p

OOooooooomm

Kommentar von Anisvara am 12. März 2013 um 4:58pm

Om Namah Shivaya!

Brahmacharya heißt richtig übersetzt, "Im Reinen Handeln". Ein abstinenter Mönch mit Keuchheitgelübte, der an ständig an Frauen denkt, ist nicht im Brahmacharya. Der Tantriker, der verhaftungslos Maithuna praktiziert, schon.

Bis auf die Einleitung (die etwas geändert werden sollte) gefällt mir der Artikel sehr gut. Es gehört zu Satya auch mal schonungslos die Wahrheit zu sagen. Dominik verletzt ja auch niemanden. Im Gegenteil, die, die seine Lehren lesen wollen, interessieren sich für solche Argumentationen.

Das WIR ist auch i.O. Swami Sivananda hat es so gesehen: Wenn ein Direb den Ashram beklaut, beklaut er (Sivananda) sich selbst und war deshalb nicht böse auf den Dieb.

Om Shanti Olaf

Kommentar von Dominik Kalyana am 13. März 2013 um 8:22am

Guten Morgen ihr Lieben,

@Ravidass:
An sich hast du mit deiner Aussage auch vollkommen recht. Erfolgreiche Systeme bräuchten keine Propaganda. Allerdings arbeitet die Tier-Industrie immens gegen diese Ausbreitung, des eigentlich erfolgreich-möglichen Systems. Vorleben ist die erste Devise. Aber durch Vorleben erreicht man nur einen sehr kleinen Kreis. Und je nachdem wie stark dieser Kreis durch Lebenseinstellungen von anderen Kreisen abgegrenzt ist, kommt nicht sehr viel nach außen. Man kann Menschen nicht verändern. Ich kann aber auch keine Entscheidung und somit Veränderung in meinem Leben vornehmen, wenn ich keine Informationen dazu habe. Und es hat sich in der Vergangenheit herausgestellt, dass das Mehr an Informationen sehr sehr viel bewegt hat. Ob nun jeder Artikel auf Yogan oder auf anderen Seiten subjektiv jeden anspricht, sei dahingestellt.

@Olaf: Wie genau würdest du die Einleitung denn ändern?

@Thekla: Das tut mir leid, wenn der Artikel dich verletzt. Ich habe mich an die Interpretation von Sharon Gannon gehalten und 90 % von dem, was sie schrieb, rausgelassen, weil ich es selbst als zu hart empfunden habe. Welche Dinge werden denn verknüpft, die nicht zusammengehören? Brahmacharya wird auch übersetzt als "sexuelles Fehlverhalten". Die von mir geschilderten Dinge fallen doch darunter? Warum sollte man in diesen Begriff nur den Menschen miteinschließen?

Tierrechtler werden oft als radikal angesehen. Aber eigentlich zeigen sie nur die Wahrheit, die viele Menschen nicht vertragen können. Ahimsa paramo dharma. Aber "verletzte" ich mental einige Menschen um dafür vielleicht langfristig tausende von Leben zu retten?

Ich versuche auf Yogan so liebevoll und mitfühlend wie mir möglich ist, zu schreiben. Manche Themen sind einfach hart, denn das, was der Mensch tut, ist hart. Wenn ein Artikel Emotionen weckt, dann ist das ja ersteinmal gut. Denn diese lösen oft Veränderungen aus.

om om om

Kommentar von Dominik Kalyana am 13. März 2013 um 9:21am

hmhmhmmm... ja, das sehe ich ein. Leider vergisst man das sehr oft, wenn man das ganze Leid sieht.
Vielleicht hätte ich den Artikel in einem anderen Kontext veröffentlichen sollen... Ich nehm ihn mal raus. Danke für euer Feedback. Falls euch sonst noch "Schläge ins Gesicht" auffallen sollten, sagt mir beischeid. Ich werde versuchen sie netter zu formulieren :)

om shanti

Kommentar von Dominik Kalyana am 13. März 2013 um 9:23am

Hab den letzten Abschnitt mal rausgenommen... Den Rest kann man sich jetzt denken. Ist es so ok?
Liebste Grüße, Dominik

Kommentar von D.Jahnke am 13. März 2013 um 10:22am

Wenn Wir dem Ideal von shankaracarya's - mâyâvâda geneigt sind unser Herz zu öffnen, so ist dann, der absolute Monismus keine separate Sache !
om tat sat

Kommentar von Anisvara am 13. März 2013 um 3:52pm

Om Namah Shivaya!
Liebe Thekla, warum verletzt Dich die Wahrheit? Bei mir hat der krasse Satz mit den Folgebeschreibungen Mitleid ausgelöst.

Es wird allzuoft verniedlicht und dann darüber hinweggesehen. Wir können vorbildlich leben und sprechen damit nur einen geringen Teil der Bevölkerung an.

Meines Erachtens entspricht es Satya und ist eine heilsame Handlung sich auch mal krass auszudrücken um auf solche Missstände aufmerksam zu machen. Du siehst es an den Reaktionen hier, wie gut da Dominiks Methode funktioniert.

Wenn Dominik wegen des kosmischen Prinzips WIR schreibt, dann sollten wir auch mal im Rahmen von Swadhyaya kontemplieren, inwieweit wir trotz vegetarischer oder veganer Lebensweise durch Handeln oder Unterlassen von Handeln beteiligt sind!

lokāḥ samastāḥ sukhino bhavantu

Om Shanti Olaf

Kommentar von Dominik Kalyana am 13. März 2013 um 5:49pm

@Dieter: Das würde mich auch interessieren :)

Kommentar von Anisvara am 13. März 2013 um 6:47pm

Om Namah Shivaya liebe Thekla!

Das Verhalten gegen die Tiere verstößt sowohl gegen Ahimsa als auch gegen Brahmacharya unf ggf. auch etwas gegen Asteya und Satya.

Liebe Thekla, lieber Ravidass, würdet Ihr auch für den mittleren Weg plädieren, wenn es sich statt der Tiere um Menschen handeln würde?

Om Shanti Olaf

Kommentar von Anisvara am 14. März 2013 um 4:38pm

Om Namah Shivaya!

Ach Ravidass, was für Menschen gilt sollte auch für Tiere gelten. Das Forum ist schon richtig..Wir haben hier die Gruppe ---> Petitionen. Auf Facebook haben wir noch ---> Peticiones gegründet. Die Gruppe dürfte nicht stören und wir würden uns noch über Beitritte freuen! Sich über Petitionen im Einzelfall politisch zu äußern, dürfte im Gegensatz zur in der parlamentarischen Demokratie üblichen Blankovollmacht durch Stimmabgabe karmisch unbedenklich sein. Im Gegegenteil. auf heilsame Handlungen folgt Glück!

Ravidass, wenn Du als Kind das erlebt hast, dann hat Dich das sicher beeinflusst. Andere erleben so etwas nicht oder hören etwas und verdrängen es schnell. Da kann es schon ebenfalls ein einschneidendes Erlebnis sein, so etwas zu lesen.

Thekla, wir können nur unsere Mittel einsetzten um zu tun, was getan werden muss, ohne Eigeninteresse. Das ist Karma Yoga und hilft Bhakti und/oder Bodhichitta zu entwickeln. Ich erkläre Christen zum Beispiel, dass das Tieretöten gegen das Gebot Gottes verstößt und nicht durch den Auftrag "macht Euch die Erde untertan" gedeckt ist, weil man Untertanen auch beschützt und nicht tötet. Gleiches versuche ich bei Buddhisten mit etwas anderer Argumentation.

So muss jeder halt sehen, was er als Yoga tun kann.

Ich wollte schon mal den Begriff spirituelle Revolution verwenden, habe es dann aber nicht getan und einen Tag später gelesen, dass Swami Sivananda den Begriff auch verwendet hat. Ich sehe momentan aber auch nicht die Grundlagen hierfür. Wir könnten hierzu eine geschlossene Facebook Gruppe machen.

Ich wünsche Euch allen einen schönen Abend!

Om Shanti Olaf

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen