mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Zusammenfassung der Bhagavad Gita, 8. Kapitel – Der Yoga des Unvergänglichen

Namaste und herzlich willkommen zum Bhagavad Gita Podcast, Zusammenfassung anhand des Namens des achten Kapitels: „Aksarabrahmayogo nama.“ Das achte Kapitel wird genannt: „Der Yoga des unvergänglichen Brahman.“ Brahman ist das Ewige, das Unendliche. Brahman ist das, was jenseits von Zeit, Raum und Kausalität ist. Brahman ist dein wahres Selbst. Dieses Brahman ist nicht in Worte zu fassen. Das ist natürlich paradox. Ich sage jetzt, Brahman ist nicht in Worte zu fassen, und was mache ich? Ich rede einfach weiter.

Worte können hinzeigen. Du kannst z.B. deine Hand, deinen Finger nehmen und nachts zu einem Stern zeigen und sagen: „Da ist der Polarstern. Das ist das Sternbild Orion. Da ist das Sternbild der Plejaden. Dort ist die Venus.“ Nicht da, wo dein Finger ist, ist die Venus, nicht da, wo dein Finger ist, ist das Sternbild Orion, aber mit deinem Finger zeigst du dort hin. So können Worte zu etwas hinzeigen. Und so will ich dich nochmals zu Brahman hinweisen oder auf Brahman hinweisen. Brahman ist die Essenz, um Brahman geht es letztlich. Letztlich, die ganze Welt der Namen und Formen ist Maya, Illusion, Mitya, nur scheinbar da. Es gibt nur eine höchste Wirklichkeit. Dass es ein Universum von Namen und Formen gibt, das erscheint nur so. Es gibt hinter allem Brahman. Du kannst Brahman hinter allem erfahren.

Was ist Brahman? Brahman ist SatchidanandaSat heißt unendliches Sein. Chid heißt unendliches WissenAnanda heißt unendliche Freude. Darauf aufbauend kannst du Brahman verwirklichen. Wann immer du Verbindung fühlst, wann immer du Einheit fühlst, wann immer du dich mit etwas verbindest, erfährst du Sat, das reine Sein. Wann immer du nur Bewusstsein spürst, also nicht mehr Bewusstsein von etwas, sondern nur Bewusstsein an sich, wenn du in deinem eigenen Selbst ruhst oder wenn du Bewusstsein des anderen wahrnimmst, Bewusstsein hinter der Welt wahrnimmst, erfährst du Brahman. Wann immer du Ananda wahrnimmst, Freude wahrnimmst, die hinter allem ist, bist du in Brahman. So denke nach über Brahman und erfahre dieses unvergängliche Brahman als Sein und Verbundenheit, als Weisheit und Bewusstsein, als Ananda, als Freude.

 

 

Unbearbeitete Niederschrift eines Bhagavad Gita Audio-Vortrags mit Sukadev Bretz. Mehr Infos:

 

 

 

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 385 X ANGESCHAUT

Tags: Bhagavad Gita, Bhagavad Gita Audio-Vortrag, Sukadev, tägliche inspiration

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen