mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Alles um Gottes willen tun, ist die Essenz des Lebens – Bhagavad Gita XI.55

Bhagavad Gita , 11. Kapitel, 55. Vers

Krishna spricht zu Arjuna:

„Mat-karma-krn mat-paramo mad-bhaktah sanga-varjitah nirvairah sarva-bhuteshu yah sam am eti pandava.“

„Wer alles um Meinetwillen tut, in Mir das Höchste sieht, Mir ergeben ist, keine Verhaftung kennt und keines Geschöpfes Feind ist, kommt zu mir, Oh Arjuna.“

Dies ist der letzte Vers des 11. Kapitels der Bhagavad Gita. Hier ist die Essenz der Lehren von Krishna bis hierher. Er sagt, „wer alles um Meinetwillen tut“, also um Gotteswillen tut, in Gott das Höchste sieht, Gott ergeben ist, keine Verhaftung kennt und keines Geschöpfes Feind ist, der kommt zu Gott. Alles um Gotteswillen tut. Mache nicht eine solche Trennung zwischen weltlichem und spirituellem Leben. Viele Menschen machen das und sagen: „Ja, das ist mein Berufsleben, das ist mein Familienleben, dann habe ich auch noch ein spirituelles Leben.“ Wenn du das tust, wird meistens der Beruf die meiste Zeit einnehmen, Familienleben die zweitmeiste Zeit, vielleicht kommen dann noch verschiedene Hobbys und alles Mögliche, was du mit deinen Freunden oder mit deinem Computer und mit was auch immer machst, und dann, zum Schluss, kommt vielleicht noch Gott. Vielleicht machst du dann eine Stunde am Tag Praktiken und das wird dir viel vorkommen, vielleicht wirst du ein-, zweimal im Jahr ein Seminar bei Yoga Vidya besuchen, vielleicht wirst du im Urlaub ein bisschen mehr Zeit damit verbringen, vielleicht ab und zu mal ein spirituelles Buch lesen. Aber letztlich heißt das, du wirst die meiste Zeit des Jahres ein, zwei Stunden für Gott darbringen, und vielleicht ansonsten noch ein paar Tage oder Wochen etwas mehr. So wirst du nicht weit kommen. Krishna empfiehlt hier: Bringe alles, was du tust, Gott dar. Tue alles, was du machst, für Gott. Das kann auch der Beruf sein, das kann auch das Familienleben sein, das können all deine Pflichten sein. Und dann, siehe in Gott das Höchste. Es gibt nichts Höheres als Gott. Sei Gott ergeben und habe keine Verhaftung an irgendetwas. Aus dem Vertrauen letztlich, dass Gott hinter allem steht, kannst du alle Verhaftungen transzendieren. „Keines Geschöpfes Feind ist.“ So ähnlich wie auchJesus im Neuen Testament sagt: „ Liebe Gott über alle Maßen, mit all deinem Herzen, und liebe deinen Nächsten wie dich selbst.“ So ähnlich ist letztlich der Beweis der Gottesliebe, dass man auch jedes Geschöpf auf dieser Welt liebt, Menschen liebt, Tiere liebt, und zu allen freundlich ist, tief von innen heraus. So nimm dir vor, alles um Gottes willen zu tun. Sei dir bewusst, die Gotteserfahrung ist das Höchste. Und sei dir bewusst, Gott manifestiert sich in allen Geschöpfen. Und entwickle so Liebe zu Gott und Liebe zum Nächsten.

Unbearbeitete Niederschrift eines Bhagavad Gita Audio-Vortrags mit Sukadev Bretz. Mehr Infos:

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 121 X ANGESCHAUT

Tags: Bhagavad Gita, Bhagavad Gita Audio-Vortrag, Sukadev, tägliche inspiration

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen