mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Om namah shivaya,
wer kann mir evtl. weiterhelfen ?
Ich wollte gerne auf eine Diskussion antworten,
finde diese aber nicht wieder.
Und zwar: "spirituelle Erfahrung, Psychose oder beides?" von Hessen_Lady
Ist diese Diskussion rausgenommen worden? Und wenn ja weiß jemand warum ?
Om shanti und liebe Grüße von Haripriya

Tags: Psychose, Spirituelle-Erfahrung

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 186 X ANGESCHAUT

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Wollte ich auch gerade noch drauf antworten.
Om shanti Bärbel
Ich habe den Vorgang jetzt anhand des Ursprungslinks dorthin mehrmals überprüft. Es scheint als sei die Diskussion tatsächlich ohne Begründung einfach entfernt worden, was doch sehr befremdlich erscheint. Eine Verschiebung hätte man mindestens ankündigen oder darauf verweisen können. Es wird hier doch wohl keine Zensur jenseits von juristisch bedenklichen Inhalten geben? Das wäre wohl kaum mit den Grundgedanken des Yoga vereinbar...

Om shantih
Detlef
Om shantih,

scheint als hätte Ratna Recht. Ihre erste Diskussion ist ebenfalls verschwunden und ihr Profil nicht auffindbar, was dafür spricht, dass das Profil gelöscht wurde, warum auch immer. Wären jedenfalls vermutlich sehr interessante Stränge geworden. Vielleicht sollten wir die Inhalte wieder aufleben lassen?

Om namah shivaya
Detlef
Om Namah Shivaya
Ihr Lieben,
ich habe gerade mal nachgeschaut in den Log Dateien.
Hessen_Lady hat anscheinend darum gebeten, dass ihr Profil gelöscht wird.
Dieser Bitte hat einer der Moderatoren entsprochen. Leider wurden damit auch all ihre Beiträge und leider auch alle Antworten auf ihre Beiträge gelöscht.
Das ist natürlich recht ärgerlich für all diejenigen, die ihre Zeit geopfert haben, um Ratschläge zu geben, war aber leider nicht vermeidbar.

Om Shanti
Liebe Grüße
Sukadev
Om namah shivaya,

danke Sukadev für die klärende Info.

Om shantih
Detlef

Sukadev Bretz schrieb:
Om Namah Shivaya
Ihr Lieben,
ich habe gerade mal nachgeschaut in den Log Dateien.
Hessen_Lady hat anscheinend darum gebeten, dass ihr Profil gelöscht wird.
Dieser Bitte hat einer der Moderatoren entsprochen. Leider wurden damit auch all ihre Beiträge und leider auch alle Antworten auf ihre Beiträge gelöscht.
Das ist natürlich recht ärgerlich für all diejenigen, die ihre Zeit geopfert haben, um Ratschläge zu geben, war aber leider nicht vermeidbar.

Om Shanti
Liebe Grüße
Sukadev

Ja ich glaube Hessen_Lady wurde es hier zu heiß. Sie ist ja hier mit schon mit misstrauen Hergekommen. Ich rede aber nicht so sehr von Ihr oder über Sie sondern über den Inhalt. Mit einer labilen Psyche oder einem übermächtigen Ego kann eine spirituelle Erfahrung eben schon eine Krise auslösen meine ich. Ich würde den Inhalt schon gerne wieder aufgreifen . Vielleicht war mein Beitrag auch zu direkt. Es gibt eben Themen die äußerst unangenehm sind, wenn man selbst betroffen ist. Die Wahrheit ist schön aber schmerzlich wenn man in Einbildung lebt. Aber Sie hatte gefragt ...
Ich gebe mal die Kope wieder von dem was ich schrieb und stelle es zur sachlichen Kritik:

Liebe H.-L.

Erstmal muss ich positiv feststellen das die Kommentatoren/innen hier von sich Selbst ausgehen und so ist mein Kommentar auch gemeint Ich respektiere andere Ansichten dazu.

Die Frage worin spirituelle Erfahrung besteht? Spiritualität ist nur für mich erfahrbar, dass kann ich nicht lernen oder Lehren. Ich könnte es Definieren als undefinierbare Erfahrung Bewusst zu Sein . Da gibt es unterschiedliche Zustände und Intensitäten.

Kann sich diese mit einer Psychose vermischen? Ich denke dass eine Psychose mit Angstzuständen nach wissenschaftlichem Befund das eine ist, so wie eine Prellung mit Schmerzsymptomen festgestellt wird . Schadest es Dir oder deiner Umwelt so würde ich von Krankheit oder einer Behinderung sprechen .

Eine schockartige unvorbereitete Bewusstseinserweiterung könnte wohlmöglich eine Psychose hervorrufen.; von vermischen würde ich nicht sprechen. Eine Krankheit oder eine scheinbar ausweglose Situation kann auch Bewusstseinserweiterung hervorrufen oder diese erleichtern. Wenn jemand sein persönliches spirituelle Erlebnis einseitig und zwanghaft mit NUR mit dem Verstand erklären will, und an sein bisheriges Weltbild anpassen will (was nicht geht ) so ist eine Psychose nicht verwunderlich. Wissen ist das eine und Sein das andere. Beides Sollte harmonisch entwickelt nebeneinander für das Bewusstsein Bestehen können.

Du sagtest :
„Es war eben so, dass ich 2008 vor dem Psychologen und der Ärztin im städtischen Krankenhaus saß und ich ihnen erzählt habe, dass ich nicht sicher bin, ob die Realität so nicht Illusion sei.“

Nun das ist zunächst eine Philosophie oder eine Vermutung von Dir und das reicht glaube ich nicht aus um eine Psychose festzustellen. Oder hast du das so erfahren?

Du Sagtest:
„Mir hat das alles sehr viel Angst eingejagt. Und dann hieß es eben: Psychose.
Das ist etwas Anderes, denn heftige Angstzustände sind Wirklich ein SYMPTOM aber WER ist Krank ?“


Ich gebe noch mal eine andere Nachricht wieder die an Jemanden anderen gerichtet war, wobei ich SEINE Erlebnisse kommentiert habe :

„Das eine sind Deine persönlichen spirituellen Erlebnisse und Erlebnisse von erweiterten Bewusstsein vielleicht auch zu beschreiben als kurze Einblicke in eine andere Dimension. Das Kommt nun mal manchmal als Begleiterscheinung vor, wenn man sich weiterentwickelt. Aber eben genau diese Begleiterscheinungen können die Entwicklung hemmen wenn Du ständig darüber nachdenkst . Die Suche nach Erklärungsmodellen kannst Du ein Leben lang betreiben ohne dabei wirklich weiter zu kommen. Wie funktioniert das alles genau? Ich weiß es nicht !
Eine Anhäufung von Wissen mit dem man nichts anfangen kann hilft einfach nicht weiter.
Du kannst Deine Erlebnisse künstlerisch verarbeiten und wertschätzen und dann das Buch schließen und weitergehen
Zu den medizinischen Befunden deiner Krankheit kann ich nicht viel kommentieren denn ich gehe davon aus , dass hier ernsthaft wissenschaftlich gearbeitet wurde. Es kann schon sein, dass Du dadurch bedingt leichteren Zugang zu anderen Bewusstseinszuständen hast, was ich aber nicht als Krankheit an sich ansehen würde. Andere „Gesunde“ Menschen haben diese Wahrnehmungen aber auch .
Krank ist es aus meiner Sicht nur, wenn Du dir oder andern mit Deinen Symptomen schadest.
Ich bin kein guter Tänzer aber ich habe gemerkt dass diese Aktivität mehr löst als das rezitieren schlauer Sprüche und Analysieren anderer Welten (Das tue ich aber leider auch nur allzu gern ...) .
Was kannst Du JETZT tun damit es Dir besser geht?“



Hessen_Lady , Du sagtest:
„ich muss sagen, dass ich persönlich es mir nicht zutraue, so eine hochkomplizierte Situation zu bewerten.
Was ja ersichtlich ist, sind die drastischen Schwierigkeiten, die ich habe. Und ich habe sehr viele Gedanken (die "nicht von dieser Welt sind"), die mich sehr belasten.“

Das ist eine sehr weise Einsicht !
Allein Kannst Du wenig, vielleicht gar nichts ausrichten Du brauchst „Andere“.
Du hattest Dich bereits entschieden zunächst kein Hata-Yoga zu machen. Wenn Du Vertrauen zu jemanden hast, der die Alexandertechnik kennt , so kann er Dich doch in die Alexander Technik einweisen. Das belastende Grübeln lässt sich beseitigen wenn Du sofort etwas Tust.

Dazu ein Praktischer Rat von einem Freund:

Sieh-Tu-Übung

Die Sieh-Tu-Übung besagt weiter nichts, als dass wir in dem Augenblick, wo wir etwas sehen, das getan werden kann/soll/muß, dies auch sofort ausführen.

Wahrscheinlich kennt es jeder, dass wir oftmals beim Gang durch die Wohnung irgendwo einen Papierschnipsel oder ähnliches liegen sehen.
Aber wie oft "sehen" wir diesen Schnipsel nur, ohne ihn aufzuheben?

Das bedeutet ganz einfach, dass wir in diesem Augenblick nicht "da sind", und daher auch nicht die Entscheidung treffen können, das Papier aufzuheben. Das heißt, der Eindruck (die Wahrnehmung des Papierschnitzels) geht nur bis zu den Augen und ein kleines Stück weiter, so dass er gerade im Gehirn registriert wird, aber nicht mehr.

Wenn wir nun den Eindruck absichtlich weiter reinnehmen, können wir so zusagen einen Zusammenhang herstellen, d. h., wir sehen gleichzeitig uns, den Papierschnipsel und die Wohnung und erinnern uns vielleicht an die Sieh-Tu-Übung oder unser Ziel, die Wohnung sauber zu halten. Dann fehlt nur noch der letzte Schritt: die Ausführung.

Diese Übung können wir unser ganzes Leben lang anwenden.

Sie läßt sich insofern variieren, bzw. erweitern, dass wir uns einen Tag vornehmen, nichts anders zu tun, als diese Übung und dann von einem Tun ohne Unterbrechung zum nächsten Tun übergehen.

Noch ein Paar Schlaue Sprüche (nicht von mir) :

"Wir sind von unerledigten Dingen umgeben."
"Nicht die Dinge, die wir tun, verbrauchen unsere Energie, sondern die Dinge, die wir nicht tun."

Caspar

Om namah shivaya Caspar und alle Interessierten,
ein sehr interessanter Beitrag den ich erst einmal in Ruhe studieren werde. Grundsätzlich sehe ich einiges ähnlich. Gerade bei labilen, psychisch in irgendeiner Form vorgeschädigten Menschen besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit im Rahmen einer spirituellen Erfahrung, die es ja nun auch in einer Unzahl von Ausprägungen gibt, evtl. mit einer psychotischen Reaktion konfrontiert zu werden.

Eine Bitte an alle, ohne dass das eine spezielle Kritik sein soll:
Falls sich mal wieder eine Person meldet von der bekannt ist, oder die sogar selbst offen zu erkennen gibt, dass diese von Problemen wie nicht näher bezeichneten Psychosen oder Depressionen betroffen ist, seid bitte sehr zurückhaltend mit persönlicher Kritik und zeigt größtmögliches Einfühlungsvermögen. Bei derartig betroffenen und möglicherweise noch dazu labilen Charakteren könnte eine erhöhte Suizidalität (Selbstmordneigung) vorliegen... Ein dezenter Hinweis dahingehend, sich, so noch nicht vorhanden, umgehend professionelle Hilfe von außen zu suchen, ohne der jeweiligen Person in irgendeiner Form persönliche Vorwürfe zu machen könnte dann ebenfalls angebracht sein... (besser einmal zu viel als zu wenig ewähnen)
Manchmal macht es schon viel aus auf die Sorgen und Nöte der Betreffenden "mit einem offenen Ohr" einzugehen, da diese häufig in ihrem persönlichen Umfeld nicht oder nur sehr wenig über entsprechende Ansprechpartner verfügen und sich nicht zuletzt deswegen in Foren wie diesem Hilfe erhoffen, die man in solchen Fällen allerdings bis auf die genannten Punkte nur sehr eingeschränkt leisten kann...

Allen ein gesundes Leben
Om shantih
Detlef
Om namah shivaya,
vielen Dank für eure Antworten.
Ja, das ist schon ein heikles Thema.
Gerne hätte ich mich noch an der Dikussion
beteiligt. Vielleicht sollten wir das Thema an
anderer Stelle nochmal aufgreifen?!
Om shanti und lichtvolle Grüße von Haripriya
An alle Interessierten: Ich habe aufgrund der Bedeutung der Thematik und des hier geäußerten Interesses daran das Thema unter dem Titel "Spirituelle Erfahrungen und ernsthafte psychische Gesundheitsprobleme" noch einmal neu aufgegriffen und wünsche viel Freude bei der hoffentlich nun folgenden Diskusssion dazu...

Om shantih
Detlef

RSS

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen