mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Om namah shivaya, liebe Yogi(ni)s,

ich weiß nicht was mit mir los ist im Moment. Brauche daher dringend euren Rat.
Ich schlafe im Moment kaum. Mal 2-4 Std. pro Nacht. Letzte Nacht habe ich garnicht geschlafen. Habe dann die ganze Nacht für Japa genutzt. Ich fühle mich wie unter Strom gesetzt. Nicht unruhig oder so, sondern ein starkes energetisches Gefühl. Bin gar nicht müde. Vielleicht ist es auch wieder mal einer dieser (mir schon bekannten) Hochenergiephasen. Wenn ich dann abends im Bett liege, spüre ich sehr viel Prana und ein starkes Pulsieren aller Chakras. Außerdem fühlt es sich so an, als würde ich über dem Bett schweben. Alles verbunden mit einem starken Gefühl der Freude, Glück und universeller Liebe. Ich könnte dann die ganze Welt umarmen.
Schön und gut, aber irgendwann muß ich doch auch mal schlafen?
Der Körper muß sich doch auch regenerieren - oder?
Ich praktiziere im Moment recht viel und habe meine Praxis sogar erhöht. Vielleicht ist es der Grund. Habe aber so das Gefühl, das etwas anderes dafür verantwortlich ist. Vielleicht die Ernährung?
Besonders an den Tagen, wo ich abends unterrichte, kann ich besonders schlecht oder auch gar nicht schlafen. Wenn ich beim Yoga unterrichten dieses wundervolle Gefühl spüre, des durchstömt werden von einer höheren Kraft und mich als Kanal fühle, dann bringt das nochmal so viel Prana zum fließen. Dann baut sich so wundervoll viel Energie in der Gruppe auf während der Stunde, daß jeder sich davon getragen fühlt. Vielleicht kennt das jemand von euch und kann mal berichten.
Om shanti und lichtvolle Grüße von Haripriya

Tags: Energie, Prana, Schlafstörung, Vata-Übersteuerung

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 539 X ANGESCHAUT

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Liebe Haripriya und liebe Yogi(ni)s,

klar gibt es zu viel Prana. Frawley schreibt, dass wenn man Prana erhöht man auch gleichzeitig Tejas (Pitta) und Ojas (Kapha) erhöhen muss, sonst gibt es Übersteuerungen und Probleme wie Schlaflosigkeit.

Theoretisches Beispiel:

Person A hat folgende Levels:

20 Prana
20 Tejas
20 Ojas

Person B hat folgende Level:

10 Prana
40 Tejas
40 Ojas

Man macht jetzt viel Kaphalabati und Bhastrika:

Danach sehen die Level so aus:

Person A hat folgende Level:

40 Prana
20 Tejas
10 Ojas

Person B hat folgende Level:

30 Prana
40 Tejas
30 Ojas

Person A: der Unterschied zwischen Prana 40 und Ojas 10 ist 30.
Person A hat sein Prana Level erhöht, hat aber zu wenig Ojas (Kapha) und dementsprechend eine Vata (Prana) Übersteuerungen, sie/er wird Störungen bekommen z.B Nervosität, Burnout und Schlafstörungen

Person B: der Unterschied zwischen Prana 30 und Ojas 30 ist 0.
Person B hat mit der selben Übung sein Prana Level erhöht, hat aber genug Ojas, um geerdet zu sein. Ihr/Ihm wird es gut gehen.

Vereinfachtes Beispiel: Ein Baum, der eine große Krone hat, bei dem aber die Wurzeln noch nicht so tief sind und der Stamm noch nicht so kräftig ist. Der Baum riskiert umzukippen.

Dementsprechend ist es wichtig bevor man Yoga praktiziert seine Doshas zu kennen. Siehe die Bücher von Dr. David Frawley.

Namaste, Frieden, Licht, Mitgefühl und Liebe

Yogi108

Liebe Haripriya und liebe Yogi(ni)s,

Person A sollte sich darauf konzentrieren neben dem Prana auch Tejas und Ojas aufzubauen und Übungen wie Kaphalabati und Bhastrika, die Prana erhöhen zu reduzieren.

Weitere theoretische Beispiele:

Eine Variante ist Vata-Pitta:

40 Prana
40 Tejas
10 Ojas

Sie sollte meiner Meinung nach keine Übungen machen, die Prana und Tejas erhöhen. Sie sollte meiner Meinung nach kein Kaphalabati und Bhastrika praktizieren. Sie sollte ihr Ojas erhöhen.

Eine andere Variante ist Vata-Kapha:

40 Prana
10 Tejas
40 Ojas

Sie sollte meiner Meinung nach keine Übungen machen, die Prana erhöhen. Diese Person sollte meiner Meinung nach kein Kaphalabati und Bhastrika praktizieren. Sie sollte sich darauf konzentrieren ihr Tejas auf zubauen: z.B. mit Jogging, Agni Sara, Fasten, ...

Zugehörigkeit:

Prana gehört zu Vata
Tejas gehört zu Pitta
Ojas gehört zu Kapha

Namaste, Frieden, Licht, Mitgefühl und Liebe

Yogi108

sehr schöne Beispiele, danke, Yogi108.

Im Grunde genommen ist mir das auch klar. Habe zuviel Kaphalabati und Bhastrika gemacht. Und dann auch noch intensives Kundalini-Yoga. Werde es mal etwas reduzieren. Und mehr erdende Nahrung. Mal sehen, wird schon besser werden.
Liebe Grüße von Haripriya

Liebe Haripriya und liebe Yogi(ni)s,

Ich zitiere Frawley aus 'Vom Geist des Ayurveda' Seite 31:

"Während eine Erhöhung der biologischen Temperamente jedoch Krankheiten verursacht, verbessert die Steigerung der Lebensessenzen die Gesundheit (solange nicht eine ohne die Weiterentwicklung der anderen erhöht wird)."

Anmerkung:

Biologische Temperamente sind Vata, Pitta und Kapha.
Lebensessenzen sind Prana, Tejas und Ojas.

Namaste, Frieden, Licht, Mitgefühl und Liebe

Yogi108

RSS

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen