mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Liebe Yogi(ni)s,

ich rate jedem der eine Vata Übersteuerung hat einen ayurvedischen Arzt aufzusuchen.

Hier eine kurze Liste von Erste Hilfe Maßnahmen. Mit der Zeit werde ich hier mehr Methoden
posten. Es gibt verschieden Vata Übersteuerungen, falls bei Euch etwas nicht funktioniert
einfach erst mal nicht mehr machen. Seit behutsam, übertreibt es mit nichts und habt Geduld.

Stoppt komplett und sofort:

- Kartoffeln
- V+ Nahrung
- zu viel Rohkost
- Zigaretten
- Marihuana
- zu viel Musik
- kalte Getränke und Eis
- zu viel Internet und Fernsehen
- Disco
- zu viel Alkohol
- Kaffee
- Stress
- Pranayama wie Kaphalabati und Bhastrika
- Meditation (erst mal)
- zu viele V+ Mantras wie Om
- alles was rajasig (ruhelos) und tamasig (negativ) ist
- sexuelles Fehlverhalten
- Trockenheit und Kälte

Ja:

- Vata Tee, wirkt sofort und gut, nicht übertreiben
- sehr wichtig: geregelter Tagesablauf!
- Knoblauch und Zwiebeln, gut gekocht und regelmäßig, aber nicht zu viel, geschickt dosieren
- warmes schweres K+ Essen mit Sesamöl
- auch ein bisschen würziges Essen (schwarzer Pfeffer,...) bei Vata/Kapha bzw. falls man keine Pitta Übersteuerung hat bzw. riskiert
- Ingwer
- Ginseng
- warme Getränke bzw. Wasser
- Essig (tamasig)
- Rotwein, wenig ein Glas ab und zu
- Warm halten
- Natur, Spaziergänge *außerhalb der Stadt* um die Aura zu reinigen
- Ruhe suchen
- positive soziale Kontakte (vor allem *sattvige* Pitta und Kapha Menschen)
- Arbeit, auch mal welche auf die man keine Lust hat (Dvesa)
- Körperliche Tätigkeiten
- Sport
- genügend Schlaf, Vata Menschen brauchen mehr
- Baden mit Badesalz bzw. Meersalz
- Schwimmen
- Gefühle
- sattviger Spaß
- V- Nahrung
- Mantrasingen, außer zu viele V+ Mantras wie z.B. Om
- Mantras: RAM und HRIM sind gut
- Kirtan, Satsang
- Yoga: Bhakti Yoga, Jnana Yoga, Hatha Yoga und Karma Yoga
- und Ayurveda natürlich

Namaste, Frieden, Licht und Liebe

Yogi108

Tags: Vata, Vata-Übersteuerung

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 757 X ANGESCHAUT

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Liebe Yogi(ni)s,

V steht für Vata
P steht für Pitta
K steht für Kapha

V+ sind Nahrungsmittel/Methoden die Vate erhöhen
V- sind Nahrungsmittel/Methoden die Vata reduzieren

das selbe gilt für P+, P-, K+, K-.

Namaste, Frieden, Licht und Liebe

Yogi108
Liebe Yogi(ni)s,

hier noch ein paar Tipps:

- Haustiere
- Mit Partner, Familie oder in einer WG leben
- Mitgefühl und Compassion entwickeln
- Zimmerpflanzen
- Frische Luft, auch zu Hause und am Arbeitsplatz
- Sonnenlicht, auch zu Hause und am Arbeitsplatz, kein Neonlicht
- Ordnung (Haus, Arbeitsplatz, ...)
- Asanas
- Progressive Muskelentspannung
- Autogenes Training
- Yoga Nidra
- Tiefenentspannung
- Sport
- Außerhalb der Stadt wohnen
- Elektrosmog reduzieren, Handys (weniger nutzen, Headset nutzen, ...)
- YogiTeas mit V- bzw. V-P-
- Geduld üben
- Mantras und Japa
- Gefühle entwickeln, Bhakti, Mitgefühl, Karma Yoga
- Bodyscan Meditation
- Körpergefühl entwickeln
- Mediation, die die Chakras verbindet, z.B. So Ham Meditation aus dem Kriya Yoga (CD von Yoga Vidya)
- Energie sparen
- Schmutzige Energie loswerden durch Meditation, Baden, Natur (Wald, Berge, Meer, ...)
- Energie aufnehmen: Natur (Wald, Berge, Meer, ...)

Vata Störungen können viele Ursachen haben, ein Untersuchung beim Ayurveda Arzt ist wichtig

Namaste, Frieden, Licht, Mitgefühl und Liebe

Yogi108
Liebe Yogi(ni)s,

Beständigkeit ist für Menschen mit Vata Übersteuerung oft nicht einfach zu entickeln, deswegen ist es
meiner Meinung nach für sie wichtig, dass sie das Auswendiglernen üben.

Durch ständiges Wiederholen lernt man etwas auswendig:

Beispiele:

Ein Vata Mensch muss mehr Ordnung entwickeln. Er kann nun ständig das Wort 'Ordnung' als Mantra
wiederholen, oder 'Ich entwickle Ordnung'. Durch das Wiederholen (100 - 5000 mal am Tag) prägt
es sich ein und der Vata Mensch wird immer wieder daran erinnert.

Auch kann man einen Text (1 Seite) schreiben in dem alle Ziele, die man erreichen will stehen und man
diesen immer wieder wiederholt. In diesem Fall 3-20 am Tag. Wichtig ist, dass man das über eine langen
Zeitraum macht und nicht wenn man merkt das alles besser geht, man gleich damit aufhört. Deswegen,
lieber eien kurzen Text für lange Zeit, als einen langen Text für kurze Zeit.

Namaste, Frieden, Licht, Mitgefühl und Liebe

Yogi108

RSS

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen