39 Mitglieder

Sie müssen Mitglied von Yoga Vidya Community - Forum für Yoga, Meditation und Ayurveda sein, um Kommentare hinzuzufügen.

Bei Yoga Vidya Community - Forum für Yoga, Meditation und Ayurveda dabei sein

Kommentare

  • Closer than breath, you are the air
    Sweeter than life itself, you are here
    I am a wanderer, you are my peace
    I am a prisoner, you are release

    Jai Gurudev...

    I am a pilgrim, your road so long
    I am the singer, you are the song
    Held in the open sky, so far above
    I am the lover, you are the love

    Jai Gurudev...

    I follow your footsteps through the flame
    All that I ever need is in your name
    Carry your heart in mine, vast as space
    All that I am today is by your grace.
    By your Grace...
    I live by your grace.

    YouTube
  • Hier sind einige Filme mit originalaufnahmen von Ramana.
    http://machshell.de/sri-ramana-maharshi/

  • Hier verschiedene Videos über Ramana
    http://machshell.de/uber-ramana-maharshi/

  • Ramana hat ein wunderbares Vedanta-Rezept erstellt.
    http://machshell.de/das-appalam-lied/

    Appalam Lied. Rezept für Advaita Vedanta
    Ein spirituelles Kochrezept von Ramana Maharshi. Eine Anleitung zur Essenz des Advaita Vedanta.
  • P.S.: Im Yoga-Vidya-Blog vom 2.11.10 ist noch mehr über Doyle zu erfahren in einem interessanten Artikel von Dieta.
  • BILLY DOYLE WIEDER BEIM YOGA-KONGRESS AM 12.-14.11.10

    Billy Doyle und sein Kaschmir-Yoga,
    Doyle war jahrelang Schüler von Jean Klein in der Maharshi-Linie

    Hab gerade mal auf seiner Hompage kurz nachgelesen über seine Yoga-Gedanken:

    http://home.clara.net/b.doyle/

    Durch angesammelte Spannungen und Reaktionen haben wir den Kontakt mit unserem Körper verloren, wir leben größtenteils in unserem Kopf und das eigentliche Körpergefühl ist paralysiert. Nur indem wir auf unseren Körper hören und zulassen, dass seine Sensationen sich entfalten und uns erreichen, kann das Körpergefühl wieder zum Leben kommen.
    ALSO: durch Energiearbeit aus alten Mustern herauskommen...!- Lasst euch überraschen, welche Methoden der Meister dafür anwendet.

    Om Namo Narayanaya
    Devaki Erika-Ha
  • Om Shanti
    ich lese gerade ein Buch von Nisargardatta in einer niederländischen Übersetzung mit dem Titel "Ik ben Zijn". Kennt jemand das Original "I am That" und kann mir vielleicht etwas darüber schreiben?

    Om Shanti Jyoti Uta Zohren
  • "Was man erfassen muss, ist dass das Herz der Kern unseres Sein ist,
    Das Zentrum, ohne das es nichts gibt.
    Das Herz ist nicht körperlich, sondern spirituell."
    Hrid Ayam, dies ist das Zentrum
    Ramana Maharshi
  • ... so viel Ermutigung, wie liebenswürdig... danke!!!

    Ranva, wie aufregend, dass Du Balsekar erlebt hast - davon musst Du uns berichten... bitte!

    Ich sag hier noch mal die Kette, die mich zu Maharsi führte: Billy Doyle, London mit seinem "Kaschmir-Yoga" (Yoga-Vidya-Yoga-Kongress kürzlich am 13.-15.Nov.) -- Jean Klein -- Nisargadatta -- Balsekar -- und all diese bezogen sich auf Maharsi.

    Diese Kette ist bloß erst eine Kette von Namen für mich, die Namen müssen noch mit den dazugehörigen Lehren gefüllt werden. Ich kenne nur ein paar Stellen bei Nisargadatta, Balsekar und Doyle, und freue mich, dass ich hier Wissen über Maharshi erwerben kann.

    Om Namo Narayanaya
    Liebe Grüße, Devaki
  • Liebe Devaki,
    mich würde es auch freuen, Deinen Beitrag zu lesen. Habe Ramesh Balsekar selbst noch kennengelernt vor drei Jahren.
    Ich freue mich
    Ranva
Diese Antwort wurde entfernt.
E-Mail an mich, wenn Personen einen Kommentar hinterlassen –

Jnana-Yoga: Die Vollkommenheit entdecken

Namaste Diese Worte stammen von dem indischen Weisen Ramesh S. Balsekar: „In jedem Augenblick ist das, was ist, vollkommen. Wenn das in der Tiefe erfasst ist, wird jeder Augenblick willkommen geheißen und alles, was er bringt – ‚gut’ oder ‚nicht gut’ – ohne jedes Urteil, ohne Erwartung oder Befürchtung angenommen. In dieser Haltung des Annehmens liegt die wahre Freiheit, Freiheit von Erwartungen und Wünschen, von Angst und banger Vorahnung. Man befasst sich nicht mehr groß mit der Frage, was…

Mehr lesen...
3 Antworten

Keine Diskussion

Om namah shivaya mein Name ist Silvia und ich bin von Natur aus neugierig, verzeiht mir - wer nicht fragt, der bleibt dumm- heißt ein beliebtes Sprichwort-. Wie seid Ihr alle auf Ramana Maharshi gekommen? Es ist wirklich reine Neugier, denn ich frage oft nach dem: Woher- Wohin-Warum? Selbst habe ich Ramana Maharishi durch Zufall entdeckt. Ich stöberte in einer Kiste alter Bücher meines Vaters und fand da ein Buch: "Yogis" von Paul Brunton. Die Suche selbst von Paul Brunton in diesem Buch…

Mehr lesen...
2 Antworten

Ramana Maharshi (Zitate)

Ramana Maharshi (Zitate) „Der beste aller Wege, das Selbst zu erkennen, ist das Fragen: „Wer bin ich?“ Anhaltendes Fragen nach dem Wesen des Gemüts verwandelt dieses in das, worauf sich das „ich“ bezieht, und das ist letztlich das Selbst... Das Gemüt ist nichts anderes als ein Bündel von Regungen; so kann es nur zur Ruhe kommen durch das Fragen: „Wer bin ich?“ „Das Ego muss dasselbe sein im Wachzustand, Traum und Tiefschlaf. Entdecke die Wirklichkeit hinter diesen Zuständen; sie ist das, was…

Mehr lesen...
0 Antworten