mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hallo ihr,
mich beschäftigt zur Zeit eine Thematik sehr: Das Gefühl der Ursprünglichkeit. Ich habe das Gefühl es ist der Menschheit im Gesamten abhanden gekommen und auch mir irgendwie. Ja, in manchen Momenten in der Natur stellt sich wieder so etwas ein, insbesondere wenn ich dort Yoga mache und meditiere, aber irgendwie habe ich das Gefühl so weit weg von allem zu sein, wo wir herkommen. Versteht ihr was ich meine?

Ich habe schonmal überlegt ob eine Reise mir helfen könnte, dieses Gefühl wiederzugewinnen. Vielleicht an die Ursprünge der Menschheit nach Afrika? Aber vielleicht ist das auch ein komisches Hirngespinst?

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 49 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

namaste Brini
Ich weiß ganz ganz genau, was du mit deinem Gefühl meinst und "was du suchst". Natürlich kann ich nicht wissen was du suchst, ich glaube das weiß niemand bis man es tatsächlich gefunden hat. Und für jeden gibt es auch andere Wege dorthin, das kann man nicht als "Hirngespinst" abwinken.
Für mich war es meine Erfahrung, ein paar Wochen, 2 Monate um genau zu sein, durch Portugal zu reisen. Wandern, schwimmen, tauchen, Yoga, das alles hat mir geholfen, näher an meine innere Mitte zu kommen.
Wenn du dich zu Afrika hingezogen fühlst, solltest du dieser Spur folgen. Ich kenne einen guten Reiseanbieter, bei dem man Reisen nach Kenia buchen kann.Schau dich mal um: https://www.keniareisen.de/
Vielleicht gefällt dir was du siehst oder liest.
Meine Mutter ist letztes Jahr dorthin. Eventuell können sie dich dort beraten, was der beste Anlaufpunkt für dich ist? Die waren ja selbst schon oft in Kenia und wissen wovon sie sprechen.
Alles Gute für dich.

Namaste Brini,

einen konkreten Rat kann ich nicht geben. Ich meine nachfühlen zu können welches Gefühl Du beschreibst. Deswegen lediglich einige kurze Gedankenmitteilungen:

Zum einen ist da dieses Gefühl ein einzelner Organismus zu sein: Ich sehe, höre, fühle, freue, leide, sehne und ich kann mir nicht sicher sein wie andere dieses erleben! Warum erleben Andere dies nicht so wie ich? Bin ich anders oder sind die Anderen anders? Gehöre ich nicht dazu/wozu gehöre ich? Schwupps- schon sind wir bei der Frage des Ursprungs: Gibt es dieses Eine, dessen Teil wir alle sind und warum meine ich es nicht zu spüren?

Als Yogapraktizierende (meine ich) haben wir die Werkzeuge bekommen diese Frage zu erforschen aber mitnichten eine Erfolgsgarantie :-)
Allerdings ist allein die Anwendung dieser Werkzeuge schon so stärkend, tröstlich und liebevoll, dass die Fragen nach morgen, was könnte sein, warum nicht usw. ihren nervenden Stachel verlieren und es möglich ist den Weg ohne Wut, Angst und Gier zu gehen.

Für mich scheint es so, dass allein diesen Weg heute und jetzt mit Freude und Dankbarkeit gehen zu können alle weiteren Schritte in sich birgt. Wenn das die Begeisterung für Afrika ist, dann erlebe diese Freude mit ganzem Herzen und dieser Schritt wird sich als richtig erweisen. Wenn Du Hoffnung auf ein Versprechen hast, welches Dir Afrika erfüllen soll legst Du den Grundstein für Leiden weil Du nicht mehr offen bist für alles was Dir begegnet.

Wenn ich für mich eines im Yoga gelernt habe dann: Der Ursprung ist in mir selbst.

Licht und Liebe auf deinem Weg!

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen