mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hallo liebe YV Mitglieder,

hat vielleicht jemand einen ayurvedischen (oder sonstigen) Tipp, was ich dagegen tun kann, dass ich in dieser Jahreszeit fast ständig friere? Leider kann ich mich ja nicht den ganzen Tag bewegen, da ich auch viel Arbeit am Schreibtisch erledigen muss. Kaum sitze ich, ist mir richtig kalt. Die Räume bei mir zuhause sind mäßig, aber ausreichend geheizt. Auch etwas Warmes zu trinken hilft nur kurz. Ich bin auch kein Stubenhocker, sondern bei jedem Wetter mehrmals täglich draussen (Hund).
Vielleicht liegt es auch an meinem Blutdruck, der eher niedrig ist. Jedenfalls fühle ich mich unwohl und der Winter ist noch lang..

Claudia

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 2133 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Liebe Claudia und liebe Yogi(ni)s,

die erste und die wichtigste Regel im Yoga ist Ahimsa.

Namaste, Frieden, Licht, Mitgefühl und Liebe

Yogi108

Liebe Yogi(ni)s,

ich danke für Eure Antworten.

@Klaus-Jürgen:

Benutzung von billiger Bleimunition durch Jäger, mit der dann das Wildfleisch bleivergiftet wird
Dazu würde ich erstmal spontan sagen, dass der Mensch das Fleisch rund um den Einschuss wohl kaum mitißt und wenn das Tier kurz nach dem Erlegen zerteilt wird, wird sich das Blei wohl nicht ausbreiten. Aber da ich auch dieses Fleisch nur selten esse, scheint mir das Risiko einer Bleivergiftung ehrlich gesagt vernachlässigbar. Für mich persönlich wäre Jagen sowieso nichts. Ausgangspunkt war ja was Angelika sagte, dass es sicher größere Sünde ist, das Fleisch der bejagten Tiere wegzuwerfen, als es zu essen.
.
Das Thema "Fleisch essen" ist, glaube ich, ein Thema für sich und löst hier doch immer ziemlich viel Emotionen aus. Ich persönlich bin noch dabei, den für mich richtigen Standpunkt zu finden, versuche aber auf jeden Fall, den Kosum auf ein Minimum zu reduzieren. Den absoluten Vegetariern möchte ich noch zu bedenken geben, dass auch die Produktion pflanzlicher Nahrungsmittel zahllose Lebewesen das Leben kostet. Das wird halt gern verdrängt. Wirklich gewaltlos kann man vermutlich nur leben, wenn man ein großes Grundstück hat, auf dem man alles selbst anbaut. Vielleicht nicht einmal dann...
Alles Liebe für Euch!
Claudia

Liebe Claudia und liebe Yogi(ni)s,

Emotionen bekommen vor allem die Yogi(ni)s, die Mitgefühl zu Tieren entwickelt haben.

Wer im Yoga weit kommen will, sollte meiner Meinung nach vegetarisch leben.

Namaste, Frieden, Licht, Mitgefühl und Liebe

Yogi108

Mal dein/e Blut/werte checken lassen?

Rot ist ein guter Tip!

AlsRotlicht, (rote Gluehlampe) rotes Transparentpapier am Fenster/n...

Kraft der Farben – die Farbe Rot
Aktivität, Dynamik, Gefahr, Temperament, Zorn, Wärme, …
Rot wird vorzugsweise dann eingesetzt, wenn unsere Lebenskräfte geschwächt sind. Es erhöht unseren Energiepegel, unsere seelische Kraft: Denn Rot regt alle Vorgänge im Körper an, stimuliert die Stoffwechselaktivitäten und übt einen starken Einfluss auf das vegetative Nervensystem aus. Eine belebende und positiv verstärkende Wirkung hat das warme Rot auch auf emotionaler Ebene.
Aufgrund ihrer wohltuenden und wärmenden Wirkung wird die Farbe Rot (als Infrarotstrahlung) zu Heilzwecken eingesetzt. Allgemein wirkt sie anregend und Appetit fördernd. Die bloße Wahrnehmung der Farbe Rot erhöht den menschlichen Stoffwechsel um 13,4 Prozent.
Quelle der Zitate:
Dem Wurzelchakra - Muladhara wird die Farbe Rot zugeordnet und seine Keimsilbe ist - LAM - die vier Begleitsilben sind va, scha, sha, und sa!

..mir wird schon vom angucken ganz warm....

- om -

Danke, mk. Ist ja interessant. Bei so einem Chakrentest, den ich mal just for fun gemacht habe, kam heraus, dass ich an meinem Wurzelchakra arbeiten muss...
In meinem Teezimmer habe ich schon einen roten chinesischen Lampenschirm, der gemütlich-rotes Licht verbreitet. Vielleicht fühle ich mich deshalb dort im Winter so wohl (mein Sitzkissen ist allerdings auch direkt an der Heizung)!

Meine Blutwerte sind bisher immer perfekt gewesen. Gehe ungern zum Arzt, besonders, wenn ich ansonsten fit bin. Muss mich schon immer zwingen, zur Krebsvorsorge zu gehen..

LG
Claudia

Supi - bester Beweis das Mensch instinktiv das Richtige macht, wenn die "Kanaele" nicht all zu "dicht" sind und der "Empfaenger" einigermassen "klar", bodenstaendig ist!

Vielleicht kennt sich noch hier wer mit Aromaherapie aus, gibt bestimmt auch Aromen die "heizen".

(Es gibt auch Labore die einen Bluttest durchfuehren - ich tipp(t)e in Richtung Blutarmut - Eisenmangel... will dich aber auf KEINEN Fall beunruhigen, nur bei der "Spurensuche" helfen!)

Diamantsitz/Vajrasana (wenn es einigermassen lange aushalten kannst) mit Aloma/Viloma/Kapalbhati ausprobieren.. und "LAM" ruhig auch singen, wobei das "LAM" fast wie "LOM", der Vokal "A" erdig tief, nicht ganz so tief wie in "OM" klingen/intoiniert werden sollte! Der richtige Sound findet sich in der Harmonie dann schon von selbst, ( ist nur ein Hinweis!

Frieren ist bei Frauen wohl oefter der Fall als bei Maennern (Stoffwechsel bedingt?) ich (z.B.) schwitze ganz leicht und extrem, habe immer ganz warme Haende, bei Vinyasa hier in den Tropen bei Temperaturen um die 30 + C z.B. werde ich zu einem menschlichen Wasserfall, bin patschnass, da bleiben bei jeder 90 Min. Session bestimmt 1,5-2 l auf der Strecke, aeh' im Handtuch, das sind 1.5-2 Kilo!

Dann muss ich eher auf meinen Nacken, Schulterguertel und unteren Ruecken, Lenden gut aufpassen, darf mich anschliessend nicht unterkuehlen oder Zug kriegen (Ventilator z.B.)... ;-)

Ja, so hat halt jede/r sein Paeckchen, manches bringen wir wohl schon gleich mit...

Ach und fast vergessen! Naturreissuppe, geroestet! Naturreis erstleicht roesten (goldgelb) Moersern oder schroten nochmal leicht roesten, dann mit veg. Bruehe aufloeschen, soweit verduennen wie beliebt, Petersilei, Kraeuter nach Geschmack hinzu fuegen, mit nat. Sojasosse, Prise Meersalz und eventuell Vollweizencroutons toppen - guten!

Hallo Claudia, da hast du ja wirklich schon tolle Tipps bekommen und soooooo viele.
Mir ging es genauso, mir war auch immer kalt. ( Ist heute auch noch eher der Fall) trotz Yoga und Ingwerwasser usw.)
Sauna ist nach Ayurvedischen Gesichtspunkten nicht so zu empfehlen, und hat mir auch nur temporär geholfen. Was mir gut tut ist die Massage mit lauwarmem Sesamöl, man hat wirklich das Gefühl das es nachwirkt.
Auch wichtig ist frühstücken, (kommt bei mir auch oft zu kurz). Ich hab mir angewöhnt morgens eine Tasse heiße Milch zu trinken mit je einer Messerspitze Ingwer und Kurkuma aufgekocht, einem Teel. Rohrzucker und einem Teel. Ghee. Das wärmt gleich morgens von innen. Ich kann dir aber nur raten, lass auf jeden Fall deine Schildrüsenhormone untersuchen und deinen Eisenwert. Bei Schilddrüsenunterfunktion kannst du dich noch so anstrengen die innere Kälte ist trotzdem da.
Ich habe über 1 Jahr gefroren ohne das irgendetwas Erfolg gehabt hätte.
Ständige Kälte senkt natürlich auch deinen Energiepegel.
Ich wünsch dir gutes Gelingen beim " Aufwärmen", such dir die Tipps raus die am besten zu dir passen, probier aus was dir gut tut und höre auf deinen Körper.
Alles Gute Karin

Hallo Claudia, noch mal ein Tipp zum Thema essen, ist allerdings Geschmackssache. Mir hilft es gut, weil es leicht verdaulich ist, also durch den Verdauungsvorgang wenig Kalorien verschwendet werden und es schnell zwischendurch satt und warm von innen macht: Sonam´s TSAMPA, das tibetanische Grundnahrungsmittel. Ist sowas wie Mehl, schmeckt aber nach geröstetem Brot (Gerste ist geröstet) und man kann es ganz verschieden zubereiten. Ich finde es lecker, meine Kinder zum Würgen, schon den Geruch. ;-)
Angelika

Im Körper wird Wärme ausschliesslich in Muskelzellen erzeugt! Genetisch bedingt haben Frauen Durchschnittlich 15% weniger Muskelmasse. Auch Muskeln die nicht Aktiv ( also nicht angespannt, unter Belastung) sind verbrennen ( auch Fett ) Kcal. Selbst beim nichts tun ( also auch im Schlaf ... ) wird verbrannt und Wärme erzeugt!
Konsequenz? Jedes Kilo mehr Muskelmasse erzeugt mehr Wärme. 5 Kilo auf den ganzen Körper verteilt sieht man noch nicht mal, zumal ja man ( FRAU ) dann auch weniger Fett hat. Asanas für den gezielten Musskelaufbau hier zu finden dürfte das geringste Problem sein ... wo ein Wille ist ...

Als alter/ehemaliger Fitnessfreak weiß man sowas ... :-)

Action, Bewegung, wie Micky schon schrieb, dazu noch Sauna, Wechselbaeder (warm/kalt duschen) intensiv atmen, dabei beim ausatmen die Luft durch die (leicht gesitzten) Lippen pressen, Dinkelsuppe, Naturreissuppe, Nahrungstechnisch alles was "Ying" ist moeglichst auslassen, viel Wurzelgemuese verzehren.

Ja, Bewegung ist echt hilfreich. Oft sitze ich am Nachmittag und mir ist kalt, aber mein Hund will noch Gassi gehen..Wenn ich dann erst unterwegs bin, friere ich nicht mehr, egal welches Sauwetter ist...
Was mir (leider) auch gut hilft ist Kaffee. Seit ich zumindest am Vormittag im Büro von Kräutertees wieder auf Kaffee umgestiegen bin, ist mir dort gar nicht mehr kalt, selbst wenn die Kollegen die Fenster aufreißen..Hat vielleicht mit der kreislaufanregenden Wirkung zu tun. Tja, was für den einen Gift ist, ist für den anderen Medizin. Was für einen Weisheit ist, klingt für den anderen wie Narrheit..

Liebe Grüße
Claudia

Namaste Claudia,

hast Du Dich denn schon mal auf Blutarmut untersuchen lassen?!!
Ernährung vielleicht ein bisschen auf Bildung der roten Blutkörperchen ausrichten.
Als körperliche Achtsamkeitübung bei Frieren empfehle ich Schultern runter drücken und ein warmes Feuer
in der Bauchgegend visualisieren.

Die anstrengendere, aber sehr effektive Übung ist die Beingrätsche. Beine so weit wie möglich grätschen, Rücken gerade!, dann in die Hocke, bis die Oberschenkel parallel zum Boden sind. Halten bis es nimmer geht. Dann in den normalen Stand zurück. Der Oberschenkelmuskel ist der größte in unserem Body. Da schießt es Dir sehr warm in deinen Körper ;).
Funktioniert bei mir eigentlich immer. Blutdruck auch niedrig. Kann die Kälte gar nicht ab ;)

Der nächste Sommer kommt bestimmt :)

Lieber Gruß
Sabine

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen