mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

hallo an alle
und vielen dank für alle die sich für das thema interessieren und vielleicht eine antwort haben.

wegen einer schilddrüsenunterfunktion dachte ich
den schulterstand und fisch verstärkt zu machen, aber
irgendwie hab ich das gefühl, dass genau das gegenteil passiert.
es kommt mir vor, also würde dadurch noch mehr "ruhe" in die schilddrüse
gebracht werden, und die schilddrüse ganz zum erliegen kommen dadurch.

nun meine frage, hat irgendjemand erfahrungen damit?
vielleicht auch durch die asanas die unterfunktion behandeln wollen
oder dadurch vielleicht wirklich eine unterstützung geschafft
oder ging es jemanden wie mir?
oder braucht es sehr lange bis hier etwas passiert?

nur um ein missverständnis vorzubeugen,
ich wollte die asanas unterstützend machen, nicht als alleinige therapie.

vielen dank für alle antworten..liebe grüße
Leena

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 1077 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Hallo Leena
Mich würde das auch interessieren, denn ich habe Hashimoto einhergehend mit einer Unterfunktion. Ich kann dir lediglich sagen, das ich keine Asana mehr praktiziere die einen hohen Druck auf meinen Hals ausübt, da ich ein sehr unangenehmes Gefühl dabei bekommen und ich das intuitiv spüre, das mir das nicht gut tut. Ich hoffe jemand kann uns hier mehr sagen.
Om Shanti
Petra

hallo Petra,

danke, dass du geschrieben hast.
das kann ich mir bei hashimoto gut vorstellen, dass es dir zuviel druck ist.
das fühlt sich dann wahrscheinlich an, als würde man die entzündung forcieren?
wäre gut, wenn das noch jemand entdeckt, der dann für uns beide eine antwort hat.

alles gute!
Leena

Hallo Leena und Petra,

für Schilddrüsen-Unterfunktion könnten die Schilddrüsen- und Hypophyse-Übungen aus dem Hormonyoga (nach Dinah Rodrigues) hilfreich sein.
In meinen Kursen hatten mehrere Teilnehmerinnen nach den Übungen ihre Tendenz zu Überfunktion entdeckt und mussten die Übungen zur Aktivierung der Schilddrüse weglassen oder reduzieren - und die Energielenkung bzw. Ujjayi-Atmung weglassen. Also ist die aktivierende Wirkung da...

Das Ganze kann man mit Chakra-Yoga für's Vishuddha-Chakra zu kombinieren.

Ich habe bei einer Vorstufe zu Hashimoto (normale Funktion) rückgängige Werte durch eine ayurvedische Behandlung mit Weihrauch und Selen. Die Werte sind auch bei einer 4-monatigen Weihrauch-Pause und Moringa-Einnahme weiter zurückgegangen.
Ich arbeite zusätzlich mit Mantras, Mudras und Visualisierungen.
Bei den Asanas habe ich keine Beschwerden, würde sie aber (Petra) weglassen oder wenn`s geht, so weit anpassen, dass sie angenehm bleiben.

Herzliche Grüße und alles Gute Ursula

liebe Ursula, jetzt muss ich gleich los, und hab das wochenende keinen computer mehr, ich wollte mich nur bedanken für deine antwort und werde mich morgen damit befassen, da hab ich dann auch zeit das in ruhe zu lesen. einstweilen danke! ganz liebe grüße Leena

Liebe Leena, alle Nackenübungen können hilfreich sein, da die Schilddrüse energetisch mit den unteren Halswirbeln in Beziehung steht. Besteht hier ein Blockade, kann sie auch die Funktion der Schilddrüse einschränken.

Folgende Fußreflexzonen massieren wirkt ebenfalls unterstützend: Hypophyse und Schilddrüse.

Liebe OM Ursula,

vielen dank für die tipps, hoffentlich fand Petra den beitrag auch noch. denn ich weiß auch dass bei hashimoto selen sehr gut sein kann.
die hormonübungen schaue ich mir nun genauer an, hab gerade das internet durchforstet. vielen dank für den tipp!

Lieber Bhajan Noam,

auch dir vielen dank! manchmal vergisst man das einfachste, und so beginne ich wieder mit fussreflexzonenmassage.
ich weiß doch aus erfahrung, dass das viel bringt, aber habe es vergessen, danke!

liebe grüße!
Leena

Hallo ich bin neu hier,

Mein Arzt hat mir heute morgen gesagt, dass ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe. Die genauen Testergebnisse lässt er sich noch schicken und übernächste Woche wird ein Ultraschall gemacht.
Ehrlich gesagt habe ich aber keine Lust mein Leben lang künstliche Hormone zu nehmen (ich bin erst 23).
Kennt sich hier jemand mit alternativen zur Hormontherapie aus?

Ich praktiziere seit einiger Zeit Yoga. Welche Asanas sollte ich lieber weglassen und welche sind besonders hilfreich?
Gibt es Yogatherapien für die Schilddrüse?

Liebe Grüße,
Dori

1. Jede Behandlung mit âsana sind immer auf Dauer zu betrachten.
2. Die meisten Erkrankung haben auf der physischen Ebene Durchblutungsstörungen zur Grundlage.
3. Eine gezielte âsana Behandlung der Schilddrüse, sollte mit bedacht ( leichte bis mittlere Kompression o. Dehnung ) durchgeführt werden.
4.Leichte Kehlkopfkompression. Ton >>e

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2021   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen