mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

OM liebe Yoga Vidya Community,

zum Thema Milchprodukte, Vegan und Ahimsa möchte ich gerne folgenden Podcast von Sukadev zur Diskussion stellen.

milch-und-gelassenheit.mp3

Für mich persönlich liegt es auf der Hand, wenn ich mir der Informationen bewusst bin (Stcihwort: Achtsamkeit), daß ich auf Milchprodukte aus Massenproduktion verzichten will(muss) wenn ich ernsthaft einen "yogischen" Lebensstil mit Prinzipien wie Ahimsa ( Gewaltlosigkeit) leben möchte. Zur Massenproduktion gehören auch die Biomilch und andere Bio Produkte. Weiterhin finde ich es überlegenswert, bei Yoga-Vidya Milchprodukte aus diesem Grund ganz abzuschaffen.

Was haltet Ihr davon?

Om Shanti.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 1076 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Ach ja,

Yoga Vidya eine reine Veganer Angelegenheit.

Finde ich prima, dann ist es nicht mehr so voll im Speisesaal an den Wochenenden.

Da findet man immer einen schönen Essplatz und kann sich unterhalten.

Du hast tolle Ideen, lieber hanuman108

Wenn ein Umdenken in der jahrtausendalten Tradition des Ayurveda möglich geworden ist, dann könnte ein Umdenken bezüglich vegane Ernährung in weiterer Schritt auf dem Ahimsa-Weg sein. Es hört sich vielleicht immer etwas extrem an dieses "vegan", doch es gibt es so viele gute Nahrungsmittel und Rezepte. Es sollte ohne großen Aufschrei vonstatten gehen können. Wirklich. Kein Mensch braucht derart krankmachende "Nahrung" wie Milch/Milchprodukte etc.

Es gibt so tolle vegane Ernährung. Schön wäre es, wenn es keine Positionierung bezgl der Ernährungsform mehr geben würde und es einfach heißen könnte, esse und lebe gesund mit hochwertiger und lebendiger Nahrung und nicht immer "hier die Veganer und dort die Vegetarier und/oder Fleischesser.

aum
miramuun

Tiefe Einsichten in vegane Ernährung und vegane Ayurveda mit deren Verständnis eine Umstellung leicht gemacht werden könnte.

Mehr über ayurvedische Ernährung findest du unter http://www.yoga-vidya.de/ayurveda/ayu...
Aus ethischen und gesundheitlichen Gründen gibt es im modernen Ayurveda immer stärker werdende Tendenzen hin zu einer veganen Lebensweise und Therapie, auch ohne Ghee, Milch und Honig, mit stärkerer Betonung der Rohkost, abgestimmt auf die einzelnen Doshas. Der Vortrag beleuchtet Hintergründe und praktische Umsetzung

aum
miramuun

Om liebe Jutta,

als das Ayurveda "erfunden" wurde, gab es keine Massentierhaltung. Wir reden von einer Zeit in der die Kälber den Müttern nicht entrissen wurden. Somit waren die Milchprodukte viel qualitativer in Ihrer physischen Qualität. Vor allem aber waren sie energetisch viel reiner und somit meiner Meinung nach auch viel besser für Ayurveda zu nutzen. Nicht umsonst geht Ayurveda weltweit mehr in Richtung vegan im Sinne einer Bewegung hin zu Liebe und Frieden bzw. dem "goldenen Zeitalter":)

Om Shanti



Jutta Hebbedanz sagt:

Mir ist schon klar, wenn ich echtes Ayurveada will werde ich wohl nach Indien fahren müssen.

Das ist das von Deutschen verbesserte Ayurveda, das Ayurveda2.0 noch nicht üblich.

Jaya mata Durga

Lieber Hanuman108

"Somit waren die Milchprodukte viel qualitativer in Ihrer physischen Qualität. Vor allem aber waren sie energetisch viel reiner und somit meiner Meinung nach auch viel besser für Ayurveda zu nutzen. "

Hört sich irgendwie nach Überzeugung und Wissen aus 2. Hand an.

Du hast einen direkten Vergleich zwischen Ghee aus der Zeit der Erfindung des Ayurveda und dem heutigen Ghee.

Ich sehe schon die Schlagzeile:

"2000 Jahre alter Topf mit Ghee gefunden. Nur der Anblick des Ghee, das so viel reiner ist, heilt alle Krankheiten und mach heilig"

Na prima, das böse heutige Ghee wird durch tierleidfreie Kokusbutter ersetzt.

Ich bin beruhigt.

om om om

Om liebe Jutta,

auf diese Diskussion habe ich gehofft. Deiner Meinung sind einige hier im Ashram Bad Meinberg, wenn auch nicht ganz so sarkastisch bzw. ironisch:P

Meine Meinung hierzu ist, daß Menschen, die aus verschiedenen Gründen zu Yoga Vidya kommen, das immer noch tun würden ohne Joghurt und Käsescheiben auf dem Frühstückstisch. Zur Zeit bemerke ich öfters, daß Leute sich fragen wo denn nun das vegetarische Essen bleibt, oder warum es keinen Käse gibt, oder warum nur eine Sorte Käse. Also könnte man sich viel besser positionieren und ganz auf Milchprodukte ( und Honig?!) verzichten. Dann wissen alle worauf sie sich einlassen.

Kleines Beispiel: jemand kommt zu Dir und sagt: "Hey ich hab das Seminar unserer Träume bei Yoga Vidya entdeckt. Endlich können wir so ein Seminar machen.."

Würdest Du dann antworten: " nee weil ich für eine Woche auf Milch am Buffet verzichten muss komme ich nicht mit.." ??

( denn immerhin könntest Du ja immer noch zum Biomarkt oder Supermarkt fahren und Dir Deine tierischen Eiweiße besorgen) ..

okay vielen Dank für den Beitrag und ich werd demnächst wieder in der Diskussion vorbeischauen, mal sehen was sich noch so tut.

liebe Grüße

lokah samastah sukhino bhavantu

om shanti

Jutta Hebbedanz sagt:

Ach ja,

Yoga Vidya eine reine Veganer Angelegenheit.

Finde ich prima, dann ist es nicht mehr so voll im Speisesaal an den Wochenenden.

Da findet man immer einen schönen Essplatz und kann sich unterhalten.

Du hast tolle Ideen, lieber hanuman108

"Würden noch kommen...."

Wir werden es sehen.


jaya mata Durga

hanuman108 sagt:

Om liebe Jutta,

auf diese Diskussion habe ich gehofft. Deiner Meinung sind einige hier im Ashram Bad Meinberg, wenn auch nicht ganz so sarkastisch bzw. ironisch:P

Meine Meinung hierzu ist, daß Menschen, die aus verschiedenen Gründen zu Yoga Vidya kommen, daß immer noch tun würden ohne Joghurt und Käsescheiben auf dem Frühstückstisch. Zur Zeit bemerke ich öfters, daß Leute sich fragen wo denn nun das vegetarische Essen bleibt, oder warum es keinen Käse gibt, oder warum nur eine Sorte Käse. Also könnte man sich viel besser positionieren und ganz auf Milchprodukte ( und Honig?!) verzichten. Dann wissen alle worauf sie sich einlassen.

Kleines Beispiel: jemand kommt zu Dir und sagt: "Hey ich hab das Seminar unserer Träume bei Yoga Vidya entdeckt. Endlich können wir so ein Seminar machen.."

Würdest Du dann antworten: " nee weil ich für eine Woche auf Milch am Buffet verzichten muss komme ich nicht mit.." ??

( denn immerhin könntest Du ja immer noch zum Biomarkt oder Supermarkt fahren und Dir Deine tierischen Eiweiße besorgen) ..

okay vielen Dank für den Beitrag und ich werd demnächst wieder in der Diskussion vorbeischauen, mal sehen was sich noch so tut.

liebe Grüße

lokah samastah sukhino bhavantu

om shanti

Jutta Hebbedanz sagt:

Ach ja,

Yoga Vidya eine reine Veganer Angelegenheit.

Finde ich prima, dann ist es nicht mehr so voll im Speisesaal an den Wochenenden.

Da findet man immer einen schönen Essplatz und kann sich unterhalten.

Du hast tolle Ideen, lieber hanuman108

Hallo,

Milch-u. Fleischkonsum ist eigentlich das selbe. Durch die Milchproduktion wird das Fleisch ja erst "produziert" (Kuh wird zwangsbesamt, Kalb entnommen und in einen Iglo gepackt, mit salziger Pulvermilchbruehe gemaestet bis zum Schlachttermin). Alle, die Milchprodukte konsumieren, koennen eigentlich auch weiter Fleisch essen, sie machen sich nur selber etwas vor.

Ich verstehe immer gar nicht, wo die Vorzuege der tierischen Nahrungsmittel sein sollen. Es gibt so viele Studien, die aufzeigen, was passiert durch Tiereiweisskonsum.

Es ist schon ein paar Jahre her, da habe ich versehentlich einmal einen Schluck Milcheiweiss konsumiert (Kollegin brachte mir Cappuccino anstatt Cafe Crema ). Ich hatte einen extremen "Verwesungsgeschmack" im Mund, kann es schlecht beschreiben, war einfach nur widerlich.

Wenn man das staendig konsumiert, schmeckt man das sicher gar nicht mehr. Aber wozu? Die Soyasahne im Kaffee ist lecker und ohne Nachgeschmack. Die Brotaufstriche schmecken usw usw

Eigentlich gibt es keinen Grund mehr, auf dieser Welt, andere Lebewesen fuer sich leiden zu lassen nur fuer ein vermeintlich tolles Geschmackserlebniss. Die Alternativen sind gesuender, besser und leckerer :)

LG Larissa

Ach so, Milch- und Fleischkonsum sind dasselbe.

Dann darf ich mich nicht mehr als Vegetarierin bezeichnen.

Auf jeden Fall hat der Veganismus eine starke Nebenwirkung.

Alle Veganer glauben sie sind was besseres und wollen andere von ihrem Glauben überzeugen.

Grauenhaft!

:)

Warum isst Du denn kein Fleisch? Aus gesundheitlichen Gruenden? Dann ist es doch o.k.

Wenn es aus Tierschutzgruenden ist, ist es Augenwischerei, denn Du schuetzt keine Tiere, wenn Du deren Produkte weiter verzehrst.

Ich rede niemandem ein schlechtes Gewissen ein, da ich kein echter Veganer bin. Ich halte in meiner Familie einen Hund und zwei Katzen, die nun mal Carnivoren sind und von mir auch Fleisch bekommen. Menschen brauchen dies jedoch nicht, leben besser ohne tierische Produkte.

Ich hab die Erfahrung gemacht, Leute die so aggressiv auf ihren Tierproduktekonsum reagieren, wussten sehr genau, was sie da taten. Es blieb im Hinterkopf (die Kuehe im Hochleistungsstall, denen so lange die Milch abgezapft wird, bis die Knochen vor Entkalzifizierung knacken und zerbrechen, ihren entrissenen Kaelbern hinterherschreien, nur als Maschine betrachtet und behandelt werden, die zu funktionieren hat, wo Bio null Unterschied macht, nur dass es darauf ausgelegt ist, wieder dem Menschen zu dienen, durch teures Biofutter) und stellten es irgendwann ab.

Bis dahin wuensche ich einen genussvollen Verzehr der Tierprodukte :)

Ach ja,

ich sehe schon, du bist Spezialistin für Rinderhaltung.

Und melken wird gleichgesetzt mit Schlachten.

Ok, ist deine Sichtweise.

Ich habe eine andere Sichtweise.

Damit können wir leben.

om om om

Seh ich genau so! Wer Ahimsa praktizieren möchte, kann eigentlich nur vegan leben.
Ich finde auch Yoga Vidya sollte komplett vegan werden! OM Shanti :-)

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen