mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Om namah shivaya,

vor kurzem war ich in BM zur 3+4 Woche der YLA. Es war sehr, sehr schön. Gerade mal einen Tag zu Hause, sagte ich so zu meinem Mann, daß mit dem Schweigen hat mir auch super gut gefallen. Es war richtig schön mal tiefer nach innen zu gehen und auch mal nicht sprechen zu müssen. Es war ja leider nur ein Tag. Ich sagte so, es wäre ja schön, wenn man das zu Hause auch mal machen könnte, vielleicht auch für mehrere Tage. Nicht ans Telefon gehen und und und...
Mein "Wunsch" ging auch gleich in Erfüllung am nächsten Tag. Ich habe mir eine so starke Erkältung eingefangen, daß meine Stimme für 4 Tage ganz weg war. Kein einziger Ton kam heraus.
Ja, habe ich da so gedacht - die Kraft der Gedanken. Vielleicht habe ich auch nur "ungenau gewünscht".
Ist euch auch schonmal so etwas passiert, was man mit Gedankenkraft in Verbindung bringen könnte?
Oder haben sich unerwartet Wünsche manifestiert?
Om shanti und liebe Grüße von Haripriya

Tags: Gedankenkraft

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 1006 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

= Konditionierung!

Auf diesem Wege, meist unbemerkt, unbewusst, manifestiert sich ALLES in "unserem" Leben, mittels Gedankenkraft!

- जै राम श्री राम, जै, जै राम -

Habe mich in letzter Zeit sehr intensiv mit diesem Thema beschäftigt. Leider ist den meisten von uns in dieser materialistischen geprägten Welt, in der nur das greifbare und materiell beweisbare gilt, das Wissen um die Kraft der Gedanken abhanden gekommen. In allen alten Kulturen war dieses Wissen noch vorhanden. Wir sind quasi verkrüppelt, weil wir von der geistigen Welt abgeschnitten sind, keinen Zugang mehr zu ihr haben, obwohl sie ein Teil von uns ist, dabei formen wir ständig mit unseren Gedanken unsere Realität, auch die materielle.

http://youtu.be/9tWTP4XHYV8

Om Shanti

Yo "kleine Baerin" so ist das...viele sind dafuer nicht bereit, wollen das nicht, fragen garnicht danach, denen reicht das iPhone... der Gameboy, Playstation, Fernsehen, das Auto...das Spiel der Interdependenz mit der "Welt" der Erscheinungen ist vielen wichtiger weil es fuer sie die einzige "Realitaet" darstellt.

Viele aus diesen Kreisen verhoehnen, aus unwissender Ueberheblichkeit Menschen die sich mit subtileren Dingen befassen z.B. als "Esoteriker" und wissen meist selbst garnicht das "esoterisch" eigentlich nur "geheim", "einer bestimmten Gruppe, meist Eingeweihten zugaengliches Wissen" bedeutet....

- जै राम श्री राम, जै, जै राम -

Man darf den Menschen keinen Vorwurf machen, denn wir alle sind in dem Glauben erzogen worden, dass alleine das Materielle und die Wissenschaft Gültigkeit haben, alles alte "esoterische Wissen" wurde systematisch verboten, zerstört und lächerlich gemacht. Nicht dass das alte Wissen wriklich verloren gegangen wäre, es wurde halt nur in äußerst geheimen Kreisen weitergereicht.

Dadaurch, dass man die Menschen an die materielle Welt bindet, sind sie besser zu kontrollieren, stell dir vor jeder wüsste, dass er eigentlich nicht abhängig ist, sondern selbst ein Schöpfer seiner Welt.

Nur das jetzt die Wissenschaft durch die neusten Erkenntnisse in der Quantenphysik an eine Stelle gekommen ist, wo sie sich der Spiritualität immer mehr annähert.

Ich freue mich auf 2012 !

;-)

Ursula schrieb:

...er wüsste, dass er eigentlich nicht abhängig ist, sondern selbst ein Schöpfer seiner Welt....

intuitiv "weiss" das Jed/er, denn Jede/r ist "Das"!

Mit den echten Naturwissenschaften ist nichts verkehrt, die sind z.B. mit der Relativitaets, der String-Theorie (Greene), der morphischen Felder (Sheldrake) und nun mit dem Partikel-Beschleuniger und einigen anderen Naturwissenschaftlichen Forschungen dabei das "Brahman" der Veden, das "Taijitu" (Yin & Yang) der Chinesen nachzuweisen, das sogenannte "Bildungssystem" ist mega-faul (PISA) und nur ein Konditionierungprozess der heutigen Kontrollsysteme die sich "demokratische Regierungen" in freien Demokratien nennen!

Yo und dann das mt der "Kontrolle" uiiiiiiiii... ich fordere Landrueckgabe und Besteuerung ALLER Einkommen und Besitztuemer ueber einen festgelegten Satz, "Lebensminimum" von z.B. ~ 18.000-24.000 Euro p.ann. mit einen Fix-Satz von ~ 35 % plus Guthaben Jahresabgabe von 10% Netto OHNE Steuerabbschreibungsboni - Kontrolle der Steuer-einnahmen - wie ausgaben durch ein regierungsunabhaengiges Gremium mit offener Buergerbeteiligung und Alles wird, zumindest auf dieser Grundexistenz-Ebene gut - Ende der Durchsage!

Zu

A.) Yin & Yang - Ursache und Wirkung.......muss nicht, Mensch reagiert, naturgemaess auf Grund der Umstaende..

B.) Nur Unterscheidung , durch die Sinne, bewirkt die scheinbare "Grenze"..

und zu

"...Alles was ich wahrnehme habe ich auch erschaffen"

yo.... hier liegt ein ganz wichtiger Punkt....denke das sich das "...auch erschaffen" auf "erleide" beschraenkt, das die wahrgenomme "empirische Welt" als solche real existiert, nur WIE diese Welt und das Geschehen darin wahr genommen wird, das ist individuell bedingt!

Yo, in etwa, so aehnlich!

Und was dieses Wollen/Wuenschen nicht bis zuletzt durchdacht wird... da Alles einen "Rattenschwanz" hat.. so wuenscht Mensch sich das Eine, bekommt aber frei Haus, das was wegen "Ursache & Wirkung" dran "anhaftet", notgedrungen gleich mitgeliefert!

Und natuerlich das die meisten nicht in der Lage sind, lediglich eine Beobachterposition einzuhalten, alles wird auf dieses "ich", auf "meins, meine" bezogen und daher das resultierende Geschehen, das im Negativfall, als "Leiden" wahrgenommen, wird. Weil verzogenerweise Mensch immer das Eine will, aber das Andere abstoesst, allein darauf, auf falscher Identifikation, beruht viel unnoetiges "Leiden" /....

Und hier liegt "der Hase im Pfeffer begraben"!

Worte entstehen aus Gedanken, und Gedanken werden von Erfahrungen geprägt. Erfahreungen sind die Folge von Wünschen, und Wünsche entspringen der Unwissenheit, einer falschen Vortsellung von dem Wesen der Welt (mâyâ), deren Ursubstanz die göttliche Energie ist.


Namaste Ursula ,diese beiträge die du empfielst sind sehr intressant. Hab dank yogablume
Ursula schrieb:

Habe mich in letzter Zeit sehr intensiv mit diesem Thema beschäftigt. Leider ist den meisten von uns in dieser materialistischen geprägten Welt, in der nur das greifbare und materiell beweisbare gilt, das Wissen um die Kraft der Gedanken abhanden gekommen. In allen alten Kulturen war dieses Wissen noch vorhanden. Wir sind quasi verkrüppelt, weil wir von der geistigen Welt abgeschnitten sind, keinen Zugang mehr zu ihr haben, obwohl sie ein Teil von uns ist, dabei formen wir ständig mit unseren Gedanken unsere Realität, auch die materielle.

http://youtu.be/9tWTP4XHYV8

Om Shanti

Hallo Eduard,

ich könnte mehrere Geschichten erzählen, die ich, nicht unbedingt unerwartet, erlebt habe, weil ich meine Gedankenkraft darauf gerichtet habe. Hier nur eine kleine: Ich fing an mich mit diesem Thema zu beschäftigen als ich im März ein paar Bücher bestellte, allerdings zu ganz anderen Themen, da lag meiner Bücherbestellung ein Abreisskalender mit dem Titel "Wünsch es dir einfach" bei, den der Verlag bis März wohl nicht mehr los geworden war.

Dieser Kalender hat mich nun dieses Jahr begeleitet und mir geholfen, meine Gedanken auf eine postive Einstellung allen Dingen gegenüber und auf meine Wünsche auszurichten.Ich freue mich jeden Tag auf´s Neue, wenn ich den täglichen Kalenderspruch lese, der mich so gut unterstützt.

Om Shanti

Schöne Geschichte ! Dazu kenne ich eine sehr gutes Buch Das heilende Bewusstsein, sehr schö, sehr lesenwert !

Der Spruch auf den Kalender heute 12.12. war --> Diese Woche beschäftigen wir uns mit Affirmationen, die uns helfen sollen, uns vor negativer Fremdenegie zu schützen: "Ich bin in meiner Mitte."

(Wie passend, wo ich doch gerade erst dieses Problem mit meinem Bruder und seiner Frau hatte...siehe Diskussion "schlechter Einfluss ?")

Und jetzt eine Geschichte zum vorsichtig sein beim Wünschen: Ich halte Kurse für die Volkshochschule, letzte Woche rief mich die Kursorganisatorin an und fragte mich, ob ich nicht vor meinem Kurs noch bei der VHS vorbei kommen könnte (die von mir aus am anderen Ende der Stadt liegt), Nikolauspräsente für meine Teilnehemer abzuholen. Ich konnte schlecht nein sagen, wie hätte es ausgesehen, wenn ich Geschenke für meine Teilnehmer ablehne... und ich dachte bei mir, ob sich das alles überhaupt lohnt, für ein paar Nikoläuse dieser Aufwand ??? Hier die weitere Geschichte, die ich einer Freundin per E-mail geschildert habe:

Gestern brach ich 20 Minuten eher auf als sonst, um zu meinem Kurs nach R. zu fahren, denn ich hatte den Auftrag, Nikolauspräsente für meine Teilnehmer bei der VHS abzuholen. Also fuhr ich in entgegengesetzter Richtung als sonst davon, ein Lächeln auf dem Gesicht, weil ich in einen wunderschönen Sonnenuntergang blickte, der letzte Woche, als ich aufbrach, schon vorbei war. Ich drufte diesen Sonnenuntergang ausgiebig genießen, denn auf den Straßen war dichter Feierabendverkehr, so dass ich an jeder Ampel, an jeder Kreuzung und an jedem Kreisel lange stehen musste. Endlich an der VHS angekommen, fand ich dort eine kleine braune Papiertüte vor, die zur Hälfte mit niedlichen kleinen Nikoläuschen und Engelchen gefüllt war. Wieder im Auto, schlug ich die Richtung zum B.-tal ein, damit mir der weitere Feierabendverkehr auf dem restlichen Weg erspart bliebe. Kaum dass ich angefahren war, musste ich 5 Minuten an der Schranke auf den vorbeifahrenden Zug warten, bevor es weiterging. Aber dann düste ich endlich los, denn der Weg war ja ein gutes Stück weiter als sonst. Kurz vor dem Ortsausgangsschild, links und rechts am Wegesrand standen schon keine Häuser mehr, Blitze es unerwartet rot auf, ich hatte schon 60km/h auf dem Tacho statt der erlaubten 50.

Wie ich mir also schon dachte, schlimmer hätte es nicht kommen können und das alles wegen ein paar mickriger Schoko-Weihnachtsmänner. ;-)

Om Shanti

Die sogenannte elektronische Verkehrsueberwachung erfuellt eine sehr wichtige Erziehungsfunktion, gaebe es keine Ueberwachung der StVO, des StGB, des BGB dann waere im Allgemeinen Faustrecht auf Wild-West Manier und auf den Strassen Mad-Max angesagt - leider!

Hier in Asien liegt man da schon, wegen der allgemein verbreiteten Korruption und "take-it-easy-not-me" Einstellung, weit dichter dran... bei allen Hoheliedern der vermeintlichen Freiheit.... das ist keine erstrebenswerte Alternative!

Dann lieber mal 'ne kleine Spende an das Verkehrministerium....

Eduard Heinrich Alfons Jolmes schrieb:

Hallo Ursula,

da hast du sicherlich den unbewußten Wunsch gehabt den Polizeipräsidenten des Kreises auch ein kleines Geschenk zu kommen zu lassen. ;-)

In solchen Fällen zahle ich immer sofort und vergesse dann die Sache möglichst schnell. Merke mir nur den Ort wo das war und wie das Auto aussah, in dem die Kamera war.

Und diese Weihnachtsmänner haben bestimmt den Kursteilnehmern/innen besonders viel Freude gebracht.

Jaya mata Kali - Eduard

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2021   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen