mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Swami Sivananda heiliger Segen - Upadeshamritat

„Du bist göttlich. Werde dem gerecht. Fühle und erkenne deine göttliche Natur. Du bist Herr deines Schicksals. Verliere nicht den Mut, wenn sich Sorgen, Schwierigkeiten und Kummer im Kampf des täglichen Lebens einstellen. Schöpfe Mut und spirituelle Kraft von innen. Im Innern liegt ein großer, unerschöpflicher Speicher von Kraft und Wissen. Erlerne die Methoden, um diese Quelle anzuzapfen. Tauche tief ein, versinke. Tauche ein in die heiligen Wasser der Unsterblichkeit, die heilige Triveni, der heilige Fluss im Inneren. Du wirst sehr erfrischt, regeneriert und belebt sein, wenn du an die göttliche Quelle gehst und feststellst: „Ich bin das unsterbliche Selbst, der Atman.“ Verstehe die Gesetze des Universums. Bewege dich feinfühlig. Lerne die Geheimnisse der Natur. Erlerne die besten Methoden, um den Geist zu beherrschen. Bezwinge diesen Geist. Den Geist zu bezwingen heißt, tatsächlich Natur und Welt zu bezwingen. Die Herrschaft über den Geist versetzt dich in die Lage, zur Quelle der Seelenkraft zu gelangen und du wirst erkennen: „Ich bin das unsterbliche Selbst, der Atman.“ Murre nicht, grolle nicht, wenn Schwierigkeiten und Sorgen auf dich zukommen. Jede Schwierigkeit ist eine Gelegenheit, den Willen zu entwickeln und stark zu werden. Heiße sie willkommen. Schwierigkeiten stärken den Willen, steigern das Durchhaltevermögen und lenken den Geist auf Gott. Begegne ihnen mit einem Lächeln. In deiner Schwäche liegt deine wahre Stärke. Du bist unbesiegbar. Nichts kann dir etwas anhaben. Überwinde alle Schwierigkeiten, eine nach der anderen. Das ist der Anfang eines neuen Lebens. Eines Lebens des Weiterwerdens, des Ruhmes und des göttlichen Glanzes. Strebe und bewege dich, wachse, werde weit. Baue alle in dir schlummernden positiven Tugenden, Eigenschaften auf. Kraft, Geduld, Mut. Beginne ein neues Leben. Begib dich auf den spirituellen Weg und erkenne: „Ich bin das unsterbliche Selbst, der Atman.“ Ändere deinen Blickwinkel. Rüste dich mit Frohsinn, mit Unterscheidungskraft, Heiterkeit und einem verstehenden Geist. Eine glorreiche, stahlende Zukunft erwartet dich. Begrabe die Vergangenheit. Du kannst Wunder vollbringen. Du kannst Erstaunliches leisten. Gib die Hoffnung nie auf. Du kannst die schädlichen Einflüsse ungünstiger Planeten durch deine Willenskraft überwinden. Du kannst den Elementen der Natur gebieten. Du kannst die Auswirkungen böser Einflüsse und negativer Schwingungen, die gegen dich arbeiten mögen, unwirksam machen. Du kannst ungünstige Umstände zu den bestmöglichen machen. Du kannst das Schicksal verändern. Viele haben es getan. Auch du kannst es tun. Behaupte dich. Erkenne. Fordere dein Geburtsrecht jetzt. Du bist das unsterbliche Selbst, der Atman. Entschlossenheit und Selbstvertrauen sind überaus notwendig, um in der Selbstverwirklichung erfolgreich zu sein. In der Mundaka Upanishad steht, dieser Atman, dieses Selbst kann nicht von jemanden erreicht werden, der ohne Kraft ist und der nicht ernsthaft ist. Auch nicht durch mäßige Praxis. Wenn aber ein Weiser mit den geeigneten Mitteln danach strebt, geht er in Brahman, dem Absoluten, ein. Mut ist eine wichtige Voraussetzung für den Strebenden. Sei auch bereit, diesem Leben in jedem Moment zu entsagen. Ohne Verzicht kann das ewige geistige Leben nicht erreicht werden. Abhayam, Furchtlosigkeit, Mut, steht an erster Stelle unter den Daivi Sampatti, den göttlichen Eigenschaften, die in der Bhagavad Gita genannt werden und die ein Aspirant entwickeln sollte. Ein Feigling stirbt einige Male, bevor er wirklich stirbt. Wenn du dich für geistige Praktiken entschieden hast, halte beharrlich und um jeden Preis daran fest. Sogar unter Einsatz des Lebens, komme, was wolle. Sei unerschrocken. Erhebe dich, verwirkliche die Wahrheit, verkünde sie überall. Du bist das unsterbliche Selbst, der Atman. Schicksal ist deine eigene Schöpfung. Du hast dein Schicksal durch Gedanken und Handlungen geschaffen. Du kannst es durch richtiges Denken und Handeln rückgängig machen. Auch wenn eine negative Kraft dich anzugreifen scheint, kannst du ihre Kraft verringern, indem du die Existenz des Bösen entschlossen leugnest und deinen Geist entschieden davon abwendest. So kann das Schicksal entwaffnet werden. Und der eine Gedanke, „ich bin das unsterbliche Selbst“, wird alle negativen Kräfte und schlechten Einflüsse aufheben und dir Mut und innere geistige Kraft einflößen. Falsches Denken ist die Grundursache allen menschlichen Leidens. Daher, pflege rechtes Handeln und rechtes Denken. Arbeite selbstlos im Sinne der Einheit mit Atma Bhava, mit dem Gefühl, dass alle dein eigenes Selbst sind. Das ist richtiges Handeln. Richtiges Denken ist: „Ich bin das unsterbliche Selbst, der Atman.“ Sünde gibt es nicht. Sünde ist nur ein Versehen, Sünde ist eine Schöpfung im Geist. Die Kindseele muss im Lauf der Entwicklung Fehler machen. Fehler sind deine besten Lehrer. Die Vorstellung von Sünde wird sich auflösen, wenn du denkst: „Ich bin das unsterbliche Selbst, der Atman.“ Sage nicht: „Karma, Karma, mein Karma hat mich zu dem gemacht“. - Oder modern: „Ich bin halt so.“ - Bemühe dich, bemühe dich, mache Purusharta, Anstrengung. Mache Tapas, intensive Anstrengung. Konzentriere dich, reinige dich, meditiere. Werde nicht zum Fatalisten. Gib nicht der Trägheit nach. Blöke nicht wie ein Lamm. Brülle, „Om Om Om“, wie ein Löwe von Vedanta. Du kannst Unmögliches und Wunder vollbringen, wenn du dich dem spirituellen Sadhana, Tapas und Meditation widmest. Entwirf ein Programm für dein Leben. Folge den wichtigen spirituellen Anweisungen. Ließ das Buch „Erfolg im Leben und Selbstverwirklichung“. Halte eine spirituelle Routine ein. Verschreibe dich mit Eifer und Begeisterung dem Sadhana, der spirituellen Praxis. Sei stetig und systematisch bei deinen spirituellen Praktiken. Erstrahle in deinem dir angeborenen ursprünglichen Ruhm. Werde ein Jivanmukta, ein lebendig Befreiter. Erinnere dich, du bist Kind der Unsterblichkeit. Hey Saumya, liebes unsterbliches Selbst, sei kühn, sei heiter, auch wenn alles kaputt zu sein scheint, auch wenn du nichts zu essen hast, auch wenn du in Lumpen gekleidet bist. Das eigentliche Wesen ist Satchidananda, absolutes Sein, Wissen und Glückseligkeit. Der äußere Mantel, diese sterbliche physische Hülle, ist ein täuschendes Produkt von Maya. Lächle, pfeife, lache, springe, tanze in Freude und Ekstase, singe „Om Om Om, Ram Ram Ram, Shyam Shyam Shyam, Sivoham Sivoham Sivoham, Soham Soham Soham“. Verlasse die Identifikation mit diesem Käfig des Fleisches. Du bist nicht der vergängliche Körper. Du bist das unsterbliche Selbst. Du bist der geschlechtslose Atman. Du bist damit der Sohn des Königs der Könige, ein Herrscher unter Herrschern, das Brahman der Upanishaden, der Atman, das Selbst, tief in deinem Herzen. Handle als solcher, fühle als solcher, behaupte dich, erkenne, verwirkliche. Nicht morgen oder übermorgen, sondern jetzt, in dieser Sekunde. Tat Tvam Asi, Niranjan, Makelloser, du bist das unsterbliche Selbst, der Atman.

Hari Om Tat Sat
Transkription eines Kurzvortrages von Sukadev Bretz im Anschluss an die Meditation im Satsang im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg. Mehr Yoga Vorträge als mp3

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 45 X ANGESCHAUT

Tags: Erkenntnis, Erleuchtung, Göttliche, Jivanmukta, Sivananda, Swami

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen