Mantras für die Meditation - YVS126

Ansichten: 116
Kopiere den Einbettungscode dieses Videos
Sukadev spricht über die Bedeutung desr Mantras sowie deren Einbindung in die Meditation. - Was ist die Bedeutung von Mantras? - Was sind Mantras - Welche Aspekte von Mantras gibt es? - Welche Mantras sind für die Meditation geeignet? - Nach welchen Kriterien suchst du dein persönliches Mantra aus? Im 3. Kapitel über Mantras in dem Buch "Japa Yoga" von Swami Sivananda heißt es: "Mananat Trayate iti Mantra" Dieses bedeutet: `Mantra ist das, wodurch man durch ständiges Denken und Erinnern beschützt und erlöst wird.´ Das Mantra führt zur Verwirklichung der persönlichen Gottheit. Daher sind Devata (Gottheit) und Mantra praktisch ein und dasselbe. Schon allein die Erinnerung an den Namen Haris löscht alle Sünden früherer Leben. Die Mantras beinhalten 6 verschiedene Aspekte oder auch Eigenschaften: 1. Rishi (Sanskrit: ऋषि ṛṣi m.) - Seher, Heiliger 2. Matra (Sanskrit: मात्र -mātrā n.) - Maß, Maßeinheit, Dauer, Versmaß 3. Ishta Devata (Sanskrit: इष्टदेवता iṣṭa-devatā f. "Wunschgottheit") - die verehrte Gottheit, Schutzgottheit, persönlicher Gott; Aspekt Gottes, den man besonders verehrt; 4. Bija (Sanskrit: बीज bīja n.) - Same, Saatkorn, Keim; Element, Anfang, Entstehungsgrund; 5. Shakti (Sanskrit: शक्ति śakti f.) śakti - die Kraft, (kosmische) Energie; die wirkende Kraft eines Gottes (insbesondere von Shiva) 6. Kilaka kīlaka der/das Keil, Säule; neutrum: innere Silben eines mantras Mantras können gesungen, rezitiert werden. Gesungen Mantras werden zu Kirtans. Für die Meditation ist es gut, langfristig ein Haupt-Mantra zu haben. Dafür wählt man ein Mantra aus, das zu Moksha, zur Befreiung führt. In dieses kann man eine Einweihung bekommen, Mantra Diksha. Dann wird das Mantra zum Guru Mantra bzw. Diksha Mantra. Bei Yoga Vidya gibt es 18 Mantras, in die man eine Einweihung bekommen kann: Die 18 Yoga Vidya Moksha Mantras: Śiva: oṃ namaḥ śivāya // 1 // Viṣṇu: oṃ namo nārāyaṇāya // 2 // Rāma: oṃ śrī-rāmāya namaḥ // 3 // Kṛṣṇa: oṃ namo bhagavate vāsudevāya // 4 // Hanumān: oṃ śrī-hanumate namaḥ // 5 // Gaṇeśa: oṃ gaṃ gaṇapataye namaḥ // 6 // oṃ śaravaṇabhavāya namaḥ //7// Viṣṇu, Kṛṣṇa, Rāma: hare rāma hare rāma ' rāma rāma hare hare / hare kṛṣṇa hare kṛṣṇa ' kṛṣṇa kṛṣṇa hare hare // 8 // Meister: oṃ namo bhagavate śivānandāya // 9 // Durgā: oṃ śrī-durgāyai namaḥ // 10 // Sarasvatī: om aiṃ sarasvatyai namaḥ // 11 // Lakṣmī: oṃ śrī-mahā-lakṣmyai namaḥ // 12 // Kālī: oṃ śrī-mahā-kālikāyai namaḥ // 13 // Nirguṇa-mantra-s: om // 14 // so 'ham // 15 // Sonstige mantra-s: Mahā-mṛtyuñ-jaya-mantra om tryambakaṃ yajāmahe ' sugandhiṃ puṣṭi-vardhanam / urvārukam iva bandhanān ' mṛtyor mukṣīya māmṛtāt // 16 // Gāyatrī-mantra oṃ bhūr bhuvaḥ svaḥ / tat savitur vareṇyaṃ ' bhargo devasya dhīmahi / dhiyo yo naḥ pracodayāt // 17 // Śakti-mantra om aiṃ hrīṃ klīṃ cāmuṇḍāyai vicce namaḥ // 18 // Auswahl eines Mantras Klang, Bild, Mythen, Swarupa Dieses ist ein Vortrag aus der Vortragsreihe „Yoga Vidya Schulung – Der ganzheitliche Yogaweg“ - wiki.yoga-vidya.de/YVS001

Sie müssen Mitglied von Yoga Vidya Community - Forum für Yoga, Meditation und Ayurveda sein, um Kommentare hinzuzufügen.

Bei Yoga Vidya Community - Forum für Yoga, Meditation und Ayurveda dabei sein

E-Mail an mich, wenn Personen einen Kommentar hinterlassen –