mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Yoga Vidya Lebensgemeinschaft - 61. Jaya Ganesha – Teil 1

Der Jaya Ganesha Kirtan wird bei Yoga Vidya in jedem Satsang gesungen, in jedem Yogazentrum und in jedem Ashram und in den Ashrams natürlich jeden Morgen und jeden Abend. Woher stammt das Jaya Ganesha und was bedeutet es? Das Jaya Ganesha wurde vermutlich von Swami Sivananda so zusammengestellt. Das Jaya Ganesha beginnt mit den Anrufungen von Ganesha, Sharavanabhava, Saraswati und Guru.

„Jaya Ganesha Jaya Ganesha Jaya Ganesha Pāhimām
Shrī Ganesha Shrī Ganesha
Shrī Ganesha Rakshamām
Sharavanabhava Sharavanabhava Sharavanabhava Pāhimām
Subrahmanya Subrahmanya Subrahmanya Rakshamām
Jaya Saraswati Jaya Saraswati Jaya Saraswati Pāhimām
Shrī Saraswati Shrī Saraswati Shrī Saraswati Rakshamām
Jaya Guru Shiva Guru
Hari Guru Rām
Jagad Guru Param Guru
Sat Guru Shyām“

Danach folgen besonders wichtige Moksha Dhyana Mantras, also, die geeignet sind für die Meditation. Also, das Maha Mantra, „Om Namah Shivaya“, „Om Namo Narayanaya“ und „Om Namo Bhagavate Vasudevaya“. Und gerade in unserer Tradition, mindestens in der Sivananda-Tradition direkt, sind „Om Namah Shivaya“, „Om Namo Narayanaya“ und „Om Namo Bhagavate Vasudevaya“ die drei wichtigsten Einweihungs-Mantras gewesen. Das Maha Mantra ist auch ein Mantra, in das man die Einweihung bekommen kann für die Meditation, aber es wird auch gerne gesungen. Und Swami Sivananda hat dieses Mantra besonders geliebt, hat ja auch das Non-Stop Maha-Mantra-Singen eingeführt. Die Schüler von Swami Sivananda haben das natürlich ergänzt mit „Om Namo Bhagavate Sivanandaya“ und die Schüler von Swami Vishnu mit „Om Namo Bhagavate Vishnu-devanandaya“. Danach kommen die Abschluss-Mantras „Shri Ram, Krishnam Vande“ und „Anandoham“.

Vermutlich war das Jaya Ganesha zu Anfang, als Swami Sivananda es im Ashram gesungen hat, vermutlich schon seit Anfang der 1930er Jahre, also sehr kurz. Vermutlich war es einfach nur, so wie es mir in Rishikesh gesagt wurde, als ich Anfang der 90er Jahre da war und noch ein paar ältere Schüler von Swami Sivananda da waren, das war nur: „Jaya Ganesha Jaya Ganesha Jaya Ganesha Pāhimām“, dann Sharavanabhava, Saraswati, Guru und dann Maha Mantra, „Om Namah Shivaya“, „Om Namo Narayanaya“ und „Om Namo Bhagavate Vasudevaya“. So waren die wichtigsten Aspekte Gottes angerufen. Dann gab es Schüler, die Swami Sivananda gebeten hatten, auch andere Aspekte Gottes und auch andere Meister einzubinden. So entwickelten sich auch recht ausführliche Variationen des Jaya Ganesha Kirtan, wo dann alle Aspekte der göttlichen Mutter angerufen werden, wo Ramachandra und Panduranga angerufen wird, wo dann Swami Sivananda auch englische Ergänzungen zu „Hari Rama“ gebracht hat, wo dann Variationen von „Om Namah Shivaya“ dabei waren, wo Hanuman und Shankaracharya und Dattatreya einbezogen werden.

Im Yoga Vidya Kirtan-Heft findest du ja auch die ganz ausführliche Variation. Yoga Vidya folgt im normalen Satsang der bei Swami Vishnu-devananda zu Beginn der 1980er Jahre üblichen Variation und das entspricht der Variation, die im Sivananda Ashram Rishikesh zu Beginn der 1950er Jahre üblich war. Und darauf kann man dann verschiedene Variationen aufbauen. Und so gibt es auch zwei Hauptvariationen in der Melodie. Zum einen gibt es Variationen, dass es drei verschiedene Melodien gibt, das ist bei Yoga Vidya üblich. Die erste Melodie gibt es in Kurz- und Hochform. Und ab „Om Namah Shivaya“ folgt dann die dritte Melodie. Es gibt aber auch die Möglichkeit, alle Mantras dieses Kirtans in der gleichen Melodie zu singen, wie Jaya Ganesha. Um 2000 bis jetzt, 2015, wird im Sivananda Ashram Rishikesh diese Variation gesungen, es werden also alle Mantras in der gleichen Melodie gesunden. In den 1950er Jahren war das anders, da wurde es eben so gesungen, wie wir es heute bei Swami Vishnudevananda singen. Das wissen wir nicht nur aus Aussagen von alten Swamis im Sivananda Ashram Rishikesh, sondern eben auch von Schallplatten, die Swami Sivananda in den 1950er Jahren aufgenommen hat.


Es ist wert, sich immer wieder bewusst zu machen, dass das ein großartiges Mantra ist. Mit dem Mantra bist du auch mit der Energie von Swami Sivananda verbunden, mit Swami Vishnudevananda verbunden und natürlich mit allen wichtigen Aspekten des Göttlichen. Und es hat eine sehr tiefe Bedeutung und sehr tiefe Macht und Kraft.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 13 X ANGESCHAUT

Tags: Jaya Ganesha, Yoga Vidya Lebensgemeinschaft, lebensgemeinschaft, sukadev, yoga-vidya-lebensgemeinschaft

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen