mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Schönen guten Morgen alle zusammen,

vor einem Jahr wurde mir ein Teil (hälfte) Innenmeniskus entfernt. Die ganze Zeit habe ich weiter trainiert und Yoga gemacht. Da es nicht besser wurde, bin ich wieder zum Arzt gegangen.
Der Arzt hat mir gesagt, dass ich nicht mehr Yoga praktizieren darf – es wird dadurch nur schlimmer und ich bekomme sehr schnell eine Arthrose.(da ich kein Meniskus mehr habe)

Ich hoffe aber, dass ich doch nicht komplett aufhören muss, sondern gibt es auch Asanas bzw. Kursen ohne Knie zu belasten. Auf der Seite von „yoga-vidya“ habe ich ein Seminar „Yoga für die Knie“ gefunden, aber der ist erst im August. Kann mir jemand bis dahin online knie-schonende Kurse empfehlen? Ich habe die Hornung noch nicht verloren und möchte Yoga auch weiter praktizieren.

Danke im Voraus

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 262 X ANGESCHAUT

Kommentar von Joy am 2. Februar 2019 um 7:39am

Moin Moin,
ich persönlich könnte evtl. Yin Yoga empfehlen, aber das müsstest du mit
deinem Lehrer absprechen (da es da auch viele unterschiedliche Meinungen zu).
Die Yin Asana finden mehrheitlich auf dem Boden, sitzend statt,
dadurch kommt es zumindest zu einer geringeren Belastung.

Ansonsten je nach Yoga Form und Stil Hilfsmittel verwenden.
Blöcke, Gurte, Bolster und Stühle gibt es nicht ohne Grund :)
Sie sind zwar beim Shivananda Yoga (meiner Erfahrung nach) nicht sooo
verbreitet aber warum nicht (Stichwort Iyengar Yoga). Ansonsten wenn du es exotischer magst
evtl. Aerial Yoga oder Acro yoga schauen (Wobei wenn du Acro Yoga machst schaust dass du nicht die "Base" bist).
Wenn all das zuviel ist, kannst auch mal beim QiGOng und Thai Chi vorbei schauen, alles wunderbare Sachen.
Es führen viele Wege zum Ziel <3 Gerade QiGong oder Thai Chi haben viele parallelen zu Kundalini Yoga (nach meinem empfinden). Liebe Grüße, Joy

Kommentar von wiensuschka am 3. Februar 2019 um 5:24am

@Joy: vielen Dank für Deine Antwort

Kommentar von Yoga Vidya Zentrum Frankfurt am 6. Februar 2019 um 10:42am

Namasté Wiensuschka,

da ich selbst Yogalehrer bin und vor vielen Jahren die gleiche OP hatte, kann ich auch etwas dazu sagen. Es ist auf keinen Fall nötig, dass Du ganz auf Yoga verzichtest. Du kannst gerne nachfragen bei Deinem Arzt, aber was er meint ist dieses "Du solltest Dein Knie nicht mehr als 90 Grad anwinkeln." Wenn der Arzt Yoga hört, dann denkt er an den Lotussitz oder den Fersensitz, die nach einer Meniskusentfernung nicht so empfehlenswert sind, besonders wenn sie länger gehalten werden. Aber schau Dir mal die Yoga Vidya Grundreihe an. Bei keiner der 12 Hauptasanas ist es nötig, zwischen Ober- und Unterschenkel einen spitzen Winkel zu bilden, besonders wenn Du beim Drehsitz ein Bein ausstreckst. Die Stellung des Kindes oder den kreuzbeinigen Sitz kannst Du durch andere Entspannungshaltungen im Sitzen (oder Liegen) ersetzen. Achte einfach darauf, dass es zwischen Ober- und Unterschenkel nicht zu einem spitzen Winkel kommt.
Ich selbst habe mich nicht damit abgefunden, auf den kreuzbeinigen Sitz ganz zu verzichten. Durch intensives Einreiben meines Knie mit "Murivena-Öl" und sanftem Yoga wurde ich aber völlig schmerzfrei. So kann ich jetzt wieder bis zu einer Stunde schmerzfrei meditieren im kreuzbeinigen Sitz, habe sogar eine Woche Meditation-intensiv gut überstanden. Sollte der Schmerz jemals wieder zurück kommen, würde ich sofort auf dem Stuhl weiter meditieren und darauf achten, dass beim Yoga Ober- und Unterschenkel nicht mehr als 90 Grad angewinkelt werden. Ein Arzt sagte mir mal mit einem Schmunzeln, dass das Knie nicht erleuchtet wird, daher scheue Dich nicht bei Yoga oder Meditations-Kursen nach einem Stuhl zu fragen. Ich wünsche Dir gute Besserung, viel Licht und Kraft und ermutige Dich weiter den Yogaweg zu gehen. Liebe Grüße, Atmarama

Kommentar von wiensuschka am 7. Februar 2019 um 12:31pm

Namasté Atmarama,

DANKE für die ermutigte Antwort. Ich wohne im Taunus und wenn nichts dagegen spricht, komme mal nach Yoga Vidya Zentrum Frankfurt und probiere es aus.
Im Studio, wo ich heute Yoga praktiziere, kann ich mir leider nicht vorstellen, das ich was anderes mache als , das was der Yogalehrer ansagt.

Gruß

Kommentar von Yoga Vidya Zentrum Frankfurt am 10. Februar 2019 um 1:56pm

Liebe Wiensuschka,
Yoga sollte immer gesund oder gesundheitsfördernd sein. Sei mutig und sprich mit Deinem Yogalehrer über Deine Einschränkungen. Wenn er Dir wirklich keine Alternativen anbieten kann, dann komme zu uns oder zu einer Yogalehrerin, die von Yoga Vidya ausgebildet wurde. Bei Yoga Vidya wird immer ahimsa (nicht-verletzen) betont, d.h. die Schülerin soll auf sich selbst acht geben, ihre eigenen Grenzen respektieren und sich NICHT SELBST VERLETZEN.

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen