mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Vegane Alternativprodukte - Die Natur hat für alles auch die pflanzliche Variante

Om Namo Narayanaya,

Die Natur hält viel mehr an pflanzlichen Lebensmitteln, als an tierischen für uns bereit! Gerade was die Milch angeht, ist das Angebot an den pflanzlichen Alternativen so riesig, dass man sich fragt, warum heute überhaupt noch jemand ungesunde Milch trinkt.

Hier eine mehr oder weniger grobe Übersicht über die Alternativen.

mit vielen weiterführenden Links.

Gerne dürft ihr auch noch Links vorschlagen! Ich bin immer für Informationen und deren Verbreitung offen :D

Alles Liebe,
Om Shanti,
euer Dominik

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 297 X ANGESCHAUT

Tags: ahimsa, ernährung, sattwig, tiere, vegan, yamas, yoga, yogan

Kommentar von Tatjana am 8. März 2013 um 9:30am

Danke für die Links. Allerdings brauche ich keine "Alternativen". Wir leben ja hier im Luxus und daher kann man jeden Tag 10 Portionen Gemüse, Hülsenfrüchte und Obst essen. Dann wird man auch mit allen Nährstoffen versorgt.
Gestern gabs bei mir zb Kichererbsenbratling mit einer Karotten-Zuckerschoten-Ingwer-Pfanne und leckerem Dip :)

Kommentar von D.Jahnke am 8. März 2013 um 10:47am

Vielerlei Kräuter gab Gott der Erde, sie haben alle Essenzielle Proteine, Spurenelemente, Enzyme, Mineralien, Vitamine, die Bioverfügbarkeit der Nährstoffe liegt Proportional der Zubereitung.

Kommentar von Dominik Kalyana am 8. März 2013 um 12:56pm

Tatjana, damit hast du natürlich recht. Eigentlich mag ich die Namen "Alternative" und "Verzicht" auch nicht in diesem Kontext. Aber "Alternative" macht es den meisten Menschen doch etwas einfacher dien Tür zu durchschreiten.

Ramacandra, ich musste ja gerade ein wenig lachen, als ich die Nährstoffangaben von früher zu heute durchgelesen habe. Das zeugt doch davon, dass wir wieder zurück zu mehr Natur müssen. Leider sieht man den Pflanzen morphologisch nicht an, ob sie alles enthalten, was sie i.d.R. enthalten haben. Es bedarf nur weniger Nährstoffe und das Pflänzchen sieht aus, als ginge es ihm blendent. Geht es ihm wohl auch, aber da bleibt für uns nicht mehr viel übrig.
Und ja, auch Du hast recht, wenn du sagst, dass man auf gewisse Nährstoff-Kombis achten muss. Dazu gibt es auf Yoga auch einene großen Bereich "Energie- und Nährstoffversorgung. Aber ich bin der Meinung, dass man Essen nicht zu sehr dogmatisieren sollte, vor allem nicht in Zeiten der Umstellung. Die meisten Menschen haben sich bis jetzt unbewusst und ungesund ernährt. Wenn man beginnt mit "das in Kombi mit das. und das nicht, wenn das. und hier ist dies und da das"... das schreckt leider sehr ab, denn bis dato ging das ja auch ohne. Zumal die ganzen durschnittlichen empfohlenen Nährwertangaben immer auf Menschen ausgerichtet sind, die quasi schon fast krank sind und ein Mehr an Nährstoffen brauchen.
Es gibt Länder in denen stehen nur wenige Lebenmittel zur Verfügung und auch denen geht es dort gut. Man sollte einfach darauf achten, dass man immer schön bunt, abwechslungsreich, von allem was der Lebensmittelladen so an pflanzlichen Dningen da hat, mal durchprobieren. Vielseitigkeit, statt Einseitigkeit. Damit ist man eigtnlich schon auf Nummer sicher. Wenn man dazu noch hin und wieder mal B12 supplementiert, dann geht es einem schon weitaus besser, als es einem mit Fleisch und Co ging.

Danke Dieter :)

Kommentar von Jnanadev ( ज्ञानदेव् ) am 8. März 2013 um 1:46pm

Om Om Om

Wenn Du demnächst für längere Zeit in Bad Meinberg sein solltest, halte mal Ausschau nach der Yogatherapie-Herzwoche. Dort ist u. a. ölfreie Ernährung das Thema und es wird auf den Bereich essentielle Aminosäuren eingegangen (was muss ich miteinander kombinieren). Nur zu empfehlen. :)

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen