mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Swami Sivananda: Die Zeitspanne zwischen Tod und Wiedergeburt

Viele Menschen möchten den genauen Zeitraum wissen, der zwischen dem Moment des Verlassens des Körpers und der Wiedergeburt verstreicht. Nimmt die Seele in einem Jahr einen neuen Körper an? Dauert es zehn Jahre? Wie lange lebt man in subtileren Bereichen, bevor man wieder auf die Erde kommt? Das sind einige der Fragen.

In der Hauptsache entscheiden zwei Faktoren darüber, nämlich die Natur des eigenen Karmas und der letzte Eindruck vor dem Tod. Es kann von Hunderten von Jahren bis zu wenigen Monaten variieren. Wer einiges Karma in anderen Ebenen, in subtileren Bereichen, ausarbeitet, braucht ziemlich lange, bevor er wieder einen neuen Körper annimmt. Das Intervall ist sehr lange, denn ein Jahr auf der Erde vergeht auf der himmlischen Ebene wie ein Tag. Es wird von einer Begebenheit berichtet, wo ein Heiliger sich an einem bestimmten touristischen Ort aufhielt. Er sah die Bewunderung von ausländischen Touristen angesichts der beeindruckenden Überreste verschiedener alter Denkmäler. Gleichzeitig erkannte er, dass einige dieser Touristen in früheren Leben vor Jahrhunderten diese Denkmäler erbaut hatten.

Manchmal wird ein sehr sinnesbetonter Mensch mit starkem Verlangen oder starker Anhaftung sehr rasch wiedergeboren. Auch in Fällen, in denen das Leben durch einen gewaltsamen Tod oder durch einen plötzlichen Unfall beendet wird, nimmt der Jiva den Faden sehr rasch wieder auf.

In Fällen unmittelbarer Wiedergeburt erinnert sich der Jiva oft an Ereignisse seines früheren Lebens. Er erkennt zum Beispiel frühere Verwandte und Freunde, das alte Zuhause und bekannte Gegenstände.

Das führt manchmal zu seltsamen Situationen. Es gibt Fälle, da eine ermordete Person nach ihrer Wiedergeburt die Art und Weise ihrer Ermordung aufklärte und den Mörder identifizierte. Es gibt belegte und wissenschaftlich untersuchte Fälle, wo ein Mensch seine frühere Familie wieder erkannte oder einen verborgenen Schatz ausgrub, von dem niemand sonst wissen konnte.

Bei der großen Mehrheit ist diese Erinnerung nicht vorhanden. Das ist ein wahrer Segen, ein Geschenk, denn solche Erinnerungen würden unser gegenwärtiges Leben sehr kompliziert machen. Das Vergangene bleibt dir bis zu dem Zeitpunkt verhüllt, bis es gut und hilfreich ist, sich daran zu erinnern. Wenn du Vollkommenheit erreichst und an das Ende eines Zyklus kommst, wird dir alles enthüllt und du wirst einen ganzen Kranz von Leben sehen, der sich um deine Persönlichkeit geschlungen hat.

Fälle unmittelbarer Wiedergeburt sind nicht häufig. Im Allgemeinen beträgt für einen Durchschnittsmenschen der Zeitraum zwischen Tod und Wiedergeburt eine be­achtliche Zeit, wenn man es mit Begriffen der Erdzeit ausdrückt. Menschen, die viel gutes Karma erworben haben, verbringen eine recht lange Zeit auf der himmlischen Ebene, bevor sie wiedergeboren werden. Große Seelen, spirituell fortgeschrittene Menschen, warten lange Zeit, bevor sie sich wieder inkarnieren.

In der Phase zwischen Tod und neuer Geburt kann sich der dahingegangene Geist, besonders wenn der Mensch spirituell entwickelt ist, auch auf der Erdebene materialisieren, wenn die Notwendigkeit dazu besteht. Er nimmt eine menschliche Gestalt an, spricht und kann sich auch durch eine fühlbare Berührung bemerkbar machen. Derartige Erscheinungen können fotographisch festgehalten werden.

Eine solche materialisierte Form ist nicht der Astralkörper, der vom normalen Sehver­mögen nicht gesehen werden kann. Es ist das genaue Gegenstück, ein subtiles Pendant, des physischen Körpers und stellt das Vehikel dar, in dem die Seele nach dem Tod reist.

Kommunikation auf der Astralebene und Wahrnehmen solcher Erscheinungen führt jedoch nicht zum Freiwerden von Geburt und Tod. Okkul­tismus und Spiritismus können keine letztliche Befreiung bringen; sie können auch nicht das volle Geheimnis des Jenseits enthüllen. Nur spirituelle Verwirklichung und Selbsterkenntnis enthüllen das letztliche Geheimnis von Leben und Tod und des Lebens nach dem Tod.

Aus dem Buch:

Swami Sivanandas
Inspiration und Weisheit
Für Menschen von Heute


Auszüge aus Werken von Swami Sivananda
Essays und praktische Anleitungen
für spirituelle Aspiranten

Einige Bücher von Swami Sivananda findest du online unter:
yoga-vidya.de/yoga-buch/sivananda

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 155 X ANGESCHAUT

Tags: Inspiration und Weisheit, Inspiration und Weisheit für den spirituellen Weg, Samadhi, Swami Sivananda, Tod, Wiedergeburt, Zeitspanne, spiritueller Weg

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen