mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Gott hat das Drehbuch. Wir haben die Rollen, die wir spielen müssen. Spiele deine Rolle im Weltendrama gut. Aber verstricke dich nicht darin. Richte deinen Geist fest auf Gott, auf eine höhere Wirklichkeit, wie immer dein Bezug dazu aussehen mag. Du wirst im Ozean göttlicher Wonne schwimmen.

Sei ohne Anhaftung an diesen sterblichen Körper aus Fleisch und Knochen. Sei bereit, ihn jederzeit aufzugeben und abzuwerfen, wie eine Schlange ihre Haut abstreift. Werde absolut furchtlos.

Solange Deha-Adhyasa, Identifikation mit dem Körper, besteht, kannst du keine Selbstverwirklichung erwarten. Lege einen kühnen Geist, Furchtlosigkeit und Mut an den Tag. Sei fest entschlossen: „Ich werde verwirklichen.“

Geburt und Tod, Bindung und Freiheit, Freude und Schmerz, Gewinn und Verlust sind geistige Gebilde. Transzendiere die Gegensatzpaare. Du als Bewusstsein, in deiner Essenz, bist nie geboren und wirst niemals sterben. Du bist immer das unsterbliche Selbst, O Prem, geliebtes Kind! Du bist immer frei. Der physische Körper kommt und geht.

Erkenne, O Prem, dass du die lebendige Wahrheit bist. Erkenne, dass du immer untrennbar bist von dem einen Wesentlichen, das allen diesen trügerischen Namen und Formen und falschen schattenhaften Erscheinungen zugrunde liegt. Verwurzle dich fest in Brahman, dem Licht der Lichter. Nichts kann dich mehr beeinträchtigen. Du bist unver­wundbar geworden. Fühle dies. Fühle es intuitiv, wenn du in tiefes Samadhi, die höchste Stille eintrittst, mein Kind!

Der Gott des Todes wird jetzt vor dir erzittern. Auf dein Gebot hin scheint die Sonne, brennt das Feuer und weht der Wind. Auf dein Geheiß verrichten Indra, PrajapatiAgni und Varuna ihre jeweiligen Aufgaben. Du bist jenseits von Zeit, Raum und Ursächlichkeit.

Du brauchst vor Maya keine Angst mehr zu haben. Sie ist unter deiner vollkommenen Kontrolle. Stehe fest wie ein Fels. Bewege dich jetzt in der Welt wie ein Löwe und erhebe die jungen ringenden Seelen aus dem Sumpf von Samsara. Ver­breite Wissen um das Selbst. Teile es anderen mit. Sei allumfassend, offen und universal, alles einbeziehend. Liebe alle. Sei zu allen freundlich. Weite dein Herz aus. Mache in deinem Herzen Platz für alle - auch für den, der plant, dich zu vergiften oder der den Dolch zieht, um dir die Kehle durchzuschneiden. Werde ein praktischer handelnder Vedantin, ein Kriya-Advaitin.

Vertraue auf dein Selbst, deine innere geistige Stärke. Steh auf eigenen Füßen. Sei unabhängig von Geld, Freunden oder irgendjemandem. Wenn die Freunde auf die Probe gestellt werden, werden sie dich im Stich lassen. Buddha traute nicht einmal seinen Schülern. Wenn er ernstlich krank war, hüpfte er selbst wie ein Frosch zum Fluss, um Wasser zu trinken. Binde dich an niemanden, an keinen Ort und an keine Sache. Habe nicht den Wunsch nach Besitz. Besitz bringt Leid. Werde absolut frei durch die Identifikation mit dem inneren Selbst, deinem inneren Lenker. Werde unsterblich. Nimm es jetzt mit der ganzen Welt auf.

Erhebe dich, O Prem! Folge mir. Genieße die Wonne des Atman. Der Fluss der Freude des Atman fließt überall. Eine Flut von Wonne ergießt sich aus dem Selbst. Trinke diesen Nektar nach Herzenslust. Kümmere dich nicht um die Welt. Geh deinen Weg. Lasse andere Reichtum horten, Millionäre und Fabrikanten werden. Sie sind nur unglücklich. Lasse ande­re Rechtsanwälte, Richter und Minister werden. Kümmere dich kein bisschen darum. Der Reichtum der drei Welten ist nichts, bloßes Stroh, verglichen mit dem spirituellen Reichtum, dem Reichtum von Atma-Jñana. Die Freude der drei Welten ist ein bloßer Tropfen, verglichen mit dem Meer der Wonne des Selbst. Das Wissen aller weltlichen Wissenschaften ist bloße Streu, verglichen mit dem Wissen um das Selbst. Hier liegen die unbezahlbaren Schätze des Atman für dich. Hier ist der unerschöpfliche Reichtum von Brahma-Jñana (Wissen um das Absolute). Genieße diese Reichtümer. Kein Dieb oder Räuber kann dir diesen unvergänglichen Reichtum an Tattva-Jñana rauben. Keine Zahlungsunfähigkeit, kein Bankirrtum und keine Finanzkrise sind hier möglich. Nimm Besitz von diesem spirituellen Schatz, dem Glanz Brahmans, und erfreue dich für immer und ewig. Du bist nun ein wirklicher König unter Königen, Schah unter Schahs und Kaiser unter Kaisern. Indra (der König der Engelswesen) und Brahma (der Schöpfer) werden dich nun beneiden, O Prem! Geh und verteile diesen unzerstörbaren Reichtum an Wissen um das Selbst nah und fern. Gepriesen seist du! Friede sei mit dir für immer und ewig!



Dies ist eine Textpassage aus dem Buch:

Swami Sivanandas
Inspiration und Weisheit
für den spirituellen Weg


Essays und praktische Anleitungen
für spirituelle Aspiranten
Auszüge aus Werken von Swami Sivananda

Bücher von Swami Sivananda findest du online unter:
yoga-vidya.de/yoga-buch/sivananda

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 125 X ANGESCHAUT

Tags: Inspiration und Weisheit, Inspiration und Weisheit für den spirituellen Weg, Leben, Swami Sivananda, Ziel, spiritueller Weg

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2018   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen