mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Ich werde oft gefragt, was mein Name eigentlich bedeutet und wo er herkommt. Ich werde manchmal gefragt: „Sollte man nicht Shukadev sagen oder Sukhadev?“ Geschrieben werde ich ja Sukadev. Aber was heißt Sukadev? Die Schwierigkeit ist, so, wie mein Name geschrieben wird, gibt es eigentlich gar kein Sanskrit-Wort. Aber warum ist dem so? Als ich meine Yogalehrerausbildung mitgemacht hatte, habe ich einen Namen bekomme und da wurde Sukhadev gesagt und mit „h“ geschrieben. Und auf der Yogalehrerausbildung wurde mir dann auch die Bedeutung des Namens gesagt, „Engel der Wonne“. Sukhadeva: Deva – Engel oder auch Gott, strahlend, leuchtend. Und Sukha heißt eben Freude, Wonne, Glück. Sukhadeva wäre also Engel der Wonne. Dann aber später habe ich die fortgeschrittene Yogalehrerausbildung bei Swami Vishnu gemacht und der hat dann meinen Namen „Sukadev“ schreiben lassen und hat dann auch gerne von mir gesprochen als derjenige, der der Heilige wäre aus dem Bhagavatam und hat oft Geschichten erzählt von Shukadev. Shukadev, er wird auch einfach Shuka genannt, das ist der große Heilige aus dem Bhagavatam, der schon von Kindheit an tiefe spirituelle Erfahrungen gemacht hat, sehr früh Gott verwirklicht hatte, der Jnana und Bhakti miteinander verbunden hatte, der große Sohn von Vyasa.

Auf der Yogalehrerausbildung wurde also Sukadev genannt, das ist Engel der Wonne, und Swami Vishnu selbst hat mich als Sukadev bezeichnet, aber gesagt, dass der Name von Shukadeva kam aus der Bhagavatam. Und so habe ich letztendlich einen Kompromiss und heiße jetzt Sukadev und sage, mein Name ist „der Engel der Wonne“. Bis heute habe ich mich nicht ganz entschieden, ob ich jetzt mehr zu Sukhadev werde oder Shukadeva, also mit Shuka und nicht mit Sukha. Und letztlich ist das auch so ein bisschen das, was den ganzheitlichen Yoga ausmacht, weder das eine, noch das andere, beides miteinander verbinden. Und so kann man sagen, ich weiß gar nicht, wie man meinen Namen richtig schreibt. Wenn man mich bitten würde, meinen Namen auf Devanagari zu schreiben, da müsste ich mich entweder für Shukadev oder für Sukhadev entscheiden oder ich würde eben ein neues Wort kreieren, einfach nur Sukadev schreiben. Aber ich werde noch weiter forschen, vielleicht kommt mir irgendetwas, wo Sukadev auch so ist und vielleicht gibt es ja sogar das Wort „Suka“ ohne „h“ und ohne „Sh“, Sanskrit ist ja sehr umfassend. In diesem Sinne, ich nenne mich Sukadev, was eine Mischung ist von Sukhadev, Engel der Wonne, und ich bemühe mich, Freude zu strahlen, ich sehe meine Mission darin, anderen Menschen auf dem spirituellen Weg weiterzuhelfen, das Licht des Selbst spürbar zu machen, ich will Menschen etwas glücklicher, freudevoller machen, auch wenn mir das nicht immer so rein gelingt, aber ich bemühe mich, und zum anderen ist für mich tatsächlich auch der Shukadev, der Shukadeva, aus der Bhagavatam ein großes Ideal und in vielerlei Hinsicht habe ich mich auch deshalb mit Shukadeva identifizieren können, weil ja auch ich sehr früh mit Yoga begonnen habe und schon sehr früh mystische Erfahrungen hatte. Aber natürlich, Shukadeva hat dann relativ zügig Gott vollständig verwirklicht, ich dagegen bin weiter auf dem spirituellen Weg und bin jetzt nicht mehr ganz so jung wie Shukadeva in der Bhagavatam beschrieben wird. In diesem Sinne, beides gehört zu mir. Sukadev, Shukadeva, Sukhadev.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 137 X ANGESCHAUT

Tags: Shukadev, Sukadev, Sukhadev, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen