mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Sanskrit – die älteste Sprache der Welt, die Sprache der Mantras

Sanskrit – die älteste Sprache der Welt, die Sprache der Mantras, die Sprache hinter dem Yoga, die Sprache hinter der indischen Philosophie, die Sprache der indischen Schriften

Sanskrit, das Wort selbst auf Sanskrit ist Sanskrita. Sanskrit, wie wir es im Deutschen gerne aussprechen, ist eigentlich der Hindi-Ausdruck, Sanskrita ist der Sanskrit-Ausdruck für Sanskrit. Allerdings, im Sanskrit selbst wird nie von Sanskrit gesprochen, denn Sanskrit ist einfach die selbstverständlich gebrauchte Sprache. Erst später wurde in Abgrenzung zu moderneren Sprachen „Sanskrit“ gesagt. Was heißt jetzt Sanskrita?

Sanskrita heißt „das richtig Zusammengestellte“, „das richtig Gebildete“, „das Opferreine“. „San“ heißt „zusammen mit“ und Krita heißt „gestellte“ und „gebildete“. Sanskrita ist also das Zusammengebildete. Worauf bezieht sich das? Sanskrit ist letztlich die Sprache der Mantras. Es gibt Mythen über die Entstehung von Sanskrit. Es gab die so genannten Rishis. Und die Rishis waren in tiefster Meditation. In der tiefsten Meditation haben sie Mantras empfangen. Diese Mantras waren da natürlich zusammengesetzt. Und diese Mantras haben sie dann zusammengestellt und aus den Mantras heraus sind dann in richtiger Zusammensetzung die Sanskrit-Wörter und die Sanskrit-Sprache geworden.

Also, von der Mythologie her gab es nicht erst eine Sanskrit-Sprache und daraus sind die Mantras entstanden, sondern es gab erst Mantras und aus den Mantras ist dann die Sanskrit-Sprache entstanden. Und sehr viel später gab es dann einen Meister namens Patanjali, manchmal auch Panini genannt, und der hat dann eine Sanskrit-Grammatik geschrieben und die Logik hinter der ganzen Sanskrit-Sprache beschrieben, aufgeschrieben, niedergelegt, auch in Merksätzen niedergelegt. Ob das jetzt wirklich so gewesen ist, ist jetzt eine andere Frage und jetzt für uns auch nicht relevant.

Jedenfalls, Sanskrit ist die älteste Sprache der Welt, die heute noch in Gebrauch ist, sie ist mindestens 3500 Jahre alt, vermutlich sehr viel älter. Die ältesten schriftlichen Zeugnisse sind über 3000 Jahre alt, und die uralten Mantras auf Sanskrit werden heute noch verwendet. Das Interessante ist auch, gerade die Veda-Mantras werden heute vermutlich noch genauso rezitiert wie vor 3000 Jahren. Wenn du einen klassischen Pandit, z.B. Purusha Suktam rezitieren hörst, ist das so, als ob du jemanden vor 3000 Jahren rezitieren hörst. Da ist Power dahinter, da ist spirituelle Kraft dahinter.

Sanskrit ist deshalb auch das Reine, ist die reine Sprache. Es hat sich nicht verändert, es ist die spirituelle Kraft dahinter. Es ist etwas anderes, ob du ein Mantra auf Sanskrit rezitierst oder einfach nur ein Gebet. Gebet ist auch wirkungsvoll. Wenn deine Hingabe stark ist, kannst du mit Gebet Gott erfahren. Aber Sanskrit-Mantras wirken durch die Kraft des Klanges. Diese uralten Sanskrit-Mantras wurden den Rishis im Überbewusstsein enthüllt. Die alten Sanskrit-Mantras wurden weitergegeben und Generationen um Generationen von spirituellen Aspiranten haben über diese Sanskrit-Mantras hohe Verwirklichung erreicht.

So ist es gut, ein paar Grundbegriffe im Sanskrit zu kennen, so ist es gut, die Sanskrit-Mantras korrekt aussprechen zu können. Und daher gibt es ja jetzt auch dieses Sanskrit-Lexikon, wo wir ja auch nicht nur in der einfachen Transkription die Dinge schreiben, sondern auch in der so genannten I.A.S.T.-Transkriptionen, also einer Transkription mit verschiedenen diakritischen Zeichen, so dass man genauer weiß, wie etwas auszusprechen ist. Es gäbe noch so viel mehr über Sanskrit zu sagen, du kannst bei Yoga Vidya auch Sanskrit-Seminare mitmachen, um so die Sanskrit-Schrift zu lernen.

Es gibt längere Sanskrit-Seminare, wo du auch eine Einführung in die Sanskrit-Sprache und Grammatik bekommen kannst. Und du findest auf den Yoga Vidya Internetseiten auch mehr Informationen über Sanskrit. Schaue nach unter www.yoga-vidya.de. Dort gib ins Suchfeld ein, „Sanskrit“ und da kannst du es ruhig in der vereinfachten Transkription eingeben, und dort findest du zum einen Seminare, wo du Sanskrit lernen kannst, und du findest umfangreiche Lexikoneinträge, wo du sehr viel mehr über Sanskrit erfährst. Sanskrit – wörtlich „das gut Zusammengefügte“, „das gut Zusammengebildete“, „das Reine“, Ausdruck der uralten Sprache, die Sprache der Mantras, die Sprache der indischen Heiligen Schriften, die Sprache und die Schrift hinter dem Yoga.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 444 X ANGESCHAUT

Tags: Mantras, Sanskrit, Sprache, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch

Kommentar von D.Jahnke am 9. Januar 2017 um 9:17am

Samskrta ist eine unsterbliche Sprache; ihre Stimme ist ewig; ihr Ruf geht durch die Jahrhunderte. In sie eingebettet ist die Grundlage aller Sprachen der Welt. ( avatâra satya sâî bâbâ )

Kommentar von D.Jahnke am 9. Januar 2017 um 9:24am
Jede Sprache erzeugt Vibrationen und Resonanz, aber samskrta erlaubt uns maximal zu vibrieren, so intensiv mitzuschwingen, wie es beim Gebrauch einer Sprache nur möglich sein kann. Das Alphabet ist exakt nach der Struktur des Mundes gestaltet.
Die Struktur des samskrta ist recht komplex. Mathematik ist die einzige Sprache, die sich wirklich damit vergleichen läßt bezüglich der Subtilität, Verfeinerung, wissenschaftlichen Präzision und Symmetrie. V. H

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen