mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hallo,
kann mir irgendjemand einen Hinweis geben ob die Krankenkassen auch Präventionskurse für Yoga unterstützen obwohl der Yogaleher keine medizinisch/soziale Ausbildung hat?
Würde mich freuen,
Babs

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 3955 X ANGESCHAUT

Kommentar von Babs am 18. Januar 2012 um 1:24pm

vielen Dank für die Info, aber was ist wenn nur der Unterschreiber zwar die Voraussetzungen
erfüllt, jedoch aber im 11-er Kurs nur einmal selbst unterrichtet und die anderen 10x von
(mir) "nur" Yogalehrerin unterrichtet wurden?

Kommentar von Thomas am 18. Januar 2012 um 2:25pm

Hallo Babs, streng genommen muss der Durchführende die geforderte Qualifikation besitzen. Wenn bspw. aus Krankheitsgründen jemand anders eingesprungen ist, der die (einschlägige Basis-) Qualifikation nicht besitzt, ist das Verhandlungssache mit der Krankenkasse. Die Teilnehmenden / Kunden können ja nichts dafür, wenn jemand einspringen musste, der "nicht erstattungsfähig ist" (doofe Bezeichnung!).
Hier findest Du sämtliche Regelungen zum Thema Prävention:
https://www.gkv-spitzenverband.de/Praevention_Leitfaden.gkvnet

Zum Thema Yoga musst Du Dich durchwühlen, irgendwo unter Entspannung.

Beste Grüße,
Thomas

Kommentar von Babs am 19. Januar 2012 um 8:08am

Kommentar von Babs am 19. Januar 2012 um 8:09am

vielen Dank, mit diesen Hilfen kann ich weiterarbeiten...

Kommentar von Julia Schlenkert Happy Yoga am 20. Januar 2012 um 11:13am

@Eduard: Das stimmt so nicht, es kann auch der Veranstalter, Verein, Inhaber der Schule etc., unterschreiben und stempeln! Wer als Kursleiter auf der Bescheinigung steht, sollte auch den Großteil der Stunden unterrichtet haben, ansonsten wäre es Betrug.

Kommentar von Maya am 20. Januar 2012 um 12:25pm

Om Shanti
Ich klinke mich da mal rein.....
Würde mich intressieren wann überhaupt die Krankemkasse
für einen Yoga Kurs zahlt und wieviel?
Weiß das jemand?
Maya

Kommentar von Babs am 20. Januar 2012 um 12:42pm

Liebe Maya, das ist von Krankenkasse zu Krankenkasse unterschiedlich, normalerweise zahlen sie zwei Kurse pro Jahr für die Versicherten, wenn ich glaube mind. 80 % der Stunden die Teilnahme erfolgte und die Schule ein Zertifikat hat, Präventionskurse anbieten zu dürfen. Im Normalfall werden bis 80 % der Seminargebühren erstattet.

Kommentar von Elisabeth Karuna Hollweck am 20. Januar 2012 um 1:12pm

Hallo meine Liebe,
bisher haben bisher die Kassen(AOK) Bayern das anstandslos unterstützt,seit letztes Jahr werden immer mehr langjährige Yogalehrer ohne die Grundlagen , wieder aus der Prävention genommen.So sind z. B. in Nürnberg und Bamberg im Zentrum die Präventionskurse entzogen worden, weil sie jetzt besonders auf die Grundlvoraussetzungen achten. Karuna

Kommentar von Mamuta am 20. Januar 2012 um 2:11pm

Das würde mich auch interressieren.

Kommentar von Steffi Hoschkara am 20. Januar 2012 um 2:29pm

Hallo Babs,
ich gebe Präventionskurse für die AOK.
AOK Mitglieder können 2 Kurse im Jahr kostenfrei mitmachen, Andersversicherte bekommen
einmal jährlich bis zu 80 % erstattet, außer privat Versicherte, die bekommen gar nix dazu.
Voraussetzung für die Kassenzulassung ist ein sozialer, bzw. medizinischer Beruf. Außerdem
muss die Yogaausbildung mindestens 500 Einheiten umfassen

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2018   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen