mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben


Oregano ist eine aromatische und sehr heilkräftige Pflanze, die aus der Bergwelt der Mittelmeerländer stammt. Oregano zählt zu den kraftvollsten Kräutern und den wirkungsvollsten natürlichen Antibiotika, die jemals untersucht wurden. Oregano ist darüber hinaus ein stark fungizides Mittel. Daher wirkt er gut bei Pilz-Infektionen aller Art. Der an mehreren Stellen in der Bibel beschriebene Ysop, der zur Reinigung eingesetzt wurde, ist Origanum syricum

Geschichte

Oregano ist eines der wirksamsten Heilkräuter – schon lange bevor es als Gewürz in die Küche kam, wurde Oregano als Heilmittel der Kräutermedizin verwendet:

• schon um 3000 v. Chr. setzen die Babylonier wilden Oregano zur Behandlung von Lungen-, Herz- und Infektionserkrankungen ein.
• in der Bibel wird Oregano zur Reinigung verwendet.
• in Griechenland berichtet bereits der berühmte Arzt Dioscurides in seinem Buch „De materia medica“ über die Heilwirkungen von Oregano
• Hippokrates von Kos verwendet Oregano zur Einleitung und Beschleunigung der Geburt, zur Behandlung von Hämorrhoiden und bei verschiedenen Infektionen
• in China wird Oregano seit Jahrhunderten bei Fieber, Durchfall, Erbrechen, Hautproblemen (innerlich + äußerlich) und als Schleimlöser bei verschiedenen Atemwegserkrankungen eingesetzt. Auch die hervorragende Wirkung bei Darm- und sonstigen Parasiten für Mensch und Tier ist schon lange bekannt.

Inhaltsstoffe

• Carvacrol ist wirksam gegen Salmonellen, Escherichia coli und Listeria Monocytogenes
• Thymol hat antiseptische Eigenschaften
• Terpene haben antibakterielle Eigenschaften
• Rosmarin Säure wirkt als Antihistaminikum und hat antioxidative Eigenschaften
• Naringin in OREGANOÖL ist ein starkes Antioxidans – es kann Krebs-Zellwachstum hemmen
• Tocopherole (wie Vitamin E) sind ebenfalls gute Antioxidantien
• Mineralstoffe und andere Vitamine fördern die Gesundheit

Neuere Studien belegen die Wirksamkeit von Oreganoöl bei verschiedenen Bakterien, Viren, Pilzen und Parasiten. Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass Oreganoöl in der Lage ist, auch antibiotika-resistente Bakterien wie Staphylokokken (MRSA) zu zerstören. Andere Studien belegen die gute Wirksamkeit gegen Pilze wie z.B. Candida albicans

1996 wurde im Medical Science Research eine Studie veröffentlicht, welche die enorme Wirksamkeit von Oreganoöl bei Viren beschreibt (auch bei Herpes-, Windpocken- und Herpes Zoster-Viren). Oregano wird heute als eines der wirkungsvollsten natürlichen Antibiotika angesehen.

2008 haben Forscher der Eidgenössischen Hochschule in Zürich und der Universität Bonn den Wirkstoff Beta-Caryophyllen (E-BCP) im Oreganoöl gefunden. Dieser Wirkstoff zeigt bisher gute Wirksamkeit bei Entzündungen, Arteriosklerose und Osteoporose.

Die antioxidative Kraft (die Fähigkeit, freie Radikale zu binden) von Oregano ist gewaltig: sie ist 42-fach stärker als die von Äpfeln, 12-fach stärker als die Kraft der Orangen und 4-fach stärker als die antioxidative Kraft von Heidelbeeren. Damit nimmt Oregano den dritten Platz ein in der Liste der antioxidativ wirkenden Nahrungsmittel.

Oregano bewirkt eine Verdünnung des Blutes; das führt zu einer besseren Durchblutung. Herz und Kreislauf werden entlastet und es wird eine vorbeugende Wirkung auf Herzinfarkt und Thrombosen vermutet. Außerdem ist Oregano eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin K.
Menschen, die blutverdünnende Mittel einnehmen, sollten nach einer regelmäßigen Einnahme von Oregano die Wirkung dieser Mittel überprüfen. Evtl. muss die Dosierung des blutverdünnenden Mittels von dem behandelnden Arzt neu anpasst werden.

In einer aktuellen Studie (2012) fand man heraus, dass Oreganoöl wesentlich besser als alle in der Medizin aktuell verwendeten Antibiotika bei MRSA-Staphylokocken wirkt. Das im Oreganoöl enthaltene Carvacrol beseitigt auch solche Bakterien, gegen die herkömmliche Antibiotika resistent sind.

Der Mineral- und Vitamingehalt von Oreganoöl ist beeindruckend: Eisen, Kalium, Kalzium, Zink, Bor, Magnesium, Kupfer und Mangan sind neben den Vitaminen C, A, (Beta-Carotin), K und Niacin enthalten.

Im Tierversuch wirkt Oregano gegen Bakterien und Candida genauso effektiv wie Antibiotika bzw. Nystatin.

Augenblicklich wird eine hemmende Wirkung auf Krebszellen und damit eine Anti-Krebs-Wirkung diskutiert.

Anwendung

• Desinfizierend
• Cellulitis, Ekzeme, Psoriasis, Warzen
• Entzündungshemmend, verhindert die Bildung von Entzündungs-Botenstoffen
• Stärkung des Immunsystems
• Wirksam gegen Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten
• Wirkt bei Blähungen, krampflösend bei Verdauungsstörungen
• Husten, Krampfhusten, Keuchhusten, Erkältungen, Asthma
• Menstruationsbeschwerden, Menopause
• Mund- und Rachenentzündungen
• Muskelrheuma, Rheuma, Arthritis
• Schmerzlindernd bei Zahn-, Kopf- und Rücken-, Muskelschmerz, Rheuma
• Psychisch ausgleichend, entspannend, beruhigt das Vegetativum
• Stress und Müdigkeit
• Fördert die Durchblutung und die Muskelfunktion, lindert Muskelkater
• Extrem reich an Antioxidantien – hemmt die Teilung von Krebszellen
• Allergien und Heuschupfen
• Als Antibiotikum-Ersatz in der Tierzucht und Massentierhaltung
• Verdünnt das Blut
• Antidepressive, stimmungsaufhellende und angstlösende Eigenschaften (nach Mohajeri et.al.)

Neben der heute meist bevorzugten Anwendung von Oreganoöl (stärkere Wirkung) wird das frische oder getrocknete Kraut auch heute noch als Tee oder Badezusatz verwendet – alte Namen von Oregano wie “Badkraut” oder “Wohlgemut” beziehen sich auf diese Anwendungsformen:
Als Teeaufguss reicht 1 Teelöffel frischer oder 1/2 Teelöffel getrockneter Oregano pro Tasse aus.

Oregano-Tee in dieser Konzentration beruhigt, entstresst, löst Kopfschmerzen.

Zum Gurgeln bei Halsschmerzen und Zahnfleischentzündungen nimmt man die doppelte Menge an Oregano und lässt den Tee 5 Minuten ziehen.

In der gleichen Dosierung verwendet man den durchgesiebten Tee auch bei Husten und trinkt eine Tasse mehrmals täglich.

QUELLE: Tonicum 21; FOTO: Valerie Jarolim

****

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 443 X ANGESCHAUT

Tags: Bhajan_Noam, Kräuter, Kräutermedizin, Oregano

Kommentar von Karin am 6. März 2019 um 7:08pm

Hallo Bhajan Noam,

danke für den Artikel.
Kannst du ein Oregano-Öl (evtl Kapsel) empfehlen bei Candida ?

liebe Grüße
Karin

Kommentar von Bhajan Noam am 6. März 2019 um 7:43pm

Liebe Karin, hier ist ein Artikel, der Dir vielleicht weiterhilft: https://www.hefepilzinfektion.com/pilzinfektion/mit-oregano-gegen-p...

Kommentar von Karin am 12. März 2019 um 8:39pm

Hallo Bhajan Noam,

vielen lieben Dank für deine Antwort.

lg Karin

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen