mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Ishwara – Herr, Gott, Ishwara – der persönliche Gott, Ishwara – Gott als die Intelligenz des Universums

Heute geht es um Ishwara. Ishwara – Gott, auch manchmal übersetzt als Herr. Ishwara ist ja ein abstrakter Ausdruck für Gott. Wenn z.B. in der Hindi-Bibel der Ausdruck „der Herr“ übersetzt wird, dann steht dort „Ishwara“. Auch Ishwara und Allah sind letztlich identisch. Ishwara ist Gott, der tätig ist als Schöpfer, Erhalter und Zerstörer. Ishwara spielt in der Vedanta-Philosophie, im Bhakti Yoga und im Yoga Sutra eine wichtige Rolle.

Im Vedanta gibt es Brahman. Brahman ist das Absolute. Brahman, das Absolute, ist eins mit Atman, dem höchsten Selbst. Brahman manifestiert sich als diese Welt, als Jagad. Brahman manifestiert sich als Individuum, als Jivatman. Und was hinter dem gesamten manifesten Universum ist, ist Ishwara. Brahman manifestiert sich als Ishwara, als Intelligenz des Universums. Die Intelligenz hinter diesem Universum, das ist eben Ishwara.

Ishwara im Raja Yoga wird so definiert, Ishwara ist eine besondere Manifestation von Purusha, von Bewusstsein, von Seele, die losgelöst ist von Leiden, von Karma und von Wünschen. Also, Gott selbst mag auch in dieser Welt tätig sein, er mag als Avatar sogar sich in der Welt inkarnieren, so wie Krishna, Rama, vielleicht auch Jesus und Buddha, Gott selbst mag in diese Welt hineinkommen, aber er ist dort nicht wirklich Karma unterworfen, er ist nicht tätig wegen seinen Wünschen und letztlich muss er auch nichts lernen und er ist auch nicht wirklich dem Leiden unterworfen, auch wenn natürlich Körperhaftigkeit auch zur Leiderfahrung des Körpers führt.

Gott muss in die Welt nicht, um etwas zu lernen, nicht, um zu wachsen, nicht, um Karma zu erfüllen, sondern Gott erfüllt Dharma, so sagt es Krishna in der Bhagavad Gita. Gott manifestiert sich in die Welt, um wieder Rechtschaffenheit in die Welt hineinzubringen, um die rechte Ordnung wieder zu schaffen. Das ist also alles Ishwara. Des Weiteren sagt Patanjali im Yoga Sutra, wer Gott hingegeben ist, wer Ishwara hingegeben ist, der wird schnell die Selbstverwirklichung erreichen. Patanjali sagt auch, dass das Studium der Schriften zur Vision und zur Erfahrung von Ishwara führt. Wenn du eine Schrift studierst, insbesondere, die mit einem bestimmten Aspekt von Ishwara in Verbindung steht, dann ist da die Kraft Ishwaras dahinter. Wenn du die Schrift studierst, dann wirst du dich verbunden fühlen mit Ishwara. Wenn du die Bibel liest, insbesondere die Evangelien oder die Paulus Briefe, dann spürst du die Gegenwart von Jesus, denn Jesus ist der Ishta Devata und damit Ishwara hinter den Evangelien. Wenn du die Bhagavad Gita studierst, wirst du eine gewisse Beziehung bekommen auch zu Krishna usw. Und so wird also Ishwara erfahren, indem du eine Schrift studierst. So sagt es Patanjali im zweiten Kapitel. Ishwara Pranidhana hilft dann, dass du Samadhi erfahren kannst, Hingabe an Gott. Ishwara ist aber auch enthüllt und offenbart durch die Wiederholung eines Mantras, so sagt es Patanjali im ersten Kapitel.

So gibt es also viel, was Ishwara alles bedeutet. Im Vedanta wiederum manifestiert sich dann Ishwara in BrahmaVishnu und Shiva, Schöpfer, Erhalter und Zerstörer. Und Brahma, Vishnu und Shiva haben wieder männliche und weibliche Eigenschaften. Brahma und Saraswati und Gayatri. Shiva mit Durga, Parvati, Kali. Vishnu mit Lakshmi. Vishnu wiederum manifestiert sich, inkarniert sich als Avatar, insbesondere als Rama und Krishna. Rama kommt wieder zweifach, als Rama und Sita. Krishna kommt als Krishna und Radha. Das mag jetzt kompliziert klingen, du findest ja auch alle Erklärungen dazu auf unseren Yoga Vidya Seiten, www.yoga-vidya.de. Also, vieles zu Ishwara. Ishwara – Gott. Ishwara – der Herr, Herr des Universums. „Ishwara, ich verehre dich. Oh Gott, du bist überall. Du manifestierst dich in meinem Herzen. Du manifestierst dich im Herzen aller Wesen. Du manifestierst dich als die ganze Intelligenz. Oh Gott, führe mich, lenke mich. Oh Gott, Oh Ishwara, mache mich zu deinem Diener. Gib, dass ich dir ganz hingegeben bin. Oh Ishwara, dein Wille geschehe.“

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 83 X ANGESCHAUT

Tags: Gott, Herr, Intelligenz, Ishwara, Universum, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch, persönliche Gott,

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen