mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hrid heißt Herz, Hrid heißt Denken. Interessanterweise ist im Sanskrit Hrid sowohl Herz als auch Denken. Vielleicht hast du schon gehört von Hrid Chakra, also das Herz-Chakra. Du kennst das Anahata Chakra, das Anahata Chakra ist das Herz-Chakra, was direkt in der Wirbelsäule ist, also Mitte der Brustwirbelsäule und leicht davor. Und Hrid Chakra ist das, was eher vorne ist, so in der Mitte des Brustkorbs, bis etwas mehr Richtung Brustbein. Wenn du dich auf die Mitte deines Brustkorbs konzentrierst – es ist eigentlich nicht in der Mitte, sondern so leicht vorne – was du hier spürst, das ist Hrid Chakra, das ist dein Herz-Chakra. Hrid bezieht sich natürlich auch auf das physische Herz, das mehr links ist. Aber Hrid Chakra, das Herz-Zentrum, ist in der Mitte des Brustkorbs. Indem du verschiedene Yogaübungen machst, damit wendest du dich an Hrid, an Hrid Chakra. Daher also Hrid, das Herz.

Es gibt auch den Ausdruck „Hridaya“, das ist derjenige, der aus dem Herz heraus handelt, ein herzlicher Mensch. Das ist auch ein spiritueller Name. Oder es gibt auch Hridayaradhna, der Edelstein des Herzens, auch ein spiritueller Name. Hrid also Herz. Aber Hrid steht auch in Verbindung mit Denken. Im Westen sind wir es mehr gewohnt, Denken ist mehr der Kopf, und Hrid, Herz, ist das Fühlen. Aber Denken und Fühlen sind nicht so getrennt, wie man das im Westen gerne denkt. Es gibt letztlich kaum einen Gedanken, der nicht auch eine Emotion hat. Auch ein klarer Gedanke hat eben die Emotion der Klarheit. Der traurige Gedanke hat die Emotion der Traurigkeit. Dann gibt es freudevolle Gedanken usw. Also, Gedanken haben meist eine Wortkomponente, eine Bildkomponente und eine Gefühlskomponente. Und so sind Gedanken, man kann sagen, irgendwo Herz, Kehle und Stirn, alles zusammen. Dort ist Gefühl, dort ist Bild und dort sind die Worte. Worte werden manchmal dem Vishuddha Chakra zugeordnet, manchmal auch dem Ajna Chakra. Bilder werden entweder Vishuddha oder Ajna Chakra zugeordnet. Man könnte sagen, von der Logik her, Vishuddha Chakra sind Worte und Ausdruck, und Ajna Chakra, drittes Auge, ist das Sehen. Aber Ajna Chakra ist auch das Zentrum der Erkenntnis, was auch mit Worten zusammenhängt. Also, gar nicht so einfach die ganze Chakra-Lehre.

Aber Hrid Chakra, eben der Teil des Denkens im Herzen, der mit dem Fühlen zusammenhängt. Also, Fühlen und Denken gehört zusammen. Daher, Hrid heißt Herz, Hrid heißt Denken, Hrid steht auch für das Fühlen. Denke vom Herzen her, fühle vom Herzen her, denke mit Liebe, fühle mit Liebe und spüre immer wieder dein Herz. Folge deinem Herzen, heißt auch, spüre tief in dein Herz hinein. Wenn du regelmäßig Yoga-Asanas übst und dich z.B. in der Kobra oder im Halbmond auf das Herz-Chakra konzentrierst, bekommst du Zugang zu den Tiefen deines Herzens, du bekommst ein tieferes Denken, ein tieferes Fühlen und du findest auch Gott im Herzen, denn Gott ist im Herzen, in der Höhlung deines Herzens, tief im Inneren, dort ist Gott. Hrid – Denken, Hrid – Herz.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 129 X ANGESCHAUT

Tags: Denken, Herz, Hrid, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen