mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Antwort zu: Ein Volksspruch, Patanjali und die Philosophie über das "Warum"

Hari OM

Eventuell nur fast eine gute Hinweisung vom Autor:
mir erscheint sie klar zu einseitig, besonders wenn es um Menschen geht, die parallel zu Yoga- (und/oder anderen "Weisheits"-)Wegen (noch) durch alltäglichste Aufgaben, Familie, Beruf, usw. (Samsara eben) gebunden sind!
Bis jede/r im Sinne der Bhagavad~Gita völlig losgelöst handelt, dauert ES ja doch ein paar Stunden oder Existenzen :-)

Deshalb für´s "Irdisch~Alltägliche"! mein spontaner "kindlicher" Ergänzungs-Reim :-)
...
"doch OHNE jedes warum
wird´s auf Dauer ganz~besonders dumm"
...
sowie einige mir wichtig erscheinende Facetten diesbezüglich:

Entsprechend (nicht~nur~)meiner Erfahrungs- & Verständniswelt beeinflusst & erleichtert die Geistig Verstehende Schau in Richtung "Warum"(- ist es JETZT sooo?) auch jedes parallele oder darauffolgende "WIE" heilsam!!

Aus seiner tiefst~gründigen Schau von Ursache~Wirkung--Zusammenhängen heraus hat ja schon der historische Buddha Shakyamuni in seinen vielfältigen Unterweisungen zu den Vier Edlen Wahrheiten die Bedeutung vom Leiden und von den Ursachen des Leiden aufgeführt.

Der (zu) übliche Begriff das "UNBEWUßTE", bedeutet auch heute noch, dass in jedem Menschen
sehr viele ihm/ihr UNBEWUßTE Handlungs- Gefühls- Prägungs--Komplexe bzw. Reaktionsmuster wirken bzw. aktiv werden, sobald die entsprechenden Umstände geschehen.
RESPEKT vor all diesem uns jeweils Unbekannten ist auch für uns Menschen auf Wegen für Heilung und Bewußtheit und Befreiung not~wendig!

C.G. Jung hat es mal mit folgendem (sinngemäßen) Zitat auf einen wichtigen Punkt gebracht:
"Alles Geschehende dessen mensch sich nicht bewusst wird, kommt ihm/ihr als Schicksal entgegen!"
>>> durch dieses "Prinzip" sehr anstrengend LEIDEND,
erlebe ich seit Jahren immer häufiger auch Menschen, die sich, neben Yoga~Lehrer- und sogar Yoga~"Therapie"-Ausbildung sowie regelmäßigem Sadhana usw. usw.,
eben NICHT verstehend~schauend~heilend mit ihren individuellen unter- & unbewußten Persönlichkeitsanteilen befassen.

Von Paramahamsa Ramakrishna ist es klar überliefert, dass er nach! seinen ersten tiefsten Schauungen von KALI noch durch folgendes Erleben gehen "musste":
"... In der ersten Zeit meiner geistigen Übungen konnte ich meinen Schlaf nicht von ihrer Verstrickung lösen, so sehr ich mein Wachbewusstsein auch von allen selbstischen Gedanken befreit hatte. Immer wieder schlich sich die Begierde in meinen Traum. Jahre gingen dahin bis ich schließlich zu vollkommener Reinheit gelangte. ..." (aus " Das Anlitz des Schweigens")

!! Respekt vor, sowie die immer subtilere Schau unserer unter- & unbewußten Aspekte halte ich für sehr wichtig, auch & besonders auf Yoga~Wegen; !!
Als Techniken können z.B. Yoga~Nidra und Chidakash~Dharana aus dem Satyanada~Yoga parallel zu Psyche~Körper-orientierten Heilmethoden u.U. wichtigste "Werkzeuge" sein, die die all unsere "üblichen" Möglichkeiten des Integralen Yoga enorm ergänzen können.

Wer allerdings ""ewig fragend im Intellekt hängen bleibt""
oder ignoriert, "verdrängt" und EINSEITIG mit sogenanntem "positiven Denken" lebt/handelt,
anstatt das vollständige Antahkarana (mit manas ahamkara chitta buddhi) allmählich
immer subtiler~erlebend zugleich zu Schauen und losgelöst ordnend zu ERKENNEN,
sukha kara >> dukkha kara = shankara
bleibt m.E. auf einem begrenzten Weg ...
doch natürlich ist dies dann einfach die jeweilige "karmische Möglichkeit"

Zum Glück wurde/wird zum Beispiel Holotropes Atmen, Systemisches Aufstellen, Schamanische Heilmethoden u.ä. auch in Yoga~Vidya-Seminaren angeboten.
"inneres" Kirtan Japa Pratyahara Dharana Dhyana usw. können diese Heilungs-Möglichkeiten wunderbar stützen und "absichern" ... jeweils als "anker" =als sharanam eben :-)
Gerade solch spirituelle Basis & Lebensausrichtung kann Menschen mit intensivsten Prägungen (Traumata als gegenwärtiges Modewort) sehr gut tragen.

>>> Die Lockerung/Auflösung körperlicher~emotionaler~gedanklicher Komplexe hat auch bei mir persönlich anschließend immer wieder neues Erleben von Segen & Bewußtheit im Alltag sowie im Satsang Kirtan Darshan Meditaion vertieft & erweitert ... ein Wechselspiel von Erkenntnis, Heilung, Segen & heilsames Präsenz für Andere.

.... insgesamt natürlich ein sehr komplexes Thema, dass lebenspraktisch evtl. in eine mehrjährige Seminar-Struktur oder in "Jahresgruppen" gleichgesinnter Yoginis & Yogis gehört;
und helfen könnte jeweils ein heilsames "WIE" zu entwickeln usw. ....

OM TAT SAT

p.s.: solch ein ungenauer Begriff wie "das Volk" passt meines Erachtens in keinen klaren Yoga~Artikel;
überwiegend Kabarettisten und eine spezielle beBILDerte Zeitung benutzen diesen eher veralteten Begriff noch :-)

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 192 X ANGESCHAUT

Kommentar von Bhajan Noam am 4. Juni 2015 um 4:11pm

OM lieber Karsten, normalerweise wäre dies ein Kommentar zu meinem Text. Es ist nicht üblich und verwirrend, wenn Du mit dem gleichen Titel einen eigenen Blog schreibst. Du kannst mir doch persönlich unter meinem Artikel antworten. Ich bin kein unpersönlicher Er, sondern ein Du. Da ich Deiner "Antwort" entnehme, dass Du nicht verstanden hast, was ich schreibe, empfehle ich Dir, es einfach still wirken zu lassen und mir vielleicht in drei Jahren darauf zu antworten. Ich weiß, dass Du diesen Satz jetzt sehr leicht missverstehen kannst. Mir ist es aber sehr ernst damit und mit Dir. OM Shanti, Bhajan Noam ***

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen