mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Dritter Advent - Sukadev spricht über das Manipura Chakra

Heute ist der dritte Advent. Man kann ja die Adventszeit so sehen als schrittweises Erwecken der inneren Energien, Entfaltung der verschiedenen Chakras. Vier Advent sind vier verschiedene Chakras und wenn der vierte Advent war, dann kann Jesus in unserem Herz sich inkarnieren, das Gottesbewusstsein kann in uns sich manifestieren, Liebe und Freude - wofür ja das Herzchakra steht und wofür auch Jesus steht - diese können sich dort ganz öffnen, manifestieren. Und so, bevor wir das Herz öffnen können, gibt es erst die vier verschiedenen Adventszeiten und damit die vier unteren Chakras. Das vierte Chakra muss schon eine gewisse Öffnung haben, dass wirklich das Gottesbewusstsein sich in uns manifestieren kann. Und dritter Advent steht damit für das dritte Chakra und das dritte Chakra ist das Manipura Chakra, das Feuerchakra, das Feuerelement. Zuerst kommt das erste Chakra, Erdelement, welche heißt, Beständigkeit, Festigkeit, im Weltlichen seinen Mann, seine Frau stehen können, letztlich sich um seine irdische Natur dort kümmern, seine Bedürfnisse zu kennen, sich darum zu kümmern. So viele Aspekte gibt es für das erste Chakra. Und natürlich auch, im ersten Chakra ist die Kundalini, die unendliche Energie in uns, dass wir uns auch bewusst machen, ja, es steckt noch sehr viel mehr in uns. Zweites Chakra, Wasserelement, ist die Kreativität, die Fähigkeit zu fließen, die Quelle der Inspiration sprudeln zu lassen, letztlich etwas heraus aus sich zu bringen. Dann, drittes Chakra ist dann Feuerelement und Feuerelement steht zum einen auch für Selbstbewusstsein, steht für Mut, steht für Durchsetzungsvermögen, steht auch für Enthusiasmus. Wenn wir Zugang finden zu den verschiedenen Quellen in uns, zur Inspiration, zur Fruchtbarkeit, zur Kreativität usw., dann müssen wir es auch umsetzen. Es reicht nicht aus, dass wir irgendwo das Gefühl haben, wir fließen über von Ideen und allem, was sich manifestieren kann, aber wir haben nicht die Kraft und den Enthusiasmus, es durchzusetzen. So ist das dritte Chakra etwas Wichtiges, dieses Feuerelement. Nicht umsonst sagt Krishna in der Bhagavad Gita an mehreren Stellen, dass wir Tejas brauchen, Feuer. An einer Stelle sagt er, Yoga kann nicht verwirklicht werden, wenn wir ohne Feuer sind. Was nicht heißt, wenn wir jetzt kein Feuer haben, dass Yoga nichts für uns wäre, sondern es heißt, da müssen wir erstmal daran arbeiten, auch dieses Feuerelement in uns aktiv werden zu lassen. Natürlich, das Feuerelement in der richtigen Weise. Manche manifestieren das Feuerelement als Ärger und als Bemühen, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen. Damit schaffen wir nur Probleme für uns selbst und für andere. Es gilt, dieses Feuerelement, diese Fähigkeit, Dinge anzugehen und durchzusetzen, zum einen natürlich in den Dienst des Höheren zu setzen, sodass wir nicht egoistischen Zwecken mit Enthusiasmus nachgehen, sondern höheren Zielsetzungen. Und es gilt auch, dass wir das geschickt machen. Dass wir geben nicht mit dem Kopf durch die Wand gehen, sondern schauen, gibt es eine Tür, die wir öffnen können? Aber auch nicht, uns eben davon abhalten lassen, nur weil der erste Versuch, eine Wand irgendwo wegzudrücken, nicht gelingt, uns deshalb zu verkriechen und sagen, „oh, es soll nicht sein“. So könnt ihr vielleicht die nächsten Tage so daran denken, was für euch persönlich heißt, Feuerelement in den Alltag zu bringen. Was heißt für euch, Mut oder Enthusiasmus oder Wärme oder Durchsetzungsvermögen, Selbstbewusstsein zu haben und auf geschickte Weise zu nutzen und in den Dienst eines Höheren zu stellen. Denn drittes Chakra ist natürlich auch mit das gefährlichste von allen Chakras. Denn dritte Chakraenergie für Ego und Machthunger, hat schon so viel Probleme für die Menschheit gebracht. Und so gilt es, mit dieser dritten Chakraenergie verantwortungsbewusst, liebevoll umzugehen und das eben in den Dienst eines Höheren zu stellen und auch das mit letztlich dem Luftelement, Liebe, Verständnis, Offenheit und Herzensweite, zu leben.
Hari Om Tat Sat
Transkription eines Kurzvortrages von Sukadev Bretz im Anschluss an die Meditation im Satsang im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg. Mehr Yoga Vorträge als mp3

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 162 X ANGESCHAUT

Tags: Advent, Chakra, Feiertag, Geschenke, Manipura, Weihnachten

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen