mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Bhagavad Gita, 4. Kapitel, 30. Vers

Krishna spricht:
„Andere, die in ihrer Ernährung Regeln folgen, opfern Lebensatem in Lebensatem. Sie alle haben Kenntnis des Opfers, und ihre Sünden werden durch das Opfer zerstört.“


Ernährung, ein weiteres wichtiges Thema. Überlege heute oder morgen, wenn du diesen Podcast jetzt heute Abend hörst, überlege, wie ernährst du dich? Wie isst du? Hast du tatsächlich schon die Sattva-Regeln des Yoga umgesetzt? Bist du vegetarisch? Verzichtest du auf Alkohol, verzichtest du auf Rauchen oder auf Drogen? Wenn nicht, dann überlege dir, was wäre vielleicht der nächste Schritt, dass du auch deine Ernährung so umstellst, dass sie dem spirituellen Weg förderlich ist. Und wenn du schon diese Grundvorschriften beachtest, also vegetarisch bist, keine Tiere für dich töten lässt, damit du dich ernähren kannst, wenn du keine Zigaretten rauchst, keine Drogen zu dir nimmst, wenn du keine alkoholischen Getränke zu dir nimmst, dann überlege: „Gibt es noch anderes, was ich machen könnte? Bin ich etwas zu nachlässig geworden z.B. bezüglich Zucker? Bin ich zu nachlässig geworden bezüglich der Menge an Nahrungsmitteln? Bin ich zu nachlässig geworden in der Häufigkeit der Nahrungsaufnahme?“

Gehe heute nochmals durch: „Ist meine Ernährung wirklich gesund? Ist sie so, wie sie mir bekommt? Ist sie so, dass sie auch meiner spirituellen Praxis förderlich ist? Oder was könnte ich machen, dass meine Ernährung noch etwas gesünder wird?“ Und zusätzlich dazu: „Bin ich vielleicht zu verhaftet an meine Nahrung? Sollte ich vielleicht auch mal einen Tag lang nicht essen? Sollte ich vielleicht auch manchmal ein bisschen nachlassen, um nicht andere mit meinen übertriebenen Forderungen, wie meine Speise zu sein hat, ins Leiden zu führen?“ Nimm also heute oder morgen dir vor, deine Ernährung nochmals bewusst anzuschauen. Überlege, ob es auf dem Gebiet noch etwas gibt, was du verbessern kannst und iss dann im Bewusstsein, die Nahrung ist Brahman, das Essen ist Brahman, das Verdauen ist Brahman, letztlich, du bist Brahman.

Hari Om Tat Sat


Transkription eines Kurzvortrages von Sukadev Bretz im Anschluss an die Meditation im Satsang im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg. Mehr Yoga Vorträge als mp3

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 90 X ANGESCHAUT

Tags: Abstinenz, Ayurveda, Brahman, Ernährung, Krishna, Nahrung

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen