mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Bhagavad Gita – eine der wichtigsten indischen Schriften

Bhagavad Gita wörtlich – Gesang des Göttlichen, Gesang des Ehrwürdigen, ehrwürdiger Gesang


Die Bhagavad Gita ist geschrieben im Shloka-Versmaß. Shloka ist ein bestimmter Versmaß, der rezitiert wird, man kann auch sagen, gesungen wird, daher Gita. Es ist Bhagavad Gita, weil Krishna das gesungen hat und Krishna ist Manifestation Gottes, Manifestation von Bhagavan, Gott. Krishna ist Bhagavad, ehrerbietend und ehrwürdig. Bhagavad Gita – Gesang des Ehrwürdigen oder auch ehrwürdiger Gesang. Im Deutschen auch manchmal übersetzt: Gesang des Erhabenen, Gesang Gottes.

Bhagavad Gita ist Teil der Mahabharata, der großartigen Schrift, Maha, über Indien, Bharata. Oder auch Mahabharata, die großartige Schrift über Bharata und seine Nachkommen. Und ein Teil der Mahabharata ist die Bhagavad Gita, die Bhagavad Gita ist Teil der Mahabharata. Bhagavad Gita ist Zwiegespräch zwischen Krishna, dem Lehrer, und Arjuna, dem Schüler. Arjuna hat eine Frage, er will wissen: „Was ist meine Aufgabe? Was soll ich tun? Wie soll ich mich entscheiden?“ Krishna gibt ihm keine direkte Antwort, sondern Krishna erzählt ihm alle Prinzipien der Spiritualität. Er erzählt ihm die Weisheit über das Selbst und sagt: „In Wahrheit bist du unendlich und ewig. Egal, was du tust, es ändert nichts daran, dass du unendlich und ewig bist.“

Er rät Arjuna, zu handeln voller Engagement, aber gleichmütig in Erfolg und Misserfolg, ohne an den Früchten zu hängen. Wenn du so arbeitest und wirkst, dann spielt es keine Rolle, ob du erfolgreich oder nicht erfolgreich bist. Du arbeitest mit Engagement, aber ohne Anhaftung. Dann erzählt er ihm: „Übe Hingabe an Gott. Bringe alles Gott dar. Bitte Gott um Hilfe. Wenn du Gott um Hilfe bittest, dann wird Gott durch dich wirken. Bete zu Gott. Gott wird dich führen.“ Dann sagt er ihm: „Letztlich ist alles eine Manifestation Gottes. Die ganze Welt ist nichts anderes als Brahman.“ Dann empfiehlt er ihm: „Handle sattvig.“ Er erzählt ihm über sattvige, rajasige und tamasige Handlungen und er sagt: „Wenn du eine Wahl hast, dann handle sattvig, rein.“ Schließlich sagt er dann aber: „Letztlich kannst du es nicht immer richtig wissen. Tue das, was du tust und bringe es Gott dar. Triff eine Entscheidung, gib deine Entscheidung Gott dar. Dann tue sie mit Hingabe, tue sie mit Liebe, dann machst du nichts Falsches.“

Das ist in wenigen Worten die Essenz der Bhagavad Gita. Ich habe ja eine ganze Buchreihe geschrieben über die Bhagavad Gita und es gibt auch wunderbare Kommentare von Swami Sivananda in seiner Bhagavad-Gita-Ausgabe. Bhagavad Gita gehört zu den meist kommentierten Büchern, was darin begründet liegt, dass da so viel drin steht und dass die Bhagavad Gita immer wieder neu interpretiert werden kann. Bhagavad Gita – Gesang des Ehrwürdigen. Bhagavad Gita – erhabener Gesang. Bhagavad Gita – Gesang Gottes. Eine der wichtigsten Schriften über Yoga, Grundlage für alle Yoga-Spiritualität.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 85 X ANGESCHAUT

Tags: Bhagavad Gita, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen