mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hat jemand von euch schon mal versucht mit der im Yoga empfohlenen Sattwa-Kost abzunehmen? Kann man daraus eine ganzheitlich-spirituelle Schlankheitsdiät entwickeln? Funktioniert das?

Ich hab "leider" keine Gewichtsprobleme, sonst würde ich es einfach mal ausprobieren. :-)

Bitte steuert mal eure Erfahrungen bei.

Grüsse, Zion

Tags: abnehmen, ernährung, sattwa, schlank, yoga

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 1067 X ANGESCHAUT

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

om om om
hallo zion,
sei froh, dass du keine gewichtsprobleme hast, man muss nicht alles ausprobieren ;-)

sicher wird sattwische kost alleine durch weglassen der "ärgsten ernährungssünden" schon einiges bringen. sattwische kost kann jedoch auch sahne, (sattwige) süßungsmittel usw. enthalten, die nicht unbedingt zum abnehmen geeignet sind.
ich denke, es lohnt sich deshalb auf alle fälle auch ayurvedische prinzipien mit zu berücksichtigen, also agni stärken (ingwer, heißes wasser, ghee, gewürze, yogaübungen....) und kapha reduzieren, d.h. leichtverdauliche, warme, gut gewürzte kost, wenn das angebracht ist.. manchmal steckt allerdings auch hinter zuviel körperfülle ursprünglich der versuch eine vata-störung durch zuviel & zu mächtiges essen zu "beruhigen", was langfristig dann auch auf die figur schlägt.
bei etwas übergewicht wird sich meines erachtens durch die sattwische kost & yogapraxis die selbstregulation wieder einstellen und bei sehr starkem übergewicht ist eine individuelle begleitung empfehlenswert.
außerdem habe ich auch gute erfahrungen gemacht mit omega gesundheitscoaching, um unterbewusste blockaden und hinderliche glaubenssätze aufzulösen.
ich selber muss sagen, dass ich nie wirklich echte gewichtsprobleme hatte, höchstens mit dem annehmen so wie ich bin - was ja bei frauen weit verbreitet ist und da hilft yoga wirklich ausgezeichnet..... vielleicht ist das ja auch bei deinen teilnehmern das hauptproblem?

liebe grüße
om shanti
savitri
Namaste!

Also Sahne macht nicht immer dick, ich habe vor drei Jahren rausgefunden, in einer kinesiologischen Balance, dass ich eine Milchallergie habe. Seitdem nehme essen ich nur noch Sahne in allem wo sonst eigentlich Milch rein kommt und ich bin kein Gramm schwerer geworden.
Ich denke, wenn man die Yogaernährungweise konsequet einhält kann man schon abnehmen. Bei mir klappt es immerhin, wenn ich dann aber doch einmal in das normale Essen verfalle geht die Zahl auf der Waage gleich wieder hoch, zu dem fühle ich mich körperlich und geistig nicht mehr wohl.
Als Diät würde ich die Yoga-Ernährung jetzt nicht bezeichnen, denn es ist eine Lebenseinstellung und eine Diät sollte man ja nur kurzfristig machen.

Diät heisst ja eigentlich = auf die Bedürfnisse des Patienten abgestellte Nahrung, Krankenkost!

Yogaernährung ist meines Erachtens eine Ernährungsumstellung, die ein ganzes Leben lang geführt werden kann.

Sonnige Grüße Juliet

Om Shanti
Hallo Juliet,

das Wort Diät wird doch für alles und jedes benutzt - warum nicht auch für die Sattwa-Kost? Sicher ist sie vom Ursprung her nicht so gedacht, da hast du recht, aber der heutige Sprachgebrauch ist anders. Daher finde ich der Begriff kann ruhig so stehen bleiben.

Wenn im allgemeinen Diätwahn mehr Menschen zu einer wirklich gesunden Ernährung finden, nämlich der Yoga-Diät, was soll daran schlecht sein?

Liebe Grüsse, Anne :-))

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen