mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

kennt sich jemand mit endometriose aus? gibt es spezielle hilfreiche yogaübungen?

om shanti,
elke

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 2181 X ANGESCHAUT

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Liebe Elke

Ich habe schon gehört und habe selber auch das Gefühl, das Luna Yoga (nach Adelheid Ohlig, www.luna-yoga.com) hilfreich ist.

Generell denke ich, dass Yoga Nidra (Tiefenentspannung) helfen kann, da Endometriosefrauen oft sehr unter Druck stehen und sich für vieles verantwortlich fühlen. Dieses Loslassen (und spüren statt denken) kann sehr heilend wirken.

Bist Du denn selber betroffen?

Alles liebe
Nadine
Endometriose hat 2 Seiten welche es schwierig(er) machen um es nur mit einem Yoga Praxis zu heilen. Ziel wäre um Schmerz (verursacht von den Verklebungen) zu lindern. Der Auswahl von Asanas hängt aber zusammen mit der genauen Lokation (d.H. sind die Eierstöcke und/oder Darmen auch betroffen). Meine Erfahrung ist, dass Hormonyoga vgl Dinah Rodrigues bei Endometriose hilfreich ist, aber auch Kundalini Yoga (ohne Bandhas). Endometriose hat ja einen Hormonfaktor.

- Umkehrstellungen sollten absolut nicht gemacht werden während der Menses.
- Alle Übungen sollten mit Achtsamkeit und ohne zuviel Dehnung ausgeführt werden und Pranayama und Yoga Nidra sollten unbedingt in jeder Yogastunde eingebaut werden. Entspannung, Übungen um Hüft und Bauch zu Öffnen sind wichtiger als einen komplexen, sportlichen Asana Praxis
- Um den Bauch zu öffnen können z.B. Supta Virasana oder Supta Baddha Konasana geübt werden, oder Asanas im Sitzen wie Upavistha Konasana oder Baddha Konasana
- Salamba Sarvangasana aber nicht während der Menses
- Rückenbeugungen müssen sanft angegangen werden, Kobra oder Locust sind dazu sehr geeignet. Ustrasana oder Urdhva Dhanurasana würde ich Yoga Anfänger mit Endometriose nicht empfehlen.
- Drehungen sind gut, aber fühlen sich nicht immer gut an. Bharadvajasana oder Marichjasana 1 sind meist OK,
- Brett und Chaturanga Dandasana sind gut, speziell wenn den Navel bei dem Ausatmen wirklich richtung Wirbelsäule bewegt

Auch die richtige Ernährung könnte unterstützen.

In peace & light
Li
Hallo Li & Elke

Betr. Hormonyoga wäre ich vorsichtig, da Endometriose eine Kontraindikation ist.

Empfehlen würde ich übrigens auch Körperreisen (es gibt von Angelika Koppe gute Bücher und CDs) oder das Senden von Licht und Heilenergie an die entsprechenden Stellen.

@Li: Was für eine Ernährung würdest Du empfehlen? Soviel ich weiss auf jeden Fall Milchprodukte und rotes Fleisch meiden.

Love & Peace
Nadine
Namasté Elke,

ich hatte vor 14 Jahren Endometriose und musste zweimal operiert werden, da diese Pflaumengroße Zysten gebildet haben. Der linke Eierstock wurde mir dabei entfernt. Ich weiß, dass Endometriose Zellen ausserhalb der Gebärmutter sind, die bei jeder Monatsblutung aktiv mitbluten. Leider hat das Blut meistens keine Gelegenheit abzufließen, es sammelt sich um Körper an und bildet aus diesem Grund Zysten. 100% Heilung verspricht eigentlich nur eine Schwangerschaft, da durch die fehlende Montasblutung die Endometrioose wirklich austrocknet.
Yoga war damals leider noch nicht in meinem Leben präsent, ich denke unterstützend zur ärztlichen Behandlung sind entspannende Haltungen, wie garbhasana sicher sehr zu empfehlen, da eine Endometriose mit starken Schmerzen verbunden ist. Hormonyoga würde ich nicht anbieten, da man Übungen wählen müsste, die den Hormonhaushalt herunterfahren und die Frauen somit körperlich in die Menopause kämen. Ich hoffe, Dir etwas weitergeholfen zu haben!
Om shanti
Ute

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen