mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hallo Zusammen,

ich unterrichte erst seit zwei Monaten Yoga. In der Anfängergruppe habe ich nun eine Frau, die stark übergewichtig ist. Sie hat außerdem recht kurze Arme und ich habe mich regelrecht erschreckt, als ich sah, wie sie in der Rückenrolle nicht in der Lage war, ihre Knie zu erreichen geschweige denn zu umfassen. Sie hat stattdessen ihre Oberschenkel festgehalten (Arme deutlich unterhalb der Kniekehlen).

Ganz bestimmt muss ich viele Übungen für sie abwandeln, mit dem Gürtel arbeiten oder ähnliches. Da ich aber noch wenig Unterrichtserfahrung habe, bin ich verunsichert. Habe bereits nach Literatur gesucht, um Anregungen zu erhalten, aber noch nichts passendes gefunden. Kann mir jemand einen Tipp geben?

Danke!

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 14277 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

einen wunderschönen guten morgen liebe mia,

wie du schreibst, yoga ist für jeden ein weg der in gehen will und hat nichts mit seiner erscheinungsform zu tun.
ob dick oder dünn, groß oder klein, du wirst immer jemanden finden dem etwas nicht passt, und je mehr menschen sich zu dieser meinung hingezogen fühlen, desto mehr fühlt sich dieser jemand bestättigt.

daher, lasse den anderen ihre meinung, und bleibe du bei dir :-).

durch das praktizieren von yoga wird auch dein selbstbewusstsein und deine unterscheidungskraft gestärkt, dadurch wird klarer wem du gehör schenken sollst und wem nicht. nimm das auf, das dich stärkt, erhebt und mit freude erfüllt und lass alles andere an dir vorüberziehen.

viel freude beim praktizieren wünscht dir,
gopala

om namah shivaya

l

Mia schrieb:

Hi, Ich übe Yoga und mein Ziel ist es mich wesentlich zu verbessern, körperlich und geistig fitter zu werden was auch die Ernährung betrifft etc.,... Jedoch bin ich etwas schockiert über die Einstellung, dass Yoga nur für Dünne sein soll??... Geht ja vielen so, dass die Beweggründe Yoga zu praktizieren am Anfang auch körperliche sind. man kann ja auch nicht sagen Fahrad fahren ist nur für Dünne, weil sich Dicke so schwer tun... Und viel wichtiger finde ich die Einstellung zum Leben, die Offenheit. Das heisst ich denke ein total verkrampfter, und schüchterner dünner Mensch tut sich trotzdem viel schwerer sich zu öffnen als ein fröhlicher, herzlicher dicker Mensch...
Mia.

Hallo, liebe Mia,
wer sagt denn, dass Yoga nur für Dünne sei?
Herzliche Grüße, Sara Devi

Hallo Saradevi, Gopala und Mia,
nun, wenn ich mir die Fotos von Sw. Sivananda und Sw. Vishnu-Devananda anschaue, kann man nicht gerade behaupten, beide seien schlank... jedenfalls nicht im fortgeschrittenen Alter. Das gleiche gilt auch für B. K. S. Iyengar.

Übrigens habe ich nicht selten beobachtet, das dicke Menschen oft gelenkiger sind als so mancher Dünner. Die einen können die eine Asana besser, die anderen eben andere Asanas. Entscheidend ist doch die innere Einstellung, die Herangehensweise an die Asanas. Vergleichende, wettbewerbsartige Gedanken sind in jedem Fall hinderlich. Das gilt auch für dünne Menschen.

Daher möchte ich mich Gopala anschließen: bleibe bei dir...

Viele Grüße
Karfried

Hi an Alle , Möchte nur hinzufügen, dass ich 1,64 und 57 kg habe, also absolut normal. Nur bin ich ein Verfechter der Gerechtigkeit und verteidige diese gerne, das heisst ich denke, dass jeder Mensch natürlicher Weise ruhige, gefühlvolle, kritisierende , etc.,... Seiten hat, und diese Seiten sollte man nicht unterdrücken, auch nicht durch Yoga, denn auch diese Seite ist wichtig für jeden, denn ansonsten ist das unnatürlich und ungesund, ausserdem werden die unterdrückten Gefühle anderswertig zur Erscheinung kommen.kein mensch ist perfekt, und das ist gut so.
Und ich bin eigentlich nur traurig, dass übergewichtige Menschen so viel zu erleiden haben, sich überwinden in die Yoga Klasse zu gehen, sich bemühen, und dann trotzdem enttäuscht werden. Wir Schlanken haben es einfach leichter... !
Gruss, Mia.

Liebe Mia,

sehe ich anders. Es kommt immer auf den Yogalehrer an, wie er den Yoga anbietet und dann bleiben auch die übergewichtigen TN am Ball. Mir ist es persönlich egal, welcher Bauchumfang oder Kleidergröße meine YogaTN haben. Yoga dient dem Yogi und nicht umgekehrt. Wenn Übergewichtige Schwierigkeiten haben in Pashimotthanasana zu gehen, dann empfehle ich die gekrätschte Vorwärtsbeuge. Für mich ist das kein Thema ... ausser man macht ein Thema draus oder ich werde expliziet gefragt von TN.

Jeder so, wie er sich wohlfühlt :-)

Om namah shivaya, liebe Yogi(ni)s,

ich kann mich da nur ganz der Meinung von Saradevi anschließen. Habe auch oft übergewichtige TN in meinen Kursen und finde es ist überhaupt kein Problem, solange die Asanas dementsprechend angepasst werden. Jeder TN sollte sich wohlfühlen, in sich hineinspüren und alles bewußt wahrnehmen. Und jede Asana kann für jeden optimal angepasst werden. Durch das regelmäßige Unterrichten bekommt man ein Gespür dafür.
Om shanti und liebe Grüße von Haripriya

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen