mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Namasté

Mit Entsetzen habe ich durch ZUFALL etwas über Witwenverbrennungen in Indien gelesen, die wenn auch ungesetzlich, heute immer noch hier und da praktiziert werden. Die Frauen sind nicht immer freiwillig ins Feuer gegangen, sondern wurden gezwungen oder unterlagen einem ungeheuren gesellschaftlichen und sozialen Druck. Von der Einwilligung an, wurden diese Frauen sehr verehrt, nach ihrem Tod sogar als Göttinnen. Ich dachte, ich hätte eine gewaltfreie Richtung gefunden!!! Wünsche jedem Wesen Frieden und Glück. Wie passt das alles mit dem Karma zusammen? Wer läd da was auf sich?? Ich bin total verwirrt..... wer kann dazu was sagen?

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 905 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Wenn Du die Idee der yoga Philosophie magst, dann sollte man / Du / jemand wegen der abstoßenden Unzulänglichen Auslegung und Praktiken nicht das Ganze Verurteilen !

Om Namah Shivaya!
Ich möchte kurz direkt auf Deine Fragen eingehen:
Frage 1.: Die, die verbrannt werden, erfahren eine Reaktion auf eigenes vorheriges Handeln. Die, die verbrennen, schaffen für sich selbst neues Karma.
Frage 2: Alle, die mit Anhaftungen handeln, schaffen neues Karma. Es gibt auch kein "Gut und Böse", da nach den Advaita Vedanta Lehren der Sivananda Tradition, denen des Tantras und des Buddhismus eine Dualität auf absoluter Ebene nicht existiert. Auf relativer Ebene gilt allein das Gesetz des Karmas..
Ich hoffe, Deine Fragen beantwortet zu haben.
Om Shanti
Olaf

Nachtrag: und in den unterschiedlichen Schulen der 3 genannten Traditionen gibt es keine Witwenverbrennung., ebenso nicht bei den Sikh

Widerspruch zu 1) das ist Vermessen so etwas zu Beurteilen, wer hat denn von uns hier, den Durchblick....keiner ! in solch höchst komplizierte Energiestrukturen.
Zu 2 ) zu solch einer Haltung pflegte svâmî vivekânanda mit Wut von Faterlismus zu sprechen, welches sein Land in diese Misere gebracht hat ! Zur Kenniss: Mit Anhaftung handeln, tut jeder der noch ein EGO hat ! ! !

Olaf sagt:

Om Namah Shivaya!
Ich möchte kurz direkt auf Deine Fragen eingehen:
Frage 1.: Die, die verbrannt werden, erfahren eine Reaktion auf eigenes vorheriges Handeln. Die, die verbrennen, schaffen für sich selbst neues Karma.
Frage 2: Alle, die mit Anhaftungen handeln, schaffen neues Karma. Es gibt auch kein "Gut und Böse", da nach den Advaita Vedanta Lehren der Sivananda Tradition, denen des Tantras und des Buddhismus eine Dualität auf absoluter Ebene nicht existiert. Auf relativer Ebene gilt allein das Gesetz des Karmas..
Ich hoffe, Deine Fragen beantwortet zu haben.
Om Shanti
Olaf

Nachtrag: und in den unterschiedlichen Schulen der 3 genannten Traditionen gibt es keine Witwenverbrennung., ebenso nicht bei den Sikh

Om Namah Shivaya!
Der Widerspruch zu 1. ist unsubstantiiert, denn das Gesetz des Karmas ist klar definiert.
Die Anmerkungen zu 2 kann ich nicht nachvollziehen. Ein Swami sollte nicht wütend sein. Worüber denn? Ich erkläre es auch nicht für mich, sondern, weil die erste Antwort die Fragen nicht beantwortet hatte. Im Übrigen hat die Yogaphilosophie nicht mit Witwenverbrennung zu tun. Es handelt sich bei diesen Praktiken wohl eher um hinduistische Kulte, die die Yogaphilosophiesysteme gerade nicht einbeziehen.
Om Shanti
Olaf

Zu 1) da hast recht, karma ist karma nicht mehr und nicht weniger, aber zu Behaupten es sei ihr karma Verbrannt zu werden, das ist Vermessen > ! br/> Zu---> Im Übrigen hat die Yogaphilosophie...< Dann sollten wir / Du die Frauen auch nicht mit dem Yogaphilosophiesystem des karmabegriffs stikmatisieren !

Zu 2) Da gibt es viele Geschichten zu Erzählen ( von Heiligen-yogîs ), wenn ich von einen yogî spreche, dann meine ich einen Erwachten, nicht einen Anwärter auf den yoga, wie wir es sind, und karmisch komplizierte Energiestrukturen blind gegenüber stehen ! ( svâmî vivekânanda war ein Erwachter -Inkarnation shivas)
jai gurudeva kî jai

Om Namah Sivaya!
1. Es ist eher vermessen, es nicht so zu sehen, den dann würde man das klar definierte Gesetz des Karmas anzweifeln.
2. Es ist für mich nicht klar erkennbar, was Du genau meinst. Wenn wir in einem nondualen System praktizieren und den Yoga lehren, dann sollten wir es auch dementsprechend weitergeben.

Ich schlage Dir daher vor, dass die Fragestellerin, die die Diskussion eröffnet hat, erst mal sich dazu äußern sollte, ob die Antworten ausreuichend sind, oder ob noch etwas offen ist. Sonst gleitet das hier ab und interessiert niemanden mehr.

Wenn Du komplexe Probleme, diskutieren willst, dann könntest Du einen neuen Thread eröffnen.

Om Shanti
Olaf

Liebe Wuppe56,

nach dieser kurzen Diskussion zwischen DJ und Olaf weisst Du wahrscheinlich noch weniger ;)))

Witwenverbrennung hat nix mit Yoga zu tun.
Ausser (ich betone) die Frau (Sati) macht das absolut freiwillig und bewusst. Dann ist das wohl der höchste Yoga...

Wie DJ schon sagt, das sind höchst komplexe uralte kulturelle religiöse Strukturen.

Karma bedeutet nichts anderes wie "Gesetz von Ursache und Wirkung".
"Was Du säst das wirst Du ernten", in einer Dir vielleicht bekannteren Ausdrucksform.

Wenn Dich Karma interessiert, empfehle ich Dir mit Achtsamkeitsübungen zu arbeiten :-)
dann kommt die Sensibilität und Emphatie mit der Zeit von selber und Du wirst hinter dieses Geheimnis kommen.

Hallo

vielen lieben Dank für Eure Antworten.Ich bin noch ganz am Anfang meiner Suche nach Spiritualität und viele Dinge verwirren mich. Ich werde versuchen, mich mehr und mehr in die Yoga-Philosophie einzuarbeiten. Mein Wissen passt auf den Bauch einer Kröte Es fällt mir auch schwer zu glauben, dass die Frauen, die verbrannt wurden, dies selbst auf sich gezogen haben. Das setzt ja vorraus, das alle Hexenverbrennungen und Folterungen zur Zeit der Inquisition selbst angezogenes Karma waren. Was hat ein Mensch vorher getan, der so ein Leid auf sich zieht! Das nonduale System kann ich mir schwer vorstellen. Die Vorstellung, auf dem Scheiterhaufen zu stehen und unendliches Leiden zu erfahren bis ich dann endlich und gnädig das Bewusstsein verliere, tut mir im Herzen weh. Selbst bei einfachen Zahnschmerzen, kann ich mir nicht glauben machen, dass ich in einem nondualen System lebe und alles nur eine Illusion ist. In diesen Momenten sind meine Schmerzen sehr sehr real!
Ich werde Gott um geistige Führung bitten
Om shanti

Hallo,
jemand kann viel Bücher über yoga -Philosophie lesen, aber wenig Inhalt erfahren. Daher ist es wichtig die rechten Bücher zu lesen die einem das Problem Gott, Mensch und Natur klarstellt.
Dein Denken ist völlig richtig, wenn ich das so sagen darf. Es ist Vermessen andere mit dem Begriff karma zu Besetzen, kenne ich nicht mal mein eigenes, woher denn dass der anderen...., deine Herzenslogik ist Gold richtig ! ! !
Es ist schwer jemand dass für Ihn rechte Buch zu empfehlen, ich versuche es dennoch.
Denn dieses Buch war mir eine Offenbarung.
Es ist das Buch râja - yoga mit dem Kommentar von svâmî vivekânanda. Er war der erste der die yoga-Philosophie in den Westen brachte (1893 -1902)
In diesem Buch wird die Funktionsweise des Menschlichen Gemüts beschrieben, warum es so und nicht anders reagiert, bzw. wie man aus dieser verstrickung des leiden wieder heraus findet.
Das Buch gehört zu den sogenannten darshanas, das heißt, Anblick der Wahrheit. Womit ein Mensch erkennt, was das Grundproblem dieser Welt mit ihren Menschen ist.
Nun zum Buch: râja - yoga Kommentar von svâmî vivekânanda. ISBN 3-7626-0410-X ca.150 Seiten ca.15 €
Nichts in dieser Welt kommt ohne dieses Buch als Konzentrations - Wissenschaft aus, nichts ! ! !
Patanjali ist der welcher das Buch verfasste - die Autorität auf diesem Gebiet.
Alles was wir Menschen tun, müssen wir mit Konzentation machen, warum, wie, und was passiert das wir in diesem Buch sehr leicht erklärt.
Als zweites oder erstes Buch solltest Du die bhagavad gîtâ ( die Essens des yoga, Bibel d. Hindus) lesen, welches.... ? lass dich leiten !
Viel Erkennende Freude Dir !

Wüppe56 sagt:

Hallo

vielen lieben Dank für Eure Antworten.Ich bin noch ganz am Anfang meiner Suche nach Spiritualität und viele Dinge verwirren mich. Ich werde versuchen, mich mehr und mehr in die Yoga-Philosophie einzuarbeiten. Mein Wissen passt auf den Bauch einer Kröte Es fällt mir auch schwer zu glauben, dass die Frauen, die verbrannt wurden, dies selbst auf sich gezogen haben. Das setzt ja vorraus, das alle Hexenverbrennungen und Folterungen zur Zeit der Inquisition selbst angezogenes Karma waren. Was hat ein Mensch vorher getan, der so ein Leid auf sich zieht! Das nonduale System kann ich mir schwer vorstellen. Die Vorstellung, auf dem Scheiterhaufen zu stehen und unendliches Leiden zu erfahren bis ich dann endlich und gnädig das Bewusstsein verliere, tut mir im Herzen weh. Selbst bei einfachen Zahnschmerzen, kann ich mir nicht glauben machen, dass ich in einem nondualen System lebe und alles nur eine Illusion ist. In diesen Momenten sind meine Schmerzen sehr sehr real!
Ich werde Gott um geistige Führung bitten
Om shanti

Om Namah Shivaya!
Zu Wüppe56; Nondual. Stell Dir einfach vor, dass alles einmal euf kleinsten Raum zusammen war, eine unermesslich große Energie = Shiva. Durch den Urknall oder eine Vibration = Spandana manifestiert sich das Universum = Shakti..Die Energien manifestieren sich fortwährend immer neu. Feste Materie gibt es nur scheinbar.. Das ist der nonduale Ansatz des Tantra = Shiva - Shakti Philosophie. Auch nach Einstein ist der Energieinhalt des Weltalls konstant..Karma. Du mit Deinem Herzen wirst es schaffen! Mitleid, heilsame Handlungen und ernsthaftes Praktizieren helfen Dir auf Deinem spirituellen Weg!
Zu Dieter Jahnke. Wenn Du eine Offenbarung durch ein Buch hattest und es dennoch nicht verstehst, solltest Du zurückhaltender in Deinen Postings sein!
Om Shanti
Olaf

Du bist nicht nur Anmaßend sondern auch frech ! Vorurteile sind nicht yogischen Charakters ! ! !

Olaf sagt:

Om Namah Shivaya!
Zu Wüppe56; Nondual. Stell Dir einfach vor, dass alles einmal euf kleinsten Raum zusammen war, eine unermesslich große Energie = Shiva. Durch den Urknall oder eine Vibration = Spandana manifestiert sich das Universum = Shakti..Die Energien manifestieren sich fortwährend immer neu. Feste Materie gibt es nur scheinbar.. Das ist der nonduale Ansatz des Tantra = Shiva - Shakti Philosophie. Auch nach Einstein ist der Energieinhalt des Weltalls konstant..Karma. Du mit Deinem Herzen wirst es schaffen! Mitleid, heilsame Handlungen und ernsthaftes Praktizieren helfen Dir auf Deinem spirituellen Weg!
Zu Dieter Jahnke. Wenn Du eine Offenbarung durch ein Buch hattest und es dennoch nicht verstehst, solltest Du zurückhaltender in Deinen Postings sein!
Om Shanti
Olaf

Om Namah Shivaya!
Wenn Dein Verhalten hier die Essenz Deiner Yogastudien ist, dann kann ich nur Mitleid empfinden. Du solltest Dir einen qualifizierten Lehrer suchen. Das wird von den Weisen aller Traditionen empfohlen.
Om Shanti
Olaf

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen