mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Wenn ich schon alles bin, was soll dann das Ziel / der Sinn im Leben sein

Hallo liebe Freunde,

seit geraumer Zeit geistert mir diese Frage im Kopf herum. Mir ist klar geworden das ich überhaupt nichts erreichen muss, sondern schon alles bin und habe was ich brauche. Einerseits macht mich das sehr glücklich, weil ich weiß das alle meine Bedürfnisse erfüllt sind. Andererseits weiß ich noch nicht genau was ich mit der gewonnenen Erkenntnis anstellen soll. Mir ist klar geworden das ich der Schöpfer meines Schicksals bin und alles selbst in der Hand halte. Ich bin der einzige der die Verantwortung für all meine Handlungen übernehmen kann. Aber was soll ich mit meinem Leben jetzt sinnvolles anstellen, wenn ich doch eigentlich schon alles habe. Früher wurde ich immer von dem Gedanken angetrieben das das nächste Ziel das ich erreichen werde mich mit Sicherheit glücklich macht. Und so ging das mein ganzes Leben lang. Wenn ich nur die perfekte Freundin, den perfekten Job, die perfekte Figur.... was auch immer habe dann werde ich glücklich sein. Bis ich mich dazu entschlossen habe einfach glücklich zu sein ohne Bedingungen daran zu knüpfen und mir klar zu machen das ich alles habe was ich brauche. So schön wie das auch tatsächlich ist wirft das allerdings wie bereits erwähnt die Frage in mir auf, was ich mit meinen Leben anfangen soll?! All die "Ziele" die ich früher hatte, erscheinen mir jetzt irgendwie bedeutungslos. Ich verlange sicher nicht das mir jemand von euch sagt was ich mit meinem Leben anfangen soll, mir ist klar das nur ich allein das entscheiden kann. Aber vielleicht hat ja jemand von euch schon ähnliche Erfahrungen gemacht, vielleicht habt ihr ja auch gute Ideen, Tipps wie man herausfindet was man wirklich will oder wie soll ich es sagen.... ich komme mir momentan einfach total Ziellos vor. Bisher hatte ich immer irgendein Ziel im Leben und das fehlt mir jetzt irgendwie.

Liebe Grüße und Danke fürs lesen.

Nataraj

Tags: Erkenntnis, Erleuchtung, Lebens, Lebensziele, Sinn, Ziele, bin, des, ich, sein

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 1171 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

… und was sage ich dem 15-jährigen Mädchen, das brutalst vergewaltigt wurde, dessen Eltern mit dem Geschehenen genauso wenig umgehen können und unfähig sind ihrem Kind hilfreich zur Seite zu stehen, einem Mädchen, das einen Selbstmordversuch unternommen hat ?

Sage ich dann: „der Tod ist das Ziel“, liebes Mädchen, und „schau hin - was dir da passiert ist, das ist kein Zufall, das ist dein Weg, den du dir selbst ausgesucht hast“ … „umarme deinen Vergewaltiger und deine hilflosen Eltern, sozusagen deine „Erfüllungsgehilfen“ das alles geschieht nämlich aufgrund universeller Gesetze, die für dich und alle/s gelten“, „…aber liebes Kind, das weißt du doch schon alles, du weißt doch, dass dies der Sinn des Lebens ist ?

Ich kann hier nicht anderes als tief betroffen sein, und eins weiß ich, dieses ständige beziehen auf „Gesetze“- die einzig der menschliche Verstand schuf, Gesetze die der Verstand je nachdem ausdeutet wie es Verstand gerade so passt - bringt mehr Unheil in die Welt als vieles andere.

Nur wirkliche Liebe tut dort gut ! Schweigen und Mitfühlen bzw. Mitempfinden !

Ravidass sagt:

du kannst ihr dein Mitgefühl ausdrücken.

Das ihr Leid dich betroffen macht.

Das du sie liebst, so wie sie ist.

Die Begleitung von schwer traumatisierten Menschen würde ich mir ohne ein Seminar auf diesem Gebiet nicht zutrauen.

Om om om - Eduard

miramuun sagt:

… und was sage ich dem 15-jährigen Mädchen, das brutalst vergewaltigt wurde, dessen Eltern mit dem Geschehenen genauso wenig umgehen können und unfähig sind ihrem Kind hilfreich zur Seite zu stehen, einem Mädchen, das einen Selbstmordversuch unternommen hat ?

Sage ich dann: „der Tod ist das Ziel“, liebes Mädchen, und „schau hin - was dir da passiert ist, das ist kein Zufall, das ist dein Weg, den du dir selbst ausgesucht hast“ … „umarme deinen Vergewaltiger und deine hilflosen Eltern, sozusagen deine „Erfüllungsgehilfen“ das alles geschieht nämlich aufgrund universeller Gesetze, die für dich und alle/s gelten“, „…aber liebes Kind, das weißt du doch schon alles, du weißt doch, dass dies der Sinn des Lebens ist ?

Ich kann hier nicht anderes als tief betroffen sein, und eins weiß ich, dieses ständige beziehen auf „Gesetze“- die einzig der menschliche Verstand schuf, Gesetze die der Verstand je nachdem ausdeutet wie es Verstand gerade so passt - bringt mehr Unheil in die Welt als vieles andere.

So ist es, Ravidass, 

Mitgefühl und Liebe

- statt Worthülsen und wirklichkeitsfremder, nicht anwendbarer "universeller Gesetze" für besondere Lebenssituationen

Ravidass sagt:

du kannst ihr dein Mitgefühl ausdrücken.

Das ihr Leid dich betroffen macht.

Das du sie liebst, so wie sie ist.

Om om om - Eduard

Hallo ihr lieben,
Die *UNIVERSELLEN GESETZE SIND* zum Beispiel: deine Versprechen einzuhalten,
ES ist wichtig ehrlich zu sein und den Vertrag den du machst mit dir und anderen nicht zu brechen...Es ist wichtig das wir andere nicht mit in unseren schlechten ENERGIEN hineinziehen! Das wir andere nicht dazu nutzen unsere innere leere auszuhalten...dieses lernte ich bei einem der großen HEILER unsere ZEIT ... *ART READE* und noch richtig wertvoll ist das UNIVERSELLE GESETZ ... übernehme die eigene Verantwortung für dein LEBEN...nur ich alleine kann mir der Beste Freund sein und die Unterstützung nehmen die ich gerade in Lebensnotwendigen Situationen suche um zu heilen!!! Allen Leidenden mein Mitgefühl ausspreche SO SEI ES!

Herzlichst Kiri

Hallo Ihr Lieben,

Ich lasse Deines bei Dir!

Frieden Frieden Frieden
Herzlichst ina

In einer Herzensangelegenheit habe ich meinen Gefühlen sehr starken emotionalen Ausdruck gegeben.

Als Lernende danke ich allen die mich lehren.

om shanti

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen