mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Liebe Yogi(ni)s,

was ist wirklich wichtig im Leben?

Namaste, Frieden, Licht und Liebe

Yogi108

Tags: Leben

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 377 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Lieber mk,

du hast mich gut verstanden, und dich schön ausgedrückt.

GewahrSein oder bewußtSein könnte man noch offenbaren als anwesend Sein im wesentlichen mit seinem ganzen Wesen. Oder, ich bin, in dem das du enthalten ist.
Yo!

:-)

Da gibt es noch eine wunderschoene indische Parabel dazu: Wenn ein Baby geboren wird, so heisst es, es schreit "Ko-ham, Ko-ham" oder "wer bin ich?" Worauf das Universum mit "Soham, soham" anwortet "Du bist das, was ich bin"!

Darum so heisst es weiter entsteht beim Einatmen der Laut "So" und beim Ausatmen der Laut "Ham", selbst die Meere und Ozeane wenn deren Wasser auf die Kuesten und Straende rollen, dann ist das Geraeusch "SoHam" zu vernehmen, im Umkehrschluss, der Inversion dazu "Hamsa", entsteht der Begriff der grosse Schwan, das Sinnbild fuer Atman, dem "hoeheren" Selbst, das aus diesen Gewahrsein, aus der Gewahrsamkeit heraus "geboren" wird d.h. dort ruht, da unbeweglich, da schon ueberall, universell, allgegenwaertig, Vergangenheit und Zukunft vereint, schon erreicht!

"...yat te rūpaṃ kalyāṇatamaṃ tat te paśyāmi yo 'sāv asau puruṣaḥ 'so ham asmi'..."

Das Licht in seiner reinsten Form, da seh ' ich, Ich bin das was er ist! (purusha- allumfassendes Sein, Weltseele)

Iso-Upanischad Vers.16
(aehnliche textstellen finden sich in zahlreichen anderen Texten der Upanischaden wieder, sowohl als auch in Shiva Svarodaya, Gheranda Samhita] und Shiva Samhita.)

Interesanterweise heisst die "Hand Fatimas" im arabischen ebenfalls "Hamsa"! Auch perfekte Union, Ausgewogenheit, Gleichgewicht, der Schwan als Gefaehrt von Sarasvati, "Gemahlin" Brahmas, Goettin des Wissens, des Lernens, der Intuition, der Weisheit, der Musik und Kuenste.


- om bhu bhuva svah', tat savitur vareniyam, bhargo devasya dhimahi, diyoy yo nah' prachodayat -

`(*_*)´

Man könnte vielleicht auch sagen, So (Ich) - Stille (bin, om) - Ham (Du) - Stille (Gott)

Das finde ich auch schön, aus der Gewahrsamkeit geboren.
Aus sich selbst, mit jeder Zelle, man verliert sich nicht. und spürt das unendliche, ewige leben.
Man ist sich dem Licht des Bewußtsein das das Bewußtsein wahrnimmt aus seinem Sein bewußt.


Rafaela schrieb:
`(*_*)´

Man könnte vielleicht auch sagen, So (Ich) - Stille (bin, om) - Ham (Du) - Stille (Gott)

Das finde ich auch schön, aus der Gewahrsamkeit geboren.
Aus sich selbst, mit jeder Zelle, man verliert sich nicht. und spürt das unendliche, ewige leben.
Man ist sich dem Licht des Bewußtsein das das Bewußtsein wahrnimmt aus seinem Sein bewußt.


Scheint so, an Wochenenden hab' ich immer ganz stark kosmologisch-poetische Eingaben, dann gibts Streicheleinheiten von Purusha persoenlich, also von dem nun nicht, weil nicht persoenlich... eben irgendwie so! ;-)

...ganz entspannt im Hier und Jetzt und koennt mal aus vollem Herzen Jodeln!


nachtschatten schrieb:
"Hamsa" für die Hand Fatimas (arabisch - fünf) - In welcher Verbindung steht das mit dem SoHam-HamSo/HamSa?
Danke, Nachtschatten


Hamsa stand in vedischer Zeit (Surya-Periode) auch fuer Kraft, Virilitaet, Fruchbarkeit, Zeugungskraft, Schutz.. (die Schutzmudra der Haende Buddhas) das ist genau das wofuer "Hamsa" als "Hand Fatimas" steht, da auch noch davon ausgegangen wird das dies ein uraltes Symbol ist im juedischen (5.Buchstabe im Alphabet "He" einer der heiligennamen Gottes!) wie im mohammedanischen Religionsgefuege angetroffen wird, bis in die Zeiten Mesopotamiens, sogar bis hin zu Osiris und Isis, darf davon ausgegangen werden das die Zusammanhaenge nicht zufaellig sind!

Nicht nur das bei genaueren Hinschauen mutet die "Hand Fatimas" in einige Darstellungen gar wie eine umgekehrte Lotusbluete an, oder wie Yoni und Linga, aus zwei - 3 (der eigentlich Beginn der Fibanucci Zahlenfolge 2, 3, 5, 8)... da in der muslimschen Kunst real-Darstellungen verpoent waren liegt diese "Verdrehung" wohl recht nahe!
Hihi

Jodeln heißt dann in Thailand besonders das Ja (Jo oder Om) aus vollem Herzen zu jodeln. Bitte, mk jodel, wir sind eingestimmt und werden die Schwingung im ewigen formlosen Augenblick fühlen.

Alles ist wirklich, wenn man es zurück verfolgt und vorausschaut im hier und jetzt immer und endlos eins. Kommt nur darauf an von wo man etwas eine Ausdrucksweise oder Aufgabe gibt, z.B. für sohamsahamsoham. Man kann es lesen als soham oder hamsa oder hamso...

Doch doch, du bekommst Streicheleinheiten persönlich von Purusha, weil du nicht getrennt bist von Purusha. Göttlich.

Oooooooooooooommmmm...

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen