mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben


Ich hatte in der letzten Woche mit meinem Bruder eine E-Mail Diskussion über leidige Familienthemen, bei denen schon lange Uneinigkeit unter uns 5 Geschwistern herrscht, es gibt zwei Lager. Wie ihr euch schon denken könnt, gehört besagter Bruder dem einen Lager an und ich dem anderen. Ich wusste ja schon länger, dass er anderer Meinung ist als ich, aber durch diese Diskussion habe ich jetzt erst erfahren, wie schlecht seine Gedanken wirklich sind.
Eigentlich ist mein Bruder ein lieber, gutmütiger Mensch, aber seit er mit seiner zweiten Frau zusammen ist, hat er sich völlig verändert. Von ihr habe ich keine gute Meinung, sie ist kein guter Mensch, im Gegenteil. Jedenfalls war ich gestern nach der letzten E-Mail von meinem Bruder direkt entstetzt, wieviel Boshaftigkeit mir aus dieser E-Mail entgegensprang. So kenne ich meinen Bruder überhaupt nicht, also führe ich das auf den überaus schlechten Einfluss meiner Schwägerin auf ihn zurück. Dieser E-Mail Austausch und besonders die letzte E-Mail beschäftigt mich seitdem sehr, es ist direkt so, als ob mir jemand einen Knäuel aus Stacheln eingepflanzt hätte der, sich jetzt fortwährend in meiner Brust dreht und scheuert. Es ist unglaublich wieviel Macht solche böse Gedanken haben und wie stark sie wirken.

Meine Frage an euch, wie wird man diesen Knäuel aus Stacheln wieder los ? Wie löst man sich aus der Macht von bösen Gedanken ?

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 870 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

om namah shivaya,

liebe liebe liebe!

Liebe deinen Bruder, mit all seinen Erfahrungen die er gerade braucht. Versuch auch seine Frau anzunehmen, er merkt ja, dass du ihm etwas nicht gönnst das er gerne (durchmachen) möchte. Er denkt ja, genau wie du, das er alles richtig macht. Darum, lass ihn diese Erfahrung machen und unterstütze ihn mit deiner Liebe und deiner Erfahrung.
Alleine durch beständiges Vorleben deiner Eigenschaften, (Liebe, Mut, Vertrauen, Hingabe, Geduld....) kannst du ihm zeigen wie schön Liebe sein kann und wieviel Freude sie gibt.
Gerade in Momenten wo diese Eigenschaften notwendig wären, sind sie nicht mehr vorhanden.

Bedanke dich für die Möglichkeit, durch diese Situation an dir zu Arbeiten.

Kann es sein, das du dieser Frau "so" einen Mann wie deinen Bruder nicht gönnst?

Lass los, denn wenn es dir nicht gut geht, kannst du auch deinem Bruder nicht helfen.

Ich wünsche dir Liebe, Freude und Harmonie!

Liebe Grüße,
Gopala

Ja, ich liebe meinen Bruder, weil ich weiß, dass er ein guter Mensch ist. Ich empfinde es so, dass seine Frau durch ihn wirkt, er steht völlig in ihrem Bann. Sie ist intelligenter als er, sehr verschlagen und benutzt ihn für ihre Zwecke.

Sie annehmen kann ich nicht, losgelassen habe ich sie schon vor einiger Zeit, weil ich denke, es ist ihr Leben, ihre Art, mit der ich möglichst wenig Berührung haben möchte. Auch meinen Bruder kann ich loslassen und denke, dass er selbst erkennen muss, was gut und richtig für ihn ist. Darum ging es eigentlich auch nur bedingt.

Es geht bei dem Streit um unsere Mutter, die von meiner Schwägerin als ganz böser Mensch hingestellt wird. Ich denke, sie tut das, weil sie von ihren eigenen Fehlern und Unzulänglichkeiten ablenken will, denn vor einiger Zeit hat sie sich meiner Mutter gegenüber einmal sehr überheblich und gemein verhalten. Meine Eltern haben sie daraufhin kritisiert und das war der Fehler, seitdem schlägt sie wie wild um sich und vergiftet auch meinen Bruder. Es fällt mir also schwer, mit anzusehen, wie meine Mutter, die schon 79 Jahre alt und ebenfalls ein lieber Mensch ist, unter dieser Situation so leiden muss. Mein Bruder ist sehr abweisend zu ihr und sie spürt das natürlich. In dieser E-Mail Diskussion habe ich für meine Mutter eingesetzt, was aber nichts genützt hat und wie beschrieben mit der bösen E-Mails meines Bruders geendet hat.

Was mich erstaunt hat, war, dass dieses Böse auf Anhieb soviel Macht hat, sich so hartnäckig in einem festfrisst und so weh tut, während Liebe es soviel schwerer hat, sich auszubreiten und zu wirken.

Ja, beten ist bestimmt gut und häuft Liebe und gute Gedanken in mir an. Dieser Teil des Hoheliedes hat mir auch schon immer gut gefallen.

Ich danke euch für eure Ratschläge und eure Anteilnahme.

Ursula

Liebe Ursula,

versuche es doch mit HO´OPONOPONO.
Noch nie gehört??
Im Internet kannst Du einiges finden.
Buchautoren dazu: Dr. D. Stelzl und Erich E. Duprée.
Habe es selbst schon durchgeführt - braucht allerdings auch Geduld und Ausdauer - es funktioniert.
Alles Liebe und viel Erfolg!

Ja, habe schon mal davon gehört, aber mich noch nicht näher damit befasst. Dann ist das jetzt wohl die Gelegenheit es zu tun. Danke für den Tipp !

Aber abgesehen von meinem privaten Familienproblem, interessiert mich die Frage auch allgemein, wie geht man mit schlechtem Einfluss um ?

Wie schon gesagt, bin ich auch immer wieder erstaunt, wie stark und nachhaltig schlechte Gedanken und Gefühle wirken, gute sind dagegen so zart und flüchtig, man muss immer wieder um sie werben, während die schlechten sich geradezu aufdrängen, hartnäckig hängen bleiben und sich nur schwer abschütteln lassen. Warum ist das so ?

Liebe Ursula und liebe Yogi(ni)s,

um so mehr Sattva man entwickelt, desto weniger drängen sie sich auf.

Namaste, Frieden, Licht, Mitgefühl und Liebe

Yogi108

Liebe Ursula...

vielleicht weil sie in uns tefer Verwurzelt sind als die Guten, wir haben sie mehr gefüttert, oder auch mussten. Aber wenn wir durch spirituelle Yogapraxis mehr Sattva entwickelt haben, so wie es Yogi108 schreibt, nähren uns die Guten als bleibende und durchdringenden Nektar.

Om

Ich meinte nicht die eigenen schlechten Gedanken oder Gefühle, an denen kann ich ja arbeiten. Ich meinte die Macht schlechter Gedanken oder Absichten anderer, die auf mich wirken. Warum prallen sie nicht einfach ab ?

Ob es da wirklich hilft, wenn man sich selbst bemüht, rein zu leben und und reine Gedanken zu haben ? Ich kann mich auch nicht ausschließlich mit gutmütigen und sprituellen Menschen umegeben, so schön das auch wäre. Manche Menschen in meinem Umfeld kann ich mir halt nicht aussuchen und manchen kann ich auch nicht einfach aus dem Weg gehen. Und dann ging es ja auch nicht um mich, sondern um andere, die meinen Beistand brauchten.

Ich galube in diesem Fall war ich einfach zu schockiert, dass jemand tatsächlich mit Absicht soviel Zwietracht säen kann. Ich war lange viel zu naiv und bin davon ausgegangen, das eigentlich alle einen guten Willen hätten und hatte so etwas nicht für möglich gehalten. Es hat mich einfach eiskalt erwischt und mich sprachlos und machtlos zurückgelassen.

Liebe Ursula und liebe Yogi(ni)s,

wie machen sich die negativen Gedanken und Absichten anderer bei Dir bemerkbar?
Z.B. durch Ärger, Angst, ständige Wiederholung im Geist, ... ?

Namaste, Frieden, Licht, Mitgefühl und Liebe

Yogi108

So, wie ich oben beschrieben hatte: Es dreht sich ständig ein Knäuel von Dornenzweigen in meiner Brust und scheuert dort alles wund. Ja, und natürlich kreisen meine Gedanken ständig um das Problem.

Liebe Ursula und liebe Yogi(ni)s,

nur bei Deinen Verwandten oder generell, z.B. bei flüchitge Bekanntschaften?

Bist Du geräuschempfindlich?

Namaste, Frieden, Licht, Mitgefühl und Liebe

Yogi108

Na ja, es ist schon ein Unterschied, ob flüchtige Bekannte oder Verwandte sich negativ äußern oder negativ agieren. Flüchtige Bekannte sie wissen oft nur relativ wenig über einen und kommen vielleicht deshalb zu einer Fehleinschätzung. Bei Verwandten ist das schon schwieriger, es besteht ja mehr Nähe und auch Verpflichtung.

Aber ja, ich bin geräuschemfindlich und überhaupt sehr sensibel und ich habe einen besonders großen Gerechtigkeitssinn. ;-)

Meine Geschwister, ich bin die 4.te von 5en, nennen mich (abwertend) Robin-Hood, weil ich schon immer versuche zwischen allen zu vermitteln. Abwertend wohl deshalb, weil ja im Streit immer jeder meint, er wäre im recht und es lästig findet, dass ich mich dazwischen hänge und es versuche, wo es doch nichts zu vermitteln gibt. Es soll nur einfach der andere einsehen, das man recht hat und nachgeben. Aber so einfach ist die Welt nun mal nicht, es hat immer jeder seinen Anteil und wenn man nicht miteinander spricht stagniert alles oder es festigen sich sogar die falschen Gedanken.

Aber immer steht noch die Frage im Raum: Warum wirken schlechte Gedanken und Absichten stärker als gute ? Oder ist das etwa nur bei mir so ?

Liebe Ursula und liebe Yogi(ni)s,

Geräuschempfindlichkeit ist ein Zeichen für Vata Übersteuerung.

Ich empfehle Dir dringend zu einem Ayurveda Arzt zu gehen.

Hier die Gruppe 'Vata Yogi(ni)s': http://mein.yoga-vidya.de/group/vatayoginis

Negative Gedanken können helfen, Gefahren zu erkennen und sich somit zu schützen,
also sind sie in Wirklichkeit positiv.

Zu viele negative Gedanken sind ein Zeichen für zu viel Rajas und Tamas.

Namaste, Frieden, Licht, Mitgefühl und Liebe

Yogi108

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2021   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen