mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

viele Menschen hat er schon inspiriert und transformiert.
Er hat eine erfrischende Art, die Menschen wieder zu mehr Bewusstheit und zu ihrer Lebensfreude zurück zu bringen.

Om shanti,
râmanî

Hier eine Inspiration von ihm:

An jedem Morgen erhältst du ein ganzes Leben geschenkt, das dir zuruft: „Hier, ich schenke mich dir. Mach das Allerbeste aus mir, großer göttlicher Schöpfer!“

Jeder Tag mit seinen 17+ Stunden Wachzeit ist ein kleines Leben mit vielen Geschenken, Möglichkeiten, Gelegenheiten für dich als Schöpfer/Schöpferin und Gestalter/in. Danke als erstes am Morgen für dieses kostbare Geschenk und für die vielen Gelegenheiten, die dieser Tag dir bieten wird, zu entscheiden, wer du sein willst, ein Liebender oder Verurteilender, ein bewusster Schöpfer oder ein leidendes Opfer, jemand, der diese Welt mit seiner Liebe bereichert oder einer, der noch mehr Unordnung und Unfrieden in diese Welt bringt.

Wende dich öfters am Tag nach innen, hin zu deinem Kern, deinem Herzen und werde still. Aus dieser stillen Selbstzentriertheit heraus erhältst du Klarheit und gehst bewusst, mit Neugier, Dankbarkeit und Freude in alle Begegnungen und Tätigkeiten. Kehre am Abend zu dir zurück und prüfe, welche Qualitäten du heute gelebt und in dein Leben gebracht hast und mache Frieden und Ordnung dort in dir, wo es noch unfriedlich und ungeordnet ist.
Wenn du so deine Tage lebst, immer bewusster, zentrierter und liebevoller, dann wirst du eines Tages mit Erfüllung und Befriedigung auf dein Leben zurückschauen und sagen „Gut gemacht! Das war ein rundes, erfülltes, abenteuerlich schönes Leben und wirst mit Leichtigkeit und Freude als Seele dorthin zurückkehren, von wo du kamst.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 804 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Ja, so ist es :-)

Ramachandra sagt:

"Du musst lernen mit deinem Herzen und deiner Intuition zu hören!"
Swami Sivananda Saraswati

Wer seinen Körper beweglich und gesund halten will, der möge sich geistig bewegen
Wenn du viel Sport treibst, ob Jogging, im Fitness-Center oder etwas anderes, frage dich: Tust du das aus Liebe zu dir selbst und zu deinem Körper? Oder tust das, ‚um…zu…‘ ? 7 Mio Menschen in Deutschland betreiben Fitness in einem Center. Millionen joggen oder treiben einen anderen Sport. Das Motiv heißt oft: ‚Ich möchte gut aussehen, attraktiv sein, fit sein‘. Viele von ihnen werden jetzt gestoppt durch Zerrungen und andere Verletzungen im Bewegungsapparat, bes. an den Gelenken und Bändern. Die Ursache: sie mal-traitieren (schlecht behandeln) ihren Körper ohne Liebe und ohne Bewusstsein für die Zusammenhänge zwischen Geist, Seele und Körper.
Wenn du Sport treibst, mach es nur, wenn es dir größte Freude macht, mach es mit Liebe zu deinem Körper und zu dir selbst, weil es dir ein Genuss ist und nicht, um k(r)ampfhaft etwas damit im Außen zu erreichen. Und mache es sanft und mit Liebe zu ihm und zur Bewegung.
Höre auf den Körper, sprich mit ihm, er versteht dich und danke ihm für sein so großes Dienen. Dein Körper wird geformt durch die Qualität deines Geistes. Wer sich jetzt nicht geistig in die Liebe zu sich selbst als Frau/Mann und zu seinem Körper bewegt, der wird in dieser Zeit des großen Wandels ausgebremst und verlangsamt, damit er wieder zur Besinnung kommt. Sei deinem Körper die beste Freundin/der beste Freund und schenke ihm das, was ihm wirklich gut tut. Bewohne ihn mit Liebe, Dankbarkeit und Bewusstheit. (R.Betz)

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen