mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

viele Menschen hat er schon inspiriert und transformiert.
Er hat eine erfrischende Art, die Menschen wieder zu mehr Bewusstheit und zu ihrer Lebensfreude zurück zu bringen.

Om shanti,
râmanî

Hier eine Inspiration von ihm:

An jedem Morgen erhältst du ein ganzes Leben geschenkt, das dir zuruft: „Hier, ich schenke mich dir. Mach das Allerbeste aus mir, großer göttlicher Schöpfer!“

Jeder Tag mit seinen 17+ Stunden Wachzeit ist ein kleines Leben mit vielen Geschenken, Möglichkeiten, Gelegenheiten für dich als Schöpfer/Schöpferin und Gestalter/in. Danke als erstes am Morgen für dieses kostbare Geschenk und für die vielen Gelegenheiten, die dieser Tag dir bieten wird, zu entscheiden, wer du sein willst, ein Liebender oder Verurteilender, ein bewusster Schöpfer oder ein leidendes Opfer, jemand, der diese Welt mit seiner Liebe bereichert oder einer, der noch mehr Unordnung und Unfrieden in diese Welt bringt.

Wende dich öfters am Tag nach innen, hin zu deinem Kern, deinem Herzen und werde still. Aus dieser stillen Selbstzentriertheit heraus erhältst du Klarheit und gehst bewusst, mit Neugier, Dankbarkeit und Freude in alle Begegnungen und Tätigkeiten. Kehre am Abend zu dir zurück und prüfe, welche Qualitäten du heute gelebt und in dein Leben gebracht hast und mache Frieden und Ordnung dort in dir, wo es noch unfriedlich und ungeordnet ist.
Wenn du so deine Tage lebst, immer bewusster, zentrierter und liebevoller, dann wirst du eines Tages mit Erfüllung und Befriedigung auf dein Leben zurückschauen und sagen „Gut gemacht! Das war ein rundes, erfülltes, abenteuerlich schönes Leben und wirst mit Leichtigkeit und Freude als Seele dorthin zurückkehren, von wo du kamst.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 796 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Der einzige Lehrer kann nur unser eigenes Gewissen und Gefühl sein.
Und der Meister, soweit vorhanden.
Danke Ramachandra für diese Erklärung! Sachlich, neutral und sehr klar ;)

Hari Om,

ja, mag sein, dass er ein Verkaufsgenie ist. Ich glaube er kommt auch aus dem Verkauf, war dort lange Zeit tätig.
Trotzdem widmet er sich seiner neuen Aufgabe mit ganzem Herzen, dass merkt man in seinen Vorträgen.
Seine psychotherapeutischen Ansätze sind für viele Menschen sehr wertvoll. Alles was er sagt darf man allerdings nicht für bare Münze nehmen. Da ist sehr wohl Unterscheidungsvermögen gefragt. Ich kenne auch durchaus all die negative Kritik, die über ihn im Internet zu finden ist. Das ist z.T. ganz schön heftig. Aber...nun gut.
Ich ehre die grossen Meister und Lehrer auch sehr, lieber Ramacandra, dass weisst du auch. Aber ich denke, dass auch sie gesagt hätten, dass man offen sein soll für alles, was inspiriert und einem spirituell wachsen lässt.
Wichtig finde ich bei allem, dass man seiner Intuition vertraut.

Om shanti und lichtvolle Grüße von râmanî

Hier die heutige Inspiration von R.Betz:

Am Anfang dieses Lebens warst du ein Kind, das nichts anderes wollte, als zu lachen, zu spielen, dich und die Welt zu entdecken, zu lernen und deine Freude mit anderen zu teilen. Du warst Liebe und Freude pur. In den Jahren darauf lerntest du von großen Menschen, die selbst im Innern verletzte, angepasste Kinder waren, die ihr Herz schon lange verschlossen hatten für die Liebe, dass du so, wie du bist, nicht in Ordnung seiest, dass du dich bessern, anpassen und lernen müsstest, ein ‚guter‘ Mensch zu werden.

Aber in dieser Zeit warst du abhängig, wolltest dazu gehören und hast dich nach Aufmerksamkeit, Liebe, Annahme gesehnt, weil diese Energie dich nährte. Aus den vielen kritisierenden, herabsetzenden und korrigierenden Rückmeldungen hast du geschlossen, dass du nicht in Ordnung seiest, nicht richtig, nicht liebenswert und gut.

In diesen ersten Jahren Unfreiheit und Abhängigkeit hast du gelernt, Scham, Schuld, Minderwertigkeit, Angst und Kleinheit in dir zu züchten durch deine dich selbst abwertenden Gedanken. „Was sollen denn die Nachbarn sagen?, Schäm dich was. Pass dich an und werde ‚normal‘, so wie wir“, hieß die Aufforderung.

Später brauchten wir diese Sätze von außen nicht mehr. Wir hatten sie uns selbst so oft gesagt, dass wir nach ein paar Jahren in uns einen inneren Richter und Kritiker gezüchtet haben, der die Aufgabe deiner Eltern übernahm. Und noch heute, wo wir im Außen frei sind, ein Leben unserer Wahl zu führen, leben die meisten Erwachsenen immer noch unter der Knute und Aufsicht dieses inneren Aufsehers und Mahners, der ihnen ständig zuruft: Pass auf, was die Anderen über dich denken und sagen könnten. Sei normal wie sie. Schau, was sie von dir wollen, und mach es ihnen Recht. So kommst du hier über die Runden!“
Erkenne deine Scham als das Werk der Unliebe zu dir selbst. Höre auf dein Herz und lebe frei und unverschämt und ruf der Welt zu „Ihr dürft denken und reden über mich, was ihr wollt. Ich höre auf mein Herz und bringe es täglich mehr zum Singen. Ich lebe ein unverschämt, freies, glückliches Leben.“

Hallo,

ich habe noch nie etwas von oder über Robert Betz gelesen. Sind die Auszüge repräsentativ für die
schriftlichen Zeugnisse von Ihm, scheinen diese wie der Frühling der Jahreszeiten, in welchen Jederfrau
und Jedermann gerne weilt um die erwachende mögliche Schönheit der kommenden Zeit zu erfühlen in
der das Glück liegen soll.
Man ahnt das das Leben auch für einen selbst oder Andere größere oder kleinere Unbill bringen kann.
Der schöne aufstrebende Schein des Frühlings wird zum heilenden Panorama unseres Bewusstseins
erhoben, zu einem weichen Kindbett gemacht, aus dem man wohl, wenn es so weit ist, getragen durch
die gewonnene Einsicht ein "unverschämt, freies, glückliches Leben" führen wird. Doch schaute man
aus seinem Bett nicht den Horizont sondern nur bis zu den Wänden des eigenen eventuell von geborgenen
Glück erfüllten Kinderzimmers. Die Einfachheit der Ansichten muss nun weichen um die Erscheinungen
des Sommers, Herbstes und Winters zu verstehen. Erst dann fängt der Meister an, seine Gedanken und
Wünsche für die Welt heilsam zu verkünden. Die Welt wird sich nicht um Ihn scheren und doch besser
sein, denn Herz und Verstand tanzen einen magischen Tanz und wissen voneinander.
Drum schau ich gerne Blumen im Frühling, vergesse aber dabei den Wald nicht in dem manches Kraut
wächst mit Dornen. Die Stimme des Windes sagt uns das es nicht die Gefahren sind die wir im Moment
sehen können, welche uns nicht gefallen, sondern vielmehr das Unbekannte des Waldesinneren verstanden
werden muss. Ein Wunsch erwacht Wege zu gehen welche sich zu einem einzigen vereinen werden.
Ich sehe nicht nur das Dornenkraut vor mir mehr an, es ist so leicht geworden es zu umlaufen. Auch sind
die schönen duftenden Blümchen nicht der Mund den es unablässig zu küssen gilt. Ich richte den Blick
auf das Innere des Waldes, ohne zu wissen was mich erwartet. In der Tasche bei mir, wird mich ein Buch,
vielleicht von Robert Betz nur begleiten. Wie oft ich darin lesen werde ?

Grüße + Verbundenheit
Implizissimus

Heute Abend ist ein kostenloses Seminar mit R.Betz:

Heute abend 20.15 Uhr, Das Abendseminar mit Robert Betz kostenlos auf www.robert-betz.com

Bei den letzten Abendseminaren waren bis zu 10.000 Rechner live dabei. Wer die Seminare erlebt hat, der weiß, wie berührend es ist, und was für ein Geschenk es ist, wenn eine so große Anzahl von Menschen zur gleichen Zeit dabei ist, das Herz öffnet und sich verbindet.

Um Euch beim Zugang zum Seminar noch besser zu unterstützen, haben wir für Euch einen Testplayer eingerichtet. Hier könnt Ihr bereits vor Beginn der Livesendung die notwendigen System-Voraussetzungen für die Übertragung des Abendseminar auf Eurem Rechner testen: http://robert-betz.com/mediathek/test-livestream/

Wenn Ihr auf diesem Testplayer das Video sehen und den Ton empfangen könnt, sind auf Eurem Rechner die System-Voraussetzungen für das Abendseminar gegeben. Sollte es bei Bild oder Tonübertragungen auf diesem Testplayer zu Störungen kommen, besucht bitte unseren Hilfebereich unter: http://robert-betz.com/kontakt/faq/faq-categorie/abendseminar/

Dort findet Ihr Informationen für ggf. notwendige Änderungen auf Eurem Rechner, damit es mit der Übertragung des Abendseminares klappt.

Das Thema des Seminares heute Abend ist: ‘Unsere Ahnen sind mitten unter uns.‘

Wir freuen uns auf Euch.

Dein Körper weiß alles, hört alles, spürt alles und reagiert auf alles, was du denkst und fühlst
Wie wir uns selbst krank machen – Teil 1

Dein grobstofflicher physischer Körper ist vollkommen abhängig vom Zustand deines sog. Feinstofflichen Gesamtkörpers, deinem Energiehaus, von deinem mentalen, emotionalen und spirituellen Zustand. Er ist dein perfekter Diener, Freund und Spiegel deines Inneren. Er hat keinen eigenen Willen und kann nur re-agieren auf deine feinstofflichen (ätherischen) Energien wie Gedanken, Überzeugungen, Gefühle, Muster, Einstellungen etc.

Jede Krankheit entsteht zunächst auf einer für die äußeren Augen unsichtbaren Ebene und bedeutet: hier können Energien nicht fließen, sondern sind blockiert. Es bedeutet Unordnung im Innern, wenn sich Krankheit im Außen zeigt.

Sorge darum für Ordnung (= Klarheit, Frieden, Freude, Stimmigkeit, Liebe) in deinem Inneren. D.h. mache Frieden mit dir und deiner ganzen Vergangenheit, denn jeder Konflikt, jede Verurteilung und Selbstverurteilung, jedes Nein zu dir, deinem Frau/Mann-Sein, deinem Körper und zum Leben wird vom Zustand deines physischen Körpers widergespiegelt.

Nimm den Besen der Liebe, der Vergebung und der Bewusstheit in die Hand und räume dein inneres Haus auf und mach deinen Körper zu deinem besten Freund. Wie innen – so außen. (R.Betz)

Also....
Ich sitz hier und zieh mir diese Diskussion so rein, steht aufeinmal ein Typ im Laden, summt leise ein Lied und sagt, er guckt erst mal...drückt mir dann ein paar Kerzen in die Hand und sagt "die hier nehm ich schon mal". Ich schau den so an...grmpf, den kenn ich doch? Mmmhhh wo steck ich den nur hin. Wir unterhalten uns derweil und er erzählt mir er ist im therapeutischen Bereich tätig.
Ich frag: "Sind Sie Robert Betz?"
Er sagt: "Ja".......

Na das ist ja interessant.
Was für ein eigenartiger "Zufall".
:-)

Om shanti, Licht, Liebe, Segen und eine wunderschönes Wochenende wünsche ich dir, liebe Sabine

sabine sagt:

Also....
Ich sitz hier und zieh mir diese Diskussion so rein, steht aufeinmal ein Typ im Laden, summt leise ein Lied und sagt, er guckt erst mal...drückt mir dann ein paar Kerzen in die Hand und sagt "die hier nehm ich schon mal". Ich schau den so an...grmpf, den kenn ich doch? Mmmhhh wo steck ich den nur hin. Wir unterhalten uns derweil und er erzählt mir er ist im therapeutischen Bereich tätig.
Ich frag: "Sind Sie Robert Betz?"
Er sagt: "Ja".......

Es laufen auf dieser Erde sehr sehr viele Menschen rum, die eine Umarmung verdient haben...oder mehr als das!

Fands halt witzig grad, diesen Zu-Fall :-)

☼रवि Ravi Glückspilz-Chuzpe ⚰⚤ sagt:

Und: hast du ein Autogramm?

Hast du ihn umarmt? Verdient hat er es!

Om shanti - Ravi

sabine sagt:

Also....
Ich sitz hier und zieh mir diese Diskussion so rein, steht aufeinmal ein Typ im Laden, summt leise ein Lied und sagt, er guckt erst mal...drückt mir dann ein paar Kerzen in die Hand und sagt "die hier nehm ich schon mal". Ich schau den so an...grmpf, den kenn ich doch? Mmmhhh wo steck ich den nur hin. Wir unterhalten uns derweil und er erzählt mir er ist im therapeutischen Bereich tätig.
Ich frag: "Sind Sie Robert Betz?"
Er sagt: "Ja".......

Danke, wünsch ich Dir auch :)

haripriya-rāmani हरिप्रिय रामनी sagt:

Na das ist ja interessant.
Was für ein eigenartiger "Zufall".
:-)

Om shanti, Licht, Liebe, Segen und eine wunderschönes Wochenende wünsche ich dir, liebe Sabine

sabine sagt:

Also....
Ich sitz hier und zieh mir diese Diskussion so rein, steht aufeinmal ein Typ im Laden, summt leise ein Lied und sagt, er guckt erst mal...drückt mir dann ein paar Kerzen in die Hand und sagt "die hier nehm ich schon mal". Ich schau den so an...grmpf, den kenn ich doch? Mmmhhh wo steck ich den nur hin. Wir unterhalten uns derweil und er erzählt mir er ist im therapeutischen Bereich tätig.
Ich frag: "Sind Sie Robert Betz?"
Er sagt: "Ja".......

Wer sich von der Liebe zu sich selbst trennt und seine Selbstverurteilung aufrecht erhält, der zieht seinem Körper ‚den Stecker aus der Dose‘
Wie wir uns selbst krank machen – Teil 2

Wenn du dein Frau-Sein bzw. dein Mann-Sein nicht liebst, dich energetisch dauernd hinunter ziehst mit Gedanken wie ‚ich bin nicht gut/liebenswert/attraktiv/klug/erfolgreich….genug‘ und ‚ich habe Glück, Liebe, Zuneigung u.a. nicht verdient‘; ‚ich habe so viele Fehler gemacht, die ich mir nicht verzeihen kann‘, der entzieht seinem Körper die wichtigste Energiequelle bzw. schafft Energieblockaden. Jede von Billiarden Zellen deines Körpers hat Bewusstsein, hört, was du denkst und fühlst und MUSS entsprechend reagieren.

Darum erkranken so viele Frauen an ihren weiblichen Organen wie Brüste, Gebärmutter, Eierstöcke, weil sie mit ihrem Frau-Sein und Weiblichkeit im Krieg liegen und mit ihrer Mutter in hohem Maße verstrickt sind so wie die Männer an Prostata und Hoden erkranken, weil sie sich als Mann nicht lieben und ihren Vater nicht stärkend und anerkennend hinter sich wissen.

Jedes ‚Nein‘ zum Leben, zu dir, zu deiner Vergangenheit, zu deinem Geschlecht, d.h. jede Verur-teilung blockiert den Energiefluss in deinem Körper. Wenn wir nicht bewusst und mit ganzem Herzen und einem großen JA leben, lieben und lachen wollen, dann hat auch unser Körper nichts zu lachen.

Nimm deine Neins, deine Urteile zurück und vergib dir selbst, was du dir vorwirfst. Öffne dein Herz für die ganze Liebe zu dir selbst, zum Leben und zu deinem Wunderwerk von Körper und danke ihm täglich.

Nein, kein Autogramm. Nein, keine Umarmung ;)
Aber nachdem ich ihn jetzt mal persönlich erlebt habe, bin ich sehr wertfrei ihm gegenüber. Habe mir immer noch kein Video von ihm angeschaut und auch kein Buch gelesen.
Er ist für mich ein Mann mit Herz (!), der leise ein Lied vor sich hersummend in einen Laden kam um schöne Dinge zu kaufen.
Love, Peace & Understanding
...und einen schönen Aufenthalt in India wünsch ich Dir lieber Ravi. Komm gesund wieder ;)

☼रवि Ravi Glückspilz-Chuzpe ⚰⚤ sagt:

Ja, schön.

Die Antwort auf die Frage "Wieviele haben eine Umarmung verdient?"

Ich denke so ähnlich.

Ich meine auch nicht, das R. B., der einzige ist der eine Umarmung verdient hätte.

Meine Frage war eine andere - du willst sie nicht beantworten - egal!

Om om om - Ravi

sabine sagt:

Es laufen auf dieser Erde sehr sehr viele Menschen rum, die eine Umarmung verdient haben...oder mehr als das!

Fands halt witzig grad, diesen Zu-Fall :-)

☼रवि Ravi Glückspilz-Chuzpe ⚰⚤ sagt:

Und: hast du ein Autogramm?

Hast du ihn umarmt? Verdient hat er es!

Om shanti - Ravi

sabine sagt:

Also....
Ich sitz hier und zieh mir diese Diskussion so rein, steht aufeinmal ein Typ im Laden, summt leise ein Lied und sagt, er guckt erst mal...drückt mir dann ein paar Kerzen in die Hand und sagt "die hier nehm ich schon mal". Ich schau den so an...grmpf, den kenn ich doch? Mmmhhh wo steck ich den nur hin. Wir unterhalten uns derweil und er erzählt mir er ist im therapeutischen Bereich tätig.
Ich frag: "Sind Sie Robert Betz?"
Er sagt: "Ja".......

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen