mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

jeden morgen, ich mache die sonnengrußrunde 4x, steigt bei mir innerer widerstand auf, ich bemühe mich dann diesen widerstand zu verdrängen, während ich weitermache,
warum ist der widerstand da? woher kommt er? woran kann das liegen?

Tags: sonnengruß

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 180 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Hallo Astrid,

wie äußert sich denn dein widerstand?

wie lange machst du schon suryanamaskar morgens?
hallo marion,

vielen dank für dein interesse,

ich mache jetzt den sonnengruß nun schon fast ein Jahr,
kurz bevor ich starte - meist kurz nach dem Aufstehen- und dann in der Mitte vom sonnengruß, kommt bei mir immer wieder widerstand auf;
ich würde gerne wissen, woher der widerstand kommt, damit ich bewußter bzw. sicherer mit mir umgehen und an mir arbeiten kann, das ganze würde mir mehr zuversicht und geduld geben.
mhmmm Astrid, jetzt weiß ich immer noch nicht mehr ;o)

wie ist es nun mit dem widerstand?

ärgerst du dich?
wirst du wütend?
wirst du traurig?
würdest du am liebsten mit dem fuß aufstampfen und nein schreien?
beschreibe/fasse in worte wie sich dein widerstand (für dich) anfühlt - bitte - danke!

ansonsten ist mir spontan die atmung eingefallen.
wie geht es dir mit dem suryanamaskar und deinem atemrhythmus?
bist du ev. außer atem?
hast du das gefühl gegen deine natur zu üben?

es gibt (nicht wenige) zeiten in denen ich keinen sonnengruße machen will - ich komme schnell außer atem bzw. finde den rhythmus nicht ... ujjyai fühlt sich nicht fördernd sondern hindernd an, usw. - ich genieße dann auch die freiheit und lasse es. ich mache vinyasas (abfolgen / flows) - ich verharre in einem asana länger als sonst, weil ich es genieße oder es mich besonders herausfordert usw.

der suryanamaskar ist nicht des pudels kern. er ist ein vinyasa wie "jedes andere", es gibt verschiedenste formen davon und nicht immer ist er für "jeden" yogaübenden angebracht.

lass dich nicht beirren, jedoch bitte schule die körperwahrnehmung und versuche den "widerstand" zu beschreiben.

I'll stay interested ;o)

schöne zeit + nichtgedanken,
marion
Liebe Astrid Maria :-)

Versuche doch mal in diesen Widerstand genau hineinzuspüren, wenn er erscheint, dann mache eine Pause, bleib körperlich ruhig und gehe direkt in diesen Widerstand hinein. Versuche zu lokalisieren, wo seine Wurzeln sind. Ist es der Körper, der nicht will? Sind es die Gedanken, die stören? Oder gar eine Emotion, die Dich hindern will?

Widerstand muss nicht immer negativ sein...es kann ja auch ein Hinweis auf etwas sein, wo Deine Aufmerksamkeit gerade nicht drauf gerichtet ist. Vielleicht will Dir dieser Widerstand etwas sagen...und sei es auch nur, dass Du ihn überwinden sollst. Aber man kann ja erst etwas überwinden oder lösen, wenn wir es bewusst annehmen.

Ich wünsche Dir alles Liebe,

om shanti Saradevi

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen