mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Om Shanti an alle,

ich habe neu eine Schülerin die vor 2 Jahren einen komplizierten Bruch im Handgelenk hatte und seither dieses kaum belasten kann. Selbst das abstützen im Sprinter stellt für sie ein Problem dar, sie macht dann lieber mit dieser Hand eine Faust.

Meine Frage:
1. wenn sie eine Hand normal verwendet ( Handinnenfläche zeigt auf den Boden ) und mit der anderen Hand einen Faust formt, ist das für mich nicht stimmig, andere Muskeln und eine andere Schulterhöhe durch das unterschiedliche Abstützen.

2. Wie kann ich bei Abstützübungen ausweichen? Krähe geht gar nicht bei ihr, Pfau erst recht nicht - ihr versteht, was ich meine?

3. Ausser einfachen Handgelenkübungen, was könnte ich ihr noch empfehlen zur Vorbereitung auf solche Übungen?

4. Sie hat Ängste, vor Hunden und einigen anderen Sachen: könnte ich in der Endentspannung eine Meditiation einbauen zum Abbau von Ängsten, habt ihr da einen Tipp, damit das in ein Zeitfenster von ca. 15 min paßt?

Herzlichen Dank von Parvati und Hari Om

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 313 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Empfehle ihr unbedingt "Manuelle Therapie" bei einem erfahrenen Physiotherapeuten (mindestens 10 Behandlungen). Ihre Muskulatur ist durch die Folgen des Bruchs plus einer daraus entstandene Schonhaltung von den Fingern bis zu den Schultern geschwächt und fehlgespannt. Übungen kann und wird am besten der Physiotherapeut ihr mitgeben. - Ich kann dir hier keine gezielten Übungsempfehlungen aussprechen, da ich dazu die Person sehen müsste. Generell wichtig ist, dass sie sich wieder bewusst ihren Arm "zurückerobert", denn sie hat sich aus ihm zurückgezogen. Deswegen hat sie in ihm auch wenig Kraft und Energie. Sie muss lernen, wieder Vertrauen in ihren Arm zu bekommen, dann kommt auch Leben rein. Feldenkrais oder Middendorf-Arbeit kann dabei sehr unterstützen. Danach kommt dann auch wieder Yoga an die Reihe! 

Lieber Bhajan Noam, herzlichen Dank für deine wertvollen Tipps, ich werde ihr das unbedingt empfehlen. Du hast es aus der Ferne auf den Punkt gebracht, sie muss lernen, ihrem Arm wieder zu vertrauen und ihn zurück zu erobern. Würde sie mehr vertrauen können, hätte sie vielleicht auch nicht immer ihre Angstthemen. Ich hoffe, die Ratschläge wird sie befolgen, denn sie behauptet von sich, sonst mit dem Arm ganz gut klar zu kommen ( sie gibt Klavierunterricht ). Herzlichen Dank an dich, es ist schön, sich in dem Forum so gute Ratschläge holen zu können. Vielen Dank und einen schönen Abend an dich, Hari Om, Parvati

Dem Hinweis von Bhajan hinsichtlich eine konkreten Behandlung schließe ich mich an.

1) Ich würde mit zwei Fäusten die Übungen machen.
2) Krähe geht auch auf Fäusten. Oftmals hilft auch als Hilfsmittel Liegestützgriffe oder Paralleles (Turnen) da dort die Hand neutral greifen kann. Dies löst zwar nicht das Problem in der Hand. Jedoch kann man damit eine Menge machen. Der Pfau ist damit z.B. sehr, sehr gut zu üben.

Mon Gleis24, vielen Dank für deine Anregungen, die ich im nächsten Gespräch mit der Schülerin einfließen lassen werde. Herzlichen Dank und ein Hari Om von Parvati

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen