mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hiermit ist es bewiesen:



Die Welt ruht auf dem Rücken einer Schildkröte !

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 124 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Ist die Schildkröte Veganerin?

Ich glaube, dass diese Schildkröte nur kosmische Nahrung aufnimmt.

Die ist dann aber ganz schön ballastoffarm. Hoffentlich bekommt das Tierchen keine Darmerkrankung. Das könnte die Welt  in Schwulitäten bringen. :-D

Turiya sagt:

Ich glaube, dass diese Schildkröte nur kosmische Nahrung aufnimmt.

Aus dem Yoga-Wiki:

Die Schildkröte als Inkarnation von Vishnu

Vishnu in der indischen Mythologie „der Erhalter“ inkarniert sich immer wieder auf der Erde als Avatar, also als Herabkunft Gottes in diese Welt. Und einer der Avatare unter den Dasha Avataren, den 10 Hauptavataren von Vishnu ist Kurma Avatar, auch Kurmavatar genannt ein besonders wichtiger. Und da gibt es sogar verschiedene Mythen, was der Schildkröten Avatar für eine Bedeutung hatte. Ich möchte hier eine Geschichte erzählen, was geschehen war, den Kurma Avatar. Kurma Avatar hat zum Beispiel eine Bedeutung bei dem Milchozean.

„Es war einmal vor langer Zeit ein Problem. Die Devas und die Asuras haben miteinander gekämpft. Die Devas sind die Engelswesen, oder auch die Götter und die Asuras waren die Dämonen. Normalerweise kämpfen Devas und Asuras miteinander, aber sie dachten, anstatt ständig zu kämpfen sollten wir stattdessen einmal etwas zusammen tun. Und so entschieden sie sich, sie wollten den Milchozean quirlen. Sie nahmen den Berg Meru und stellten den Meru in die Mitte des Meeres, des Milchozeans und gaben darum Vasuki, die Weltenschlange. Und so zogen dann die Dämonen an der Vasuki an der Schlange an der einen Seite und die Götter an der anderen Seite. Und sie quirlten, um den Nektar der Unsterblichkeit zu bekommen.

Aber, als sie hin und herquirlten, da drohte der Berg Meru, auch manchmal als Berg Mandara bezeichnet, in den Boden des Ozeans zu versinken. Und so riefen die Devas Vishnu an, er möge ihnen doch helfen und so inkarnierte sich Vishnu als Kurma Avatar, als Schildkröten Avatar. Er schwamm nach unten, an den Fuß des Sees, die Devas und die Asuras stellten den Berg Meru, beziehungsweise Mandara auf die Schildkröte und konnten dann weiter Vasuki vor und zurückziehen und so den Milchozean quirlen, so dass sie den Nektar der Unsterblichkeit bekamen.

Es gibt viele Erklärungen, was soll der Schildkröten Avatar bedeuten? Eine der vielen Bedeutungen ist, dass, wenn wir den Milchozean quirlen wollen um den Nektar der Unsterblichkeit zu erreichen, dann brauchen wir Vishnus Segen, Gnade, Stärke und wir brauchen Vertrauen in Gott. Milchozean wird oft als unser Geist bezeichnet. Den Milchozean zu quirlen heißt: An uns selbst zu arbeiten, spirituelle Praktiken zu üben und damit diese eine feste Basis haben und damit wir nicht abrutschen und damit die Praktiken gut voran gehen können, braucht es Hingabe an Gott, braucht es ein tiefes Gottesvertrauen und braucht es den Schutz Gottes.

Eine weitere Erklärung, das ist in der Hatha Yoga Pradipika beschrieben, dort wird gesagt, dass Hatha Yoga die Schildkröte ist, die die Welt trägt. Hier wird Hatha Yoga, also der körperbetonte Yoga mit Asanas, Pranayama und Tiefenentspannung, Kriyas, Mudras, Bandhas als eine Grundlage angesehen für alle anderen Yogas. Wer Hatha Yoga übt, der hat eine gute Grundlage, so dass er mit allen anderen Yogawegen gut vorankommen kann. Asanas helfen dir geerdet zu bleiben und innere Stärke zu entwickeln.


Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2018   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen