mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Namaste liebe Yoginis und Yogis,
ich möchte hier einmal einen Meinungs- und Erfahrungsaustausch starten (bitte keinen Schlagabtausch!). Kennt jemand von Euch schon "Die Violetten"?
http://die-violetten.de/
Aus zweiter Hand bin ich an einen Flyer dieser Partei gekommen und bin auf den ersten Blick sehr davon angetan (möchte keine Propaganda machen!). Hat Jemand von Euch schon praktische Erfahrungen mit dieser Partei? Aus der Sicht meiner bisherigen Yoga-Praxis und Erfahrungen greift das direkt in meine Weltanschauung. Was meint Ihr, bzw. habt Ihr irgendwelche Meinungen oder Erfahrungen hierzu? Für aussagekräftige Berichte danke ich Euch von Herzen.
Om Shanti
Silvia

Tags: Die, Partei, Violetten

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 147 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Liebe Silvia,
Ich habe auch nur den Flyer. Die Partei ist faszinierend, zugegeben. Sie wird jedoch wenig Gewicht haben bei der nächsten Wahl und die Gewinner(partei) bekommt ja die Stimmen hinzugerechnet von den "Winzparteien", die es nicht schaffen (5% Hürde). Ich denke, dass wir in einer gefährlichen Zeit leben. Systematisch wird uns Angst vor Terroranschlägen gemacht und Schäuble und andere möchten unsere Bürgerrechte immer mehr einschränken und jeden Bürger immer leichter überwachbar machen. Eine Bewegung, die schon vor den "Notstandsgesetzen" eingesetzt hat. Gentechnik wird mit großer wirtschaftlicher Macht immer weiter verbreitet und die Jugend wird immer mehr entpolitisiert (nicht nur durch "Deutschland sucht den Superstar" und zweifelhafte Lebensinhalte wie Schönheit). Und und und.
"Die Violetten" sind faszinierend. Ja, aber entweder müssten jetzt Massen ein Zeichen setzen und "alternativ" wählen, oder wir sollten die wählen, die ihre Macht noch am wenigsten gegen die eigene Bevölkerung richten. In jedem Fall sollten wir wählen. Im Flyer sind übrigens die Adressen der Landesverbände angegeben. Dies war nur eine Meinung.
Alles Gute - namasté - Chris
Namaskar liebe Chris,
ich stimme Dir in allen Punkten voll zu! Ich habe zwischenzeitl. auch ein wenig mehr recherchiert und werde am 20.08.09 zum Partei-Stammtisch gehen - hatte e-mail-Kontakt vorab. Da kann ich mir ja auch ein klein wenig die Leute aus der Nähe ansehen. Wie mir mitgeteilt wurde, haben sie bereits die nötigen Unterstützungsunterschriften u. dürfen sich somit im September zur Wahl aufstellen. Schauen wir mal, die Hoffnung nicht aufgeben, aber eine Änderung muss auf jeden Fall her. Ich danke Dir, für Deine Mitteilung.
Om shanti
Silvia
Om Om OM, liebe Diskussionsteilnehmer,
ich bin 1990 eher unfreiwillig Bürger der Bundesrepublik geworden. Unfreiwillig deshalb, weil die damalige Volkskammer ihre Bürger nicht befragte, ob sie den Beitritt, in der Form wie es dann geschah, wollten. So blieb es bei dem Einigungsvertrag, den Schäuble listig durchsetzte und den fast einzig und allein Regine Hildebrandt, die Unvergessene, in aller Öffentlichkeit hinterfragte. Die im Grundgesetz verankerte Pflicht, eine Verfassung der Deutschen nach der Wiedervereinigung auszuarbeiten, breit zu diskutieren und durch eine Volksabstimmung einen Staat für alle Bürger zu schaffen, wurde von den Parteien hintertrieben und steht als Schuld bis heute und in für die Zukunft auf der Tagesordnung.
Für mich war dieser Staat zunächst nicht fassbar, skeptisch verfolgte ich die Reden von Freiheit und Demokratie und traf auf Egoismus (ich bin frei, ich kann tun und lassen was ich will), auf Parteiendemokratie (Fraktionszwang statt freie persönliche Entscheidung) und auf die vielen Skandale mit Parteienspenden. Und wer das Kammersystem der BRD am eigenen Leib erfahren hat ( z.B. Ingenieurkammer), dem braucht man mit Freiheit und Demokratie nicht mehr kommen. Dann las ich das Buch "Die Deutschlandakte" von v. Arnim, ISBN: 978-3-570-01024-2.
Das war für mich wie eine Ausbildung in Bürgerschaftskunde und wahrer Demokratie. Denn in diesem Buch wird nicht nur analysiert , sondern werden auch Wege zur Veränderung dieser veralteten, verkrusteten und in sich selbstgefangenen Gesellschaft aufgezeigt.
Neue Parteien bringen nur etwas, wenn sie den Weg weisen zu mehr Bürgermitbestimmung, Mitverantwortung und zur Reduzierung der gegenwärtigen stagnierenden Parteiendemokratie. Und welche Partei hat das als politisches Ziel?

OM OM OM

Klaus
Namaskar lieber Klaus,
ich danke Dir ganz herzlich für Deinen Kommentar. Es lief viel falsch damals u. es läuft weiterhin falsch - und vieles wird unter den Tisch gekehrt-
, nicht nur bei der Wiedervereinigung (BRD), sondern weltweit. Jedoch, gibt es mir persönlich ein klein wenig Hoffnung, das "Die Violetten" vorallem das Spirituelle hervorheben u. zwar nicht religionsspezifisch. Ob es tatsächlich so toll ist, das werde ich erkunden. Ich habe vor, am Donnerstag nächste Woche, mal den Stammtisch dieser Partei in Freiburg zu besuchen. Möchte mir das mal aus der Nähe ansehen. Was daraus wird und was nicht, das wird die Zeit zeigen. Jedenfalls möchte ich eine Wahlalternative haben, denn was bisher so auf den Stimmzetteln steht, dem kann ich nicht meine Stimme geben. Und echtes Mitgefühl, Nächstenliebe und das Wohl unseres Planeten sind für mich sehr wichtig. Schauen wir mal, da ich meine Erwartungen nicht hoch setze, kann ich doch hoffentlich auch nicht allzu tief enttäuscht werden?
Least not last liegt es alles tatsächlich an jedem Menschen selbst, auch die kleinsten Schritte können Großes bewegen.
Om shanti
Om Namah Shivaja!
Leider treten die Violetten nicht zur Bundestagswahl an. Die Partei ist aber durchaus sympathisch und für Yoginis und Yogis unter karmischen Gesichtspunkten wählbar. Es hapert aber meines Erachtens an prägnanten Argumentationsketten, um kurz und knapp das Programm in den wichtigsten Punkten in einem TV oder Radiospot zu präsentieren.
Om Shanti Olaf
Namaskar, liebe Yoginis und Yogis, eine erfreuliche Nachricht:
Die Violetten stehen in Baden-Württemberg zum ersten Mal auf dem Wahlschein: Platz 14 bei der Zweitstimme.
Also, zumindest mal für die Zweitstimme ein akzeptabler Vorschlag.
Liebe Grüße an Euch alle
Om shanti Silvia
Liebe Silvia,
magst Du uns vom Stammtisch der Violetten in Freiburg berichten?
Namasté und viele Grüße von Chris

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen