mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

An alle Verschwörer:
Ich habe gehört: Für jede noch so abwegige Ansicht und für jedes noch so schräge Weltbild findet man im Netz immer Verbündete, die die vorherrschende Meinung ablehnen und sich gegen sie aussprechen oder sich sogar gegen sie verschwören!
Es klingt total abgefahren, aber es muss jetzt einfach raus: Ich glaube nicht an Orbs oder Chemtrails! Gibt es hier im Forum noch weitere Außenseiter wie mich, die eine Verschwörung mitmachen wollen? Bekennt euch! Ohne diesen Mut wird sich nie etwas verändern! (LOL)

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 2129 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Lieber Dhyata, dir ist ganz offensichtlich nicht bewusst, dass du Menschen, die sich um das Wohl und die Zukunft dieser Erde und damit auch um deine Gesundheit sorgen, schlichtweg verhöhnst. Es wäre schön und weise, wenn du ihnen einfach mal still zuhören würdest. Vielleicht mag der eine oder andere von ihnen ein wenig verrückt sein. Wer ist das unter den Menschen, denen du bisher dein Ohr geliehen hast, nicht? Verrücktheit kann auch einfach ein Synonym für Lebendigkeit sein. Viele Wahrheiten galten Jahre und Jahrhunderte für verrückt, viele "Verrückte" sind gefoltert und in den Tod gestoßen worden. Heute werden sie heilig gesprochen oder ihre Lehren sind Standard im Schulunterricht. Die Erde ist von einer Scheibe zu einer Kugel geworden, obwohl sie das schon immer war. Nicht mit unseren Sinnen, sondern nur durch eine Anstrengung des Verstandes erkennen wir die Wahrheit. ***

@Ursula
Du erinnerst an das Wesentliche. Das nennt man weise. Und deshalb passt dein Avatar-Foto!
@Bhajan
Deine frühzeitigen Demonstrationen gegen die Atomkraft waren vorausschauend und richtig. Dafür und für dein Eintreten für das Wohl unserer Erde hier nochmal meinen ausdrücklichen Respekt! Verhöhnen möchte ich dich nicht, aber du musst es dir schon gefallen lassen, wenn du auch mal Gegenwind bekommst!
Deine Heiligsprechung in ferner Zukunft halte ich übrigens nicht für ausgeschlossen ;-)
LG von Dhyata

Lieber Dhyata, ich lebe mit Gegenwind, seit ich vierzehn bin. Da hatte ich als Einziger an einem Gymnasium mit 1200 Schülern lange Haare und ging während des Unterrichts auf Demonstrationen. Das ist heute wahrscheinlich Pipikram, ich stand täglich vorm Rausschmiss. Als ich später zur Bundeswehr sollte, wurde ich Totalverweigerer. Erzähle mir bitte nichts von Gegenwind. Aus dieser Zeit habe ich gelernt und wurde selbst zum Gegenwind. ;-) Und Danke für deine Antwort. Den Unheilig gibt es schon, sonst hätte ich ihn für mich beansprucht.

Nicht zu vergessen die Hängolin Verschwörung.
(War immer in dem grünen Getränk mit Waldmeister-Aroma)

"Normale Kondensstreifen" gestern Abend über Bad Meinberg. Wo waren die ein paar Stunden vorher, wo waren die vorgestern und vor drei Tagen? Hatte da das Flugpersonal bei Lufthansa wieder gestreikt? Nein! War anderes Wetter, eine andere Temperatur gewesen? Nein! Verstärkte Pfingsturlaubsflüge? Hmm… Ah, ich hab's! Pfingsten! Sie wollen uns vor zu viel Heiligem Geist schützen!!! Das muss es sein! - Lieber Dhyata, möchtest nicht mal beginnen, genauer hinzuschauen und etwas logischer zu denken? Schau dir bitte 14 Tage den Himmel an, beachte das Wetter, sieh die normalen Flüge und bemerke den krassen Unterschied von einer Stunde zur anderen in der Ausprägung dieser Streifen. Ich fordere nichts weiter als Unvoreingenommenheit und einfache Logik. Liebe Grüße, Bhajan ***

****

Om Namah Shivaya,
genau das wäre zu tun, über einen längeren Zeitraum den Himmel, die Flugzeuge, zu beobachten und sich seine eigene Meinung zu bilden, was sein kann und was nicht. Aber genau da liegt das Problem, sich die Zeit nehmen :-). Verschwörung ist einfach, abgehackt, erledigt. Was aber, wenn sich für mich herausstellt, dass es so ist, egal was dann ausgebracht wird, das Wetter verändert sich, da wird ja auch eingegriffen. Sonnenbrillen für die Erde, nett :-).

Herzliche Grüße und recht herzlichen Dank,
Gopala

Om Shanti,

Lieber Bhajan

Auch ich wünsche mir ja von dir nichts sehnlicher als „Unvoreingenommenheit und einfache Logik“! Ich versuche es also (wie du) auch nochmal:

Dass es heute mehr Kondensstreifen gibt als früher, liegt an der starken Zunahme des Luftverkehrs (Ravidas hat ja die Zahlen genannt).

Nach meiner festen Überzeugung werden sie von Flugzeugen erzeugt. Was da raus kommt sind in erster Linie Wasserdampf und Rußpartikel und alle gesichteten Phänomene lassen sich meiner Meinung nach mit dem Verhalten von Wasserdampf in höheren Luftschichten erklären.

In diesen höheren Luftschichten geht es turbulent zu. Die Temperatur ist in der Regel sehr viel niedriger als in Bodennähe. Auch die Luftfeuchtigkeit ist dort oben anders als bei uns hier unten.

An dieser Stelle zitiere ich mal aus meinem letzten Link zum Thema (http://at.wetter.tv/de/wetterblog/2011/07/15/warum-sehen-kondensstr...) :

„Am Erdboden wundert man sich nicht, dass die Luft mal warm, mal kalt, mal feucht und mal trocken ist. Bei trockenem, klarem und vor allem windigem Winterwetter bilden sich trotz schneidender Kälte keine Nebelschwaden beim Ausatmen – die Feuchtigkeit verteilt sich viel zu rasch in der trockenen Luft, als dass sie kondensieren könnte. Nachdem es geregnet hat oder auch morgens bei viel Tau gibt es solche “Atemwolken” aber sogar im Sommer. Wenn in eine mit Feuchtigkeit gesättigte Luftschicht nun zusätzlich Wasserdampf eingebracht wird, kondensiert diese zu feinen Wassertröpfchen, also Nebel oder Wolken und so lange die Luftfeuchtigkeit bei 100 Prozent bleibt, haben diese auch keine Tendenz sich aufzulösen.“

Und dann kommt der Wind ins Spiel: Quer zur Flugrichtung bedeutet: Der Streifen kann groß und breit werden! Turbulenz erzeugt chaotische Muster (die manchmal sogar richtig schön aussehen!)

Nach meiner festen Überzeugung werden im normalen Flugverkehr keine giftigen Chemikalien zusätzlich versprüht, um die Kondensstreifen zu konservieren, um das Klima absichtlich zu verändern oder um uns zu vergiften.

Ich möchte den Wasserdampf der Kondensstreifen damit nicht schönreden. Er ist schon problematisch genug:
http://www.weltderphysik.de/gebiet/planeten/news/2011/kondensstreif...

Aber fast niemand will uns vorsätzlich vergiften, und die, die es wollen, haben (so denke ich) keine Möglichkeit, das Kerosin im großen Stil mit weiteren Schadstoffen anzureichern.

Jetzt aber noch was zum psychologischen Aspekt des Chemtrail-Phänomens aus meiner Sicht. Da du Therapeut bist, wirst du schnell verstehen, was ich meine: Wenn jemand in dem Gefühl lebt, alles ist dreckig, beschmutzt, vergiftet, die schöne Reinheit (des Himmels zum Beispiel) wird von bösen Mächten oder Männern zerstört oder in den Schmutz gezogen, dann verweist dies auf ein nicht „verarbeitetes“ frühkindliches Erleben. Auf der Suche nach Schuldigen (und Verschwörer suchen ja Schuldige) werden oft eigene Schuldgefühle überkompensiert. Diese Mechanismen kann man sich nur bewusst machen und beobachten. Vor dieser Aufgabe steht jeder Mensch. Ohne Ausnahme jeder Mensch (ob Therapeut oder Patient oder Verrückter oder Normaler) hat nach meiner Erfahrung mit irgendwelchen Mustern und Verstrickungen aus der Vergangenheit zu tun und ich möchte mich da ausdrücklich natürlich nicht ausnehmen: Ich glaube, bei mir ist zum Beispiel in der ödipalen Phase einiges nicht ganz glatt gelaufen (LOL, aber das nur am Rande…)

Wird man also z.B. von Chemtrails geplagt, so lautet mein Ratschlag: Es ist manchmal gut, loszulassen, zu entspannen, Yoga zu machen usw. und zwar auch um sich bewusst zu werden, zu erkennen, wer man selbst ist und das ist nicht immer schön…

Ich kehre nun vor meinen eigenen Haustür und werde meinen eigenen Ratschlag befolgen – sofort!

LG von Dhyata

;-) Ping Pong. Lieber Dhyata, das ist sehr lieb, was du schreibst, aber das ist Küchenpsychologie, das kennt jede Hausfrau. Vergisst du manchmal, wem du hier schreibst? - Chemtrails sind so real wie Atomkraftwerke. Nur über Atomkraftwerke darf man reden (d.h. über Fukushima wird nicht mehr gesprochen, obwohl es entsetzlich ist, was dort bis heute geschieht), über Chemrails darf man offensichtlich nicht schreiben und reden, ich meine als Redakteur in den offiziellen Medien - außer man macht sich extrem lustig über die "Verschwörungtheoretiker" und "Chemtrailsgläubigen" (siehe Lesch und Johannes B. Kerner oder unter jeglicher Gürtellinie ein Herr Kachelmann). In einem Kriminalfall ist es so, wenn man keine Aussage und kein Geständnis hat aber ein starker Verdacht auf ein Verbrechen besteht, muss man nach Indizien vorgehen. Es besteht ein sehr starker Verdacht. Und deswegen sammeln mittlerweile viele Menschen, jeder auf seine Weise, Indizien. Sie haben keine Anwälte, Greenpeace macht bei dem Thema dicht, die Grünen ebenfalls, das Bundesumweltamt und ähnliche Einrichtungen in allen Ländern. - Aber du weißt vielleicht, dass ich seit vielen Jahren teilweise in Israel lebe. In Israel gibt es einen starken Flugverkehr, der Ben-Gurion-Flughafen in Tel Aviv ist fast wie Frankfurt, doch ich habe noch niemals Chemtrails gesehen. Und hier gibt es eine hoch offizielle Aussage dazu. Es wurde von der Regierung mitgeteilt, dass dieses Sprühen für die Bevölkerung schädlich ist und deshalb macht Israel da nicht mit. Das sind Fakten, wie du sie dir wünschst und die du nicht wegdiskutieren kannst. Ich bewege mich in Israel in Akademikerkreisen, unter Menschen, die sehr genau wissen, was in der Welt geschieht. Hier spricht man ganz normal darüber, weil es bekannt. Es gibt noch mehrere konkrete Beispiele, aber die hebe ich mir für später auf, falls ich noch ein paar handfeste Argumente bei dir brauchen sollte. Sehr freundliche Grüße, Bhajan *** 

Okay Bhajan – Ich gebe mich (in dieser Angelegenheit) geschlagen! Ich finde deine Argumente zwar so wenig überzeugend, wie du meine, aber PingPong ist einfach nicht meine Sportart. Mir reicht es jetzt jedenfalls erst mal mit Chemtrails!
Om Shanti vom Küchenpsychologen (gefällt mir!) Dhyata :-)

Das Bild ist schon äußerst interessant, vor allem im Hinblick darauf, was eine Linienflugmaschine für Loopings hinfliegen kann, und das im Jahr 1944. Ach nein, das waren ja Bomber des Militärs, die diese Streifen erzeugt haben... Klar... diese Bomber, die fliegen in ca. neun Kilometer Höhe... technische Wunder..sozusagen....anno dazumal.

Das Bild zeigt es deutlich.... Linienflugmaschinen jedenfalls können keine solchen Streifen in den Himmel fliegen, müssen schon Militärflieger sein... geübt wird ja fleißig, und das schon seit Jahrzehnten. (Stichwort Agent Orange, Düngemittel,Hagelflieger, Flugshows)

Davon abgesehen... habe ich mir einmal die Mühe gemacht... bzw. interessenhalber das gelinkte Bild von vor 70 Jahren von der Stadt Köln anzuschauen...da gibt es ja sehr viele Fotos. 3.000 von Tausenden Bildern habe ich mir angesehen... nicht nur mit Sicht auf Chemtrails, doch auf nur dreien der Fotos sind derartige Streifen zu sehen. Bezweifle auch stark, dass die Bilder überhaupt echt sind.

Zum Video von Ursula möchte ich noch etwas hinzufügen. Herr Broers empfiehlt die Stille ja nicht ausschließlich. Er ist selbst ein aktiver Aufklärer, gerade was solche Themen anbelangt. Einen großen Hype hat er z.B. um die Ereignisse um das Jahr 2012 gemacht.

Seine Empfehlung heißt nicht: still halten, weggucken, schweigen, sondern: mit Ängsten, die bei der Beschäftigung mit solchen Themen aufleben können, umgehen zu lernen und konstruktiv zu verarbeiten, die Kraft der Stille zu leben. Und dennoch offensichtliches nicht einfach nur wegzumedtieren versuchen

Ein sowohl - als auch - in die Stille gehen, aber nicht Schweigen, wenn unsere Um- oder besser Mitwelt systematisch zerstört wird.

Es bedeutet auch nicht, dass man die Thematik oder das Problem verstärkt in dem man ihm Aufmerksamkeit schenkt, es bedeutet, dass man sich damit auseinandersetzen kann, um eine Lösung herbeizuführen und solche Themen und Gegebenheiten nicht verdrängen braucht, hinabdrängen ins Unterbewusstsein, von wo sie früher oder später sowieso auf die eine oder andere Weise sich Gehör verschaffen werden.

Und wir sind weder klein, noch unbedeutend und schon gar nicht ohnmächtig, bzw. ohne Macht. Wir können die Welt verändern. Wer immer uns – gebetsmühlenartig- immer wieder einredet oder einzureden versucht und den Glaubensatz verbreitet, wir könnten im Außen nichts verändern, versucht, uns von unseren Kräften von unserem Potenzial zu trennen.

Da es keine wirkliche Trennung gibt zwischen Innen und Außen, ist es vollkommen egal, wo wir etwas angehen, innen - außen, wirklich vollkommen egal, es besteht eine Wechselwirkung.


aum
miramuun




Dhyata sagt:

Lieber Bhajan

Kondensstreifen müssen nicht immer so aussehen, wie in deinem Foto gezeigt. Warum sie ganz verschieden aussehen können, wird zum Beispiel hier erklärt:

http://at.wetter.tv/de/wetterblog/2011/07/15/warum-sehen-kondensstr...

Wenn nicht so zarte Streifen keine Kondensstreifen wären, sondern „Chemtrails“, wie deutest du dann das Foto, das gleis24 aufgestöbert hat:

Es ist aus dem Jahr 1944! Die Bomber führten definitiv nichts Gutes im Schilde, aber es ist doch sehr unwahrscheinlich, dass sie sich mit der Vergiftung des Himmels aufhielten. Sie hatten andere Mittel, ihr Werk der Zerstörung auszuführen.

Deine Beiträge hier im Forum deuten darauf hin, dass du die Dinge hinterfragst. Das will ich gar nicht leugnen! Aber bei einigen Sachen verrennst du dich nach meinem Eindruck total (z.B. Ebola, Handys oder eben Chemtrails). Dein Ton wird dann oberlehrerhaft und du spottest dann in einer Art und Weise über andere Ansichten, die zu ertragen dir selbst nicht leicht fällt.

Über Bielefeld hinaus werden wir beide also wohl nicht kommen. Trotzdem weiß ich deinen Aufwand zu schätzen. Danke dir dafür! Und ich hoffe, dass wir beide in unseren Bemühungen (jeder auf seine Weise) der Wahrheit ein Stück näher kommen!

Herzliche Grüße von Dhyata

sogar schon zu Zeiten von Spartacus gab es Contrails äh Chemtrails

Klar, auch gabs damals schon tolle Farbaufnahmen... super coole Fotos.. a la Playmobil-Stile... eine echte Verschwörung ist das hier, die Contrail-Verschwörung.

aum
miramuun




gleis24 sagt:

sogar schon zu Zeiten von Spartacus gab es Contrails äh Chemtrails

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

Tägliche Inspirationen

Yoga Vidya Blog

© 2018   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen