mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Liebe Yogis,

ich habe großes Interesse an dem 4-Wochen-Intensivkurs, jedoch habe ich so mein Bedenken, ob man ohne großartige Wissenskenntnisse über Yoga diesen auch erfolgreich durchsteht.. Ich werde nächstes Wochenende den Vorbereitungskurs in BM absolvieren und ansonsten besuche ich 2-mal in der Woche eine Yoga-Schule seit ca. halbem Jahr. Es macht mir einfach unwahrscheinlich viel Spaß und interessiert mich sehr. Habt ihr vielleicht paar Tips, wie man sich zu dem Kurs am besten zu Hause vorbereiten kann? Für jeden Ratschlag wäre ich euch sehr dankbar.

Om Shanti Olja

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 782 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Hallo Olja,

also ich fahre morgen für die 2. Woche nach Bad Meinberg. Ich wollte auch im Januar 4 Wochen am Stück bleiben, habe mich kurzfristig umentschieden und mache die 4 Wochen einzeln.
Ich kann Dir nur sagen, dass Du Dir überhaupt keine Gedanken machen brauchst, ob Du weit genug bist oder wie Du Dich am besten darauf vorbereiten sollst. Vom absoluten Anfänger, bis zum Fortgeschrittenen ist dort alles dabei in dieser meist großen Gruppe und man fühlt sich auch sehr wohl, auch wenn man noch nicht so viel Praxis hat.
Beschäftige Dich eher damit, ob Dir der Tagesablauf liegt. Es muss Dir klar sein, dass die Tage dort sehr lang sind, viel sitzen, kein Kaffee, Fleisch, Zigaretten und Co., ab 6 Uhr Unterricht und erst um 11 Uhr essen! Viel Theorie, Karma-Yoga Dienst täglich usw.
Teilweise sind die Tage schon hart.........trotzdem fahre ich morgen wieder hin :-)
Ich kann Dir nur empfehlen, KEIN Einzelzimmer zu nehmen. Ich habe eins, weil ich mich so schwer tue einzuschlafen, wenn jemand auch nur lauter atmet als ich :-) Leider fehlt dann aber auch etwas der Austausch und Kontakt mit den anderen und das macht die Tage dort nicht gerade leichter!

Bleib einfach locker und wie Du bist. Bei Yoga Vidya wirdst Du so akzeptiert wie Du bist und da abgeholt, wo Du stehst.

LG
Annika
Om namah shivaya, liebe Olja,
zu einer sehr guten Vorbereitung hast du dich ja bereits entschieden. Nämlich den Vorbereitungkurs zu besuchen. Ich habe ihn zwar nicht gemacht, kann mir aber gut vorstellen, daß du dort alles wichtige erfährst. Ich habe mich für den 24. 07. zur YLA angemeldet aufgeteilt in 2x2 Wochen. Bin mal gespannt wie das wird. Ich freue mich schon darauf. Wichtig ist, da muß ich Annika zustimmen, daß man den Tagesablauf kennt und damit zurechtkommt. Aber den lernst du dann ja auch im Vorbereitungseminar kennen. Kann doch gar nichts mehr schief gehen - oder? Nur Mut - melde dich einfach an.
Om shanti und lichtvolle Grüße von Haripriya
Hallo Olja,
ich habe drei der vier Wochen hinter mir und kann nur sagen, dass es bleibende Eindrücke und Erfahrungen sind, die man gewinnt, auch wenn es manchmal etwas anstrengend ist. Ich freue mich auf meine 4. Woche im September. Lass doch einfach erstmal das Vorbereitungseminar auf dich wirken. Du solltests das Ganze vielleicht nicht so sehr als intellektuelle Aufgabe, sondern als Erfahrung verstehen. Sicher hilft es, wenn man schon etwas Vorkenntnisse hat. Ich fand es z.B. gut, dass ich schonmal in einem Wochenendeminar was von der Vedanta etc. gehört hatte, so dass nicht alles neu war für mich. Aber ich denke,man kann es auch so gut schaffen und die vielen Eindrücke "verdauen", wenn man sich auf das "Experimentt" einlässt und sich nicht von vielen Sankskritbegriffen "erschlagen" lässt. Es ist alles halb so wild, wenn man entschlossen ist, es zu genießen. Aber ich kann naütrlich nur für mich sprechen, denn jeder Mensch ist anders. Ich kann übrigens der Ansicht, dass man keinesfalls ein Einzelzimmer nehmen sollte, nicht zustimmen. Ich hatte auch eins und fand es gerade gut, dass man sich auch einmal zurückziehen kann, wenn sonst immer Leute um einen herum sind, die manchmal aufgrund der vielen Eindrücke auch viel Gesprächsbedaf haben. Viel Zeit, die man auf dem Zimmer verbringen könnte, außer zum Schlafen, hat man sowieso nicht. Ich habe zuerst eine Woche und dann einen Block mit der 2. und 3. Woche gemacht. Das war für mich genau richtig für mich. Vier Wochen am Stück sind bestimmt eine umso intensivere Erfahrung, aber ich stelle mich das schon wirklich anstrengend vor.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Vorbereitungskurs!
Bhavani
Liebe Annika,
vielen Dank für deine Antwort!
Es machte mir Mut.... Leider oder zum Glück, wie man es nimmt, lässt mir mein Beruf keine andere Wahl, als 4 Wochen am Stück über Weihnachten/Silvester für die Ausbildung zu nehmen.
Der Tagesablauf ist wirklich auf den ersten Blick sehr hart, aber von der anderen Seite wächst man wahrscheinlich dadurch über sich hinaus. Zumindest mit dem Frühaufstehen habe ich kein so großes Problem und Nicht-Raucher bin ich auch schon.
Ich freue mich auf das Wochenende in BM und bin positiv eingestellt!
Nochmals vielen Dank für die Unterstützung.
Oh Shanti Olja
"Durchstehen" tust du das allemale, es stehen auch Leute 30-90 "Challenge" in der Bikram-Technik durch!

Da du schreibst das es dir "Spass" und du den Wunsch verspuerst, macht mach es einfach, im schlimmsten Fall dauert es 3 Tage bis die Bedenken, wenn sie auftauchen sollten, wieder verschwinden, nach den 30 tagen fragst du dich: "Was schon vorbei?"!

Das wichtigste ist wohl immer schoen locker bleiben und praktizieren....atmen... den Atem beobachten, Gewahrsamkeit und Japa (Mantra) ueben d.h. lauschen!
Liebe Annika,

Du hast so wunderbare Antworten bekommen, dazu noch ein paar Worte.

Das Ganze wird halb so (schwer) und doppelt... so schÖn, wenn Dankbarkeit dabei ist, für die Möglichkeit Yogalehrer Ausbildung machen zu können, und für alles.
Und Lebensfreude, Leichtigkeit, Obendrein noch g e n i e ß e n können, und sich verbunden fühlen.

Om Shanti Rafaela
Das hat Rafaela in ihrem Beitrag sehr schoen - kurz und buendig zusammengefasst!

Eintauchen, vertrauen, lauschen, fuehlen, merken... und die Wandlungen registrieren.. und hingeben, aufgehen..!



...und keine Angst, schoen locker, es ist nicht "hart" es ist gut,aber das geht vielen erst auf, wenn die "paar Tage" vorbei sind... ist ja kein Kloster oder Ashram im Himalaya... wo es um 04:00 morgens losgeht...und auch kein 30 Tage Fasten, aber auch das geht, wenn Mensch es will, wuenscht oder moechte.. der Weg ist das Ziel!

Ich wuensch dir VIEL Freude und Selbsterkenntniss!
...und keine Angst, schoen locker, es ist nicht "hart" es ist gut,aber das geht vielen erst auf, wenn die "paar Tage" vorbei sind... ist ja kein Kloster oder Ashram im Himalaya... wo es um 04:00 morgens losgeht...und auch kein 30 Tage Fasten, aber auch das geht, wenn Mensch es will, wuenscht oder moechte.. der Weg ist das Ziel!

Hihi! KLASSE!!
Hari Om,
bin gespannt, wie dir das Vorbereitungsseminar gefallen hat ?
Om shanti und liebe Grüße von Haripriya
Liebe Haripriya
Der Vorbereitungskurs findet nächstes Wochenende statt.
Da ich so viele Antworten auf meine Frage bekommen habe und so viel Unterstützung, fühle ich mich verpflichtet (im positiven Sinne) über meine Erlebnisse in BM anschließend zu berichten:)
Bin aber jetzt schon ganz schön aufgeregt...
VIEL Freude dabei!
Hallo Olja,

hab das alles hier grad gelesen und genau DAS ist ja auch das schöne am Yoga-Vidya. Da lässt Dich niemand allein und Du wirst DIE Unterstützung so kriegen und spüren wie Du sie brauchst und sie dir gut tut.
Ich hab auch früher mal überlegt, die 4-Wochen-Ausbildung zu machen, bin selber aber nun in der 2-jährigen gelandet. Auf mich bezogen passt das einfach besser.
Kann mir aber vorstellen, dass Du ganz tiefe intensive Erfahrungen in den 4 Wochen machen wirst, die dein ganzes weiteres Leben prägen werden :-))

OM SHANTI und viel Glück :-)
Klaus

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen