mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Smarana heißt das Erinnern, Smarana heißt allgemein Erinnern, Smarana heißt aber insbesondere, Erinnern an Gott

Das ist eine interessante Aussage, man erinnert sich an Gott. Man könnte auch sagen, man vergegenwärtigt sich Gott. Aber Smarana gehört auch zu den neun Formen von Bhakti bzw. zu den neun Bhakti-Praktiken. Smarana kommt sogar ziemlich am Anfang. In der Bhagavad Purana oder auch Bhagavatam genannt oder Shrimad Bhagavatam genannt, dort beginnt es mit Shravana, also Hören der Geschichten Gottes und seiner Heiligen. Es geht weiter mit Kirtana, das heißt Singen, Lobpreisen. Und dann folgt Smarana – Erinnern an Gott. Erinnern an Gott heißt, du hast schon mal Gott erfahren. Letztlich, die Tiefe deines Wesens ist Gott. Letztlich, du bist Kind Gottes und du bist Manifestation Gottes, in dir ist der göttliche Funke und du weißt es auch. Es gilt, sich da immer wieder daran zu erinnern.

So ist Smarana das Erinnern an die Gegenwart Gottes. Du kannst dich an Gott erinnern, Smarana üben, z.B. indem du etwas Schönes anschaust, z.B. wenn du Blumen anschaust, wenn du Blätter anschaust und die wirklich vom Herzen her spürst, weißt du: „Ah, da ist die Gegenwart Gottes.“ Du kannst dir in dein Zimmer, in dein Haus mehrere Darstellungen von Gott oder Meistern geben, wie von Lakshmi, Swami Vishnu-devanandaSwami Sivananda, von Krishna oder von Jesus, von Kali, von Vishnu, von Buddha und du kannst dich daran erinnern. Du kannst diese anschauen und dich an Gott erinnern. Du kannst zu Gott beten, was auch ein Erinnern Gottes ist. Und du kannst auch ein Mantra wiederholen. Ein Mantra ist auch ein Name Gottes und ein Name Gottes ist auch letztlich ein Erinnern an die Gegenwart Gottes.

Smarana – Erinnern der Gegenwart Gottes. Das ist Smarana als Bhakti-Praxis. Smarana ist aber auch im Vedanta wichtig. Immer wieder erinnere dich daran, wer du wirklich bist. Erinnere dich daran, dass du Viveka übst. Also, Erinnern auch im Jnana Yoga. Erinnern – in jedem Yogaweg wichtig. Erinnere dich daran, dass du meditieren willst. Erinnere dich daran, dass du AsanasPranayama üben willst. Erinnere dich daran, dass du negative Angewohnheiten überwinden willst. Erinnere dich daran, gütige und freundliche Worte zu sprechen. Erinnere dich daran, ein Mantra zu wiederholen. Usw. Also - Smarana, ein Erinnern. Oft, Smarana – ein heiliges Erinnern. Smarana – ein Erinnern an die Gegenwart Gottes. Aber auch immer wieder vergegenwärtigen, von dem, was du als richtig erkannt hast und was du umsetzen willst. Smarana – Erinnern.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 35 X ANGESCHAUT

Tags: Erinnern, Gott, Smarana, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Tägliche Inspirationen

Yoga Vidya Blog

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen