Beschaulichkeit - Yoga Vidya Lexikon der Tugenden

Ansichten: 28
Kopiere den Einbettungscode dieses Videos
Was ist Beschaulichkeit? Was kann diese Fähigkeit für dich heißen, in deinem Alltagsleben, im Umgang mit dir selbst, deinen Mitmenschen, deine Aufgaben? Willst du Beschaulichkeit in deinem Alltag praktizieren? Wie kannst du diese Eigenschaft entwickeln, nutzen, kultivieren? Ist es überhaupt wünschenswert, diese Eigenschaft weiter in dir wachsen zu lassen? Woher kommt der Begriff Beschaulichkeit? Sukadev spricht in diesem Vortrags-Video über die innere Fähigkeit Beschaulichkeit und ihren Stellenwert vielleicht auch in deinem Leben.
Jede Tugend, jede Eigenschaft, hat ergänzende und ausgleichende Tugenden, Eigenschaften. Ergänzende bzw. ähnliche Eigenschaften zu Beschaulichkeit sind beispielsweise Gelassenheit, Versenkung, Besonnenheit. Jede Eigenschaft, die man übertreibt, kippt in ihr Gegenteil. Daher behandelt Sukadev in diesem Vortrags-Yoga-Video auch die Frage: Welche Tugenden braucht es, um die Eigenschaft der Beschaulichkeit auszugleichen? Ausgleichende Tugendenkönnen zum Beispiel sein Aktivität, Leidenschaft, Tatkraft. Was sind deine Überlegungen dazu? Wir freuen uns über deine Kommentare!
Die wichtigste Tugend ist die Liebe, das Mitgefühl. So gilt es jede Tugend auch zu untersuchen auf ihre Beziehung zu Liebe und Mitgefühl, so auch Beschaulichkeit. Mehr zu allen Tugenden im Yoga Wiki, http://wiki.yoga-vidya.de/Tugend. Seminare zum Thema findest du auf https://www.yoga-vidya.de/seminare/.
Gleich eine weitere Info zu dieser Eigenschaft: Im indischen Ayurveda System kann man Beschaulichkeit dem Kapha Dosha bzw. Temperament zuordnen.

Sie müssen Mitglied von Yoga Vidya Community - Forum für Yoga, Meditation und Ayurveda sein, um Kommentare hinzuzufügen.

Bei Yoga Vidya Community - Forum für Yoga, Meditation und Ayurveda dabei sein

E-Mail an mich, wenn Personen einen Kommentar hinterlassen –