mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

…..ladies and gentlemen – welcome, welcome once again to the greatest show on earth –
“Life – live”!

Ein blitzblankes, nagelneues, ganz frisches Jahr hat sich, sauber in 365 Tageseinheiten a 24 Std. oder den Anforderungen der heutigen allgemein ueblichen, nie ratifizierten gesellschaftlich vorgegebenen Ablaufreglierungen in Abschnitte von 8 Std. Arbeit, 2 Std. An-und Abfahrt, 8 Std. Schlaf, 2 Std. Koerperhygiene, 4 Std. Hausarbeit und moegliche Regeneration, oder eben davon abweichend, anderweitig aufgeteilt, Gebuehren-Steuer und Versandkostenfrei, ganz von selbst , ohne aufwendige Bestellung, oder Eingabe persoenlicher Daten, Kreditkarten -und Kundennummer, eingestellt und wir haben das gemeinsam, auf dem Erdenrund, von Zeitzone zu Zeitzone genau 24 x begruesst, bejubelt und gefeiert.

Von all den ueblichen persoenlichen Lobpreisungen , Segens-und Glueckwuenschen, wie Danksagungen hier und jetzt mal ganz abgesehen, das ist wohl der letzte, allerdings und zugegebenermassen allzu menschliche Aspekt dieses Ereignisses.
Wir ALLE, alle Mitmenschen aller Nationen, aller Kulturen, aller Ethnien, all der verschiedenen Ansichten und religioesen Hintergruende, Meinungen und Standpunkte sind samt dem Planeten, in dieses neue Raum-Zeitfragment auf ganz natuerliche, wie selbstverstaendliche Weise, ohne den geringsten Widerstand leisten zu koennen und ohne jegliches Wissen um das was da kommen koennte, welche Gefilde wir da eintreten, vorgedrungen.

Alle mit unseren „Raumanzuegen“, den Koepern, fuer das Leben auf terra firma bestens ausgestattet und gut beschuetzt, rasen wir auf dem Planeten, Mutterschiff Erde, ebenfalls durch einen unsichtbaren, aber hochwirksamen Schutzschirm, vor kosmischer Strahlung und sonstigen Unbill aus den Fernen der Galaxie, geschuetzt; mit einem optimal ausgekluegelten hyper-kibernetischen, selbst-heilenden-reinigenden und voll regenierungsfaehigen Versorgunssystem versehen; das nichts, aber auch nichts zu wuenschen uebriglassen koennte, durch dieses ungeheuerlich riesige All dahin.

Immer und immer wieder in elyptischen Bahnen, angezogen und wieder abgestossen, eingeatmet und wieder ausgeatmet, in treuer kosmischer Begleitung und in innigster interstellarer Harmonie mit den anderen Planeten , wie auf einem Schleuderparcours, ohne das wirklich wahr zu nehmen, mit einer atemberaubenden Geschwindigkeit immer und immer wieder um die Sonne, dem Zentralgestirn, dem feurigen Lichtzentrum dieses Planetensystems, herum, Jahr um Jahr, Jahrzehnt um Jahrzehnt, von der einen Aera, in eine neue Aera, die immer wieder durch „neu“-Entdeckungen, Er-findungen eingelaeutet wurden und immer wieder auf ein Neues eingelaeutet werden, ja Generation um Generation, Menschenleben um Menschenleben, das oft so wichtig und ernst genommen wird , das ganz verdraengt wird - wie winzig klein und unbedeutend wir eigentlich im Hinblick auf das Ganze sind; dahin.

So ist das Ganze uns umgebende und voellig selbstlos, Alles und Jeden foerdernde System, samt Sonne und Planeten, seit seiner Entstehung, nennen wir es Geburt, etwa 4.500.000.000 Jahre am expandieren, am auseinanderfliegen und befindet sich dabei in fortschreitender Entwicklung, nennen wir es Evolution und diese in sich in stetigen Wandel befindend..was bitteschoen sind da 70-100 Jahre eines Menschenlebens, Schildkroeten (z.B.) koennen um ein vielfaches aelter werden, nur denen schenken wir leider nur sehr, sehr wenig Beachtung, weil wir uns Selbst (in den meisten Faellen) weit wichtiger sind, aber das sei mal, im Blick auf die gigantischen Groessenordnungen, dahingestellt!

Nun liegt dieses neue Jahr wie eine leere Leinwand vor uns, schon mit einigen kleinen Vorgaben, auf einen Keilrahmen aufgezogen, da steht eine Palette, unzaehlige Farben und Malgeraet stehen zur Verfuegung und wir koennen drauf los malen, Formen und Farben auf diese leere Leinwand geben, die einen werden das mit Bedacht tun, andere wild drauf los malen und kreieren, andere zoegern, andere nach Motiven suchen und sinnen.

Was also meinen wir „malen“ wir diesmal von Bedeutung auf diese Leinwand?

Oder werden wir nur vorgegebene Felder mit den dafuer vorgesehenen Farben ausfuellen?

hari bhol!

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 132 X ANGESCHAUT

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen