mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Frau: Ich hatte mehrere Yogalehrer und bin selbst eine richtige Yogalehrerin. Es ging mir auch nicht darum, dass ich nichts gespürt hatte, sondern viel mehr um die Auflösung der Blockaden. Die ist mir persönlich nicht mit Raja-Yoga (mit Elementen aus dem Kundalini-Yoga) gelungen. Ich hatte mehrere somatoforme Störungen im Körper und ich habe auch zahllose Beispiele für "übernatürliche" Phänomene, allerdings kann ich diese auch mit Bewusstsein erklären. Diese somatoformen Neurosen, das waren Gefühle von Schwere an manchen Punkten/Stellen im Körper. Klar ist mein Körper durch Yoga elastischer geworden, aber auch die körperlich spürbaren Belastungen wurden mehr dadurch. Ich habe noch etliche andere Zipperlein, die sich quasi wie aus dem Charakterpanzer durch den Hatha-Yoga herausgeschält haben. Wirklich aufgelöst haben sich meine Blockaden aber auf andere Weise, die ich auch nicht so ohne weiteres verbreiten sollte.

Nils: Es ist wunderbar, dass du auch eine Yogalehrerin bist. Der Yogaweg verlangt Ausdauer. Es braucht manchmal viele Jahre, bis Heilung eintritt. Zur Erleuchtung kann es noch länger dauern. Wichtig ist es, dass wir effektiv und mit Ausdauer praktizieren. Es ist schön, dass du deinen Weg der Auflösung deiner Blockaden gefunden hast. Jetzt würde hier natürlich jeden interessieren, wie du das gemacht hast. Kannst du Andeutungen machen?


Frau: Ich habe mich konsequent selbst beobachtet, an mir gearbeitet und mein inneres Kind geheilt. Und plötzlich brach ich zur Erleuchtung durch.
Es ist richtig, dass man Präsenz spüren kann. Es ist auch wahr, dass wir Menschen Selbstheilungskräfte besitzen. "Erleuchtung", ein Wort, ein Modell... nichtssagend und doch mit eigener Erfahrung assoziierbar. Erlebbar ist die eigene Bewusstseinsveränderung, die vollständige Kontrolle über die eigenen psychischen und körperlichen Vorgänge. Das reine Gefühl von Glück und Frieden und von Einssein mit dem Licht und der Wärme der Liebe. Dort ist alles weiß und weich.

Genauso gibt es auch magische Erfahrungen, das Sehen auf anderen Ebenen, die Wahrheit, die die Menschen über sich oftmals nicht kennen. Genauso weiß der Erleuchtete auch um das Schweigen, um die Taten im Schweigen und die Wahrheit im Hinblick auf Erlösung. Es ist kaum möglich, aber wohl auch nicht notwendig, alles über Erleuchtung zu sagen. Sie ist Weg und Ziel. Erleuchtung ist Bewusstsein.

Frau: Kinder gehen nicht seelisch kaputt, wenn sie in der Schule was leisten sollen und auch nicht vom Fernsehen oder Internet. Wenn sie eine liebevolle Familie haben, ist das alles kein Problem. Positive Orientierung ist gut, nur was positiv ist, da gehen die Meinungen auseinander. Leistung in der Schule kann auch positiv sein. Kinder möchten gerne was leisten und sind stolz auf ihre Leistungen. Nur Leistungsdruck und Überforderung sind nicht gut. Eltern müssen ihren Kindern helfen mit den Medien und allem was auf sie ein prasselt richtig umzugehen. Sicher gibt es im Internet auch viele Gefahren, aber Kinder können dort auch viel Schönes erleben und lernen. Man kann die Kinder nicht von der Welt wie sie nun mal ist abschirmen, sondern muss ihnen helfen, damit so gut es geht klarzukommen.

Nils: Im Prinzip sind wir einer Meinung. Man sollte den Kindern helfen mit der Welt klarzukommen. Nur leider geschieht das aus meiner Sicht viel zu selten. Die Schule konzentriert sich auf die Leistung und nicht darauf positive Werte zu entwickeln. Das Ergebnis sind Egomenschen, die langfristig sich und die Welt zerstören. Wir brauchen nur in die Nachrichten zu sehen.

Natürlich habe ich übertrieben. Nicht alle Kinder gehen seelisch kaputt. Aber die psychischen Krankheiten nehmen in der heutigen Zeit massiv zu. Etwa ein Drittel der Kinder leidet bereits an Ängsten, Süchten oder Depressionen. Aus meiner Sicht sind wir eine kranke Gesellschaft, die dem Ego und dem Profit huldigt, statt sich auf Werte wie Liebe, Frieden, Glück und Weisheit zu besinnen. Es wurde versucht das Schulfach Glück einzuführen. Das haben nur wenige Schulen gemacht. Stattdessen orientieren wir uns an den Chinesen, die gerade im Pisatest gesiegt haben. Wir begreifen nicht, dass in China ein menschenverachtendes System existiert. Wir sehen nicht das viele Leid der Menschen in China. Unser Ziel ist es zu leistungsstarken menschlichen Robotern zu werden, die ohne Mitgefühl ihre Mitmenschen ausbeuten und unterdrücken. Äußerlich leisten sie viel und innerlich leiden sie. Und einige wenige reiche Egomanen beherrschen dann die Welt und steuern sie in den Abgrund.

Frau: Glück ist doch kein Selbstzweck und kein Lebensinhalt, wer ständig darüber nachdenkt wie er dauerhaftes Glück erreichen kann, kann doch nur unglücklich werden, da es eben kein dauerhaftes Glück gibt.

Nils: Wer ständig darüber nachdenkt wie er seinen äußeren Reichtum vergrößern kann, macht sich innerlich unglücklich. Wer sich aber mit dem positiven Denken und dem inneren Glück beschäftigt, der wird allein durch die Beschäftigung mit dem Thema Glück glücklicher. Die Menschen brauchen eine klare Orientierung, wohin die Reise des Lebens gehen soll. Wenn wir Werte wie innerer Frieden, Liebe und Weisheit entwickeln, werden wir unser Glücksniveau erhöhen. Das ist wissenschaftlich erwiesen. Und darum geht es im Leben.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 205 X ANGESCHAUT

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen