mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Wie man spirituell stirbt – BhG VIII.12 u. 13

Bhagavad Gita, 8. Kapitel, 12. und 13. Vers.
Krishna, der Lehrer, spricht zu Arjuna darüber, wie man im Moment des Todes zum Höchsten kommt.
„Nachdem er alle Tore verriegelt und den Geist im Herzen eingeschlossen hat, nachdem er den Lebensatem im Kopf festgehalten hat und Konzentration übt, wenn der Sterbende das einsilbige Om – Brahman – spricht und beim Verlassen des Körpers an Mich allein denkt, erreicht er das höchste Ziel.“
Man kann sagen, dies ist wie eine Gebrauchsanweisung, wie stirbt man. Krishna empfiehlt die Vorgehensweise: „Verriegle alle deine Tore.“ Mit anderen Worten: Bringe deine Sinne nach innen. Sage „Lebewohl“ allen anderen. Nicht „Auf wiedersehen“, sondern „Lebt wohl“. Löse dich vom Vergänglichen. Dann bringe deinen Geist in dein Herz. Dann bringe Geist und Prana zum Kopf. Entweder zum Ajna Chakra oder zum Sahasrara Chakra, also Punkt zwischen den Augenbrauen oder Scheitelgegend. Dann wiederhole dein Mantra, z.B. Om. Wiederhole dein Mantra im Chakra, also Punkt zwischen den Augenbrauen oder Scheitelgegend. Sei dir bewusst, Gott ist der, den du anrufst mit dem Mantra. Denke an Gott und dann wirst du im Moment des Todes das höchste Ziel erreichen. Diese Verse sind natürlich auch eine Anleitung für die Meditation. Wenn du meditierst, verriegle deine Tore. Sage: „Für die Dauer der Meditation will ich ganz im Hier und Jetzt sein. Für die Dauer der Meditation will ich nach Gott streben.“ Dann bringe deinen Geist in dein Herz. Das Herz steht für Liebe und Freude. Nimm dir vor, mit Liebe und Freude und mit dem Herz zu meditieren. Dann bringe deinen Lebensatem, dein Prana, zum Ajna oder Sahasrara Chakra. Nimm dir vor, dich zu konzentrieren. Dann wiederhole dein Mantra, im Bewusstsein, dass das Mantra eine Anrufung Gottes ist. Dann denke an Gott und spüre, ist Gott jetzt zu erfahren? Immer wieder wiederhole das Mantra im Bewusstsein Gottes. Dann lasse einen Moment lang die Mantrawiederholung weg und spüre, ist Gott erfahrbar? Wenn du willst, tue das jetzt. Setze dich gerade hin. Richte deinen Geist nach innen und sage: „Für die nächste Minute oder zwei Minuten oder länger will ich ganz die Meditation erfahren.“ Bringe deinen Geist in dein Herz. Atme ein paar Mal. Dann bringe Bewusstheit, Prana und Geist zum Punkt zwischen Augenbrauen oder Scheitelgegend. Wiederhole dein Mantra, Om oder was auch immer dein Mantra ist. Sei dir bewusst, du rufst damit Gott an. Dann gehe in die Stille, spüre das Göttliche in der Stille.

Hari Om Tat Sat
Transkription eines Kurzvortrages von Sukadev Bretz im Anschluss an die Meditation im Satsang im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg. Mehr Yoga Vorträge als mp3

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 112 X ANGESCHAUT

Tags: Bhagavad, Gita, Krishna, Opfer, arjuna

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen