mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Vijnanamaya Kosha – die aus Intelligenz gemachte Hülle. Vijnanamaya Kosha ist die vierte der fünf Koshas, der fünf Hüllen, die das Selbst umschließen und durch die das Selbst wahrnimmt, erkennt, wie auch handelt. Vijnanamaya Kosha gehört zu den fünf Koshas. Kosha – Hülle. Maya – gemacht aus. Die fünf Koshas sind: Annamaya Kosha, aus Anna, aus Nahrung, gemachte Hülle, also der physische Körper. Zweitens, Pranamaya Kosha, die Kosha – Hülle, Maya – gemacht aus, Prana – aus Lebensenergie. Manomaya Kosha als dritte, ist die Kosha – Hülle, gemacht aus – Maya, Manas. Manas heißt Denken, Fühlen, sind Emotionen und einfache Gedanken, Emotionen, Unterbewusstsein, wie auch einfaches Bewusstsein. Viertens, Vijnanamaya Kosha, die Hülle, Maya – gemacht aus, Vijnana, in dem Fall Intelligenz, Erkenntnis. Schließlich gibt es fünftens Anandamaya Kosha. Anandamaya Kosha ist die Kosha – Hülle, Maya – gemacht aus, Ananda – aus Freude.

Vijnanamaya Kosha, also die vierte Hülle. Vijnanamaya Kosha gehört auch zu Sukshma Sharira, auch Linga Sharira genannt. Sukshma Sharira ist der Feinstoffkörper, Linge Sharira ist ein anderer Name davon und ist übersetzt „Astralkörper“. Vijnanamaya Kosha ist die dritte der drei Hüllen des Linga Sharira, wozu gehört: Pranamaya Kosha – Energiehülle, Manomaya Kosha – geistig-emotionale Hülle, und eben Vijnanamaya Kosha – intellektuelle Hülle. In der Vijnanamaya Kosha sind zwei Bestandteile, dort ist Buddhi und Ahamkara. Ahamkara ist der Ich-Macher. Ahamkara ist das Ich-Gefühl. Ahamkara ist die Identifikation. Wenn du sagst, „ich bin so und so“, wenn du sagst, „ich habe das und das“, „ich besitze das und das“, „ich brauche dieses und jenes“, das ist alles Ahamkara. Die Erkenntnis von sich selbst und die Bewusstheit von sich selbst als eine historische Person, die irgendwann geboren ist, irgendwann sterben wird und die im Austausch steht mit Umwelt und anderen Lebewesen, das alles ist Ahamkara.

Ahamkara ist zunächst mal das, was überhaupt hilft, ein bewusstes Leben zu führen. Ahamkara kann aber auch das Ego sein und zu verschiedenen Problemen führen. Man sagt, dass Ahamkara und damit die gesamte Vijnanamaya Kosha den Menschen graduell vom Tier unterscheidet. Es gibt zwar auch Tiere, die ein gewisses Selbstbewusstsein haben, aber der Mensch hat es recht ausgeprägt. Zweiter Bestandteil der Vijnanamaya Kosha neben Ahamkara, ist eben Buddhi und Buddhi ist die Erkenntnis, ist die Vernunft, ist das Unterscheidungsvermögen, auch der freie Wille. Buddhi kann vergleichen, kann in die Vergangenheit und in die Zukunft gehen, kann Schlüsse ziehen und kann auch Entscheidungen treffen. Ein Tier hat keine so stark entwickelte Buddhi. Wenn ein Tier etwas sieht, das ihm schmeckt, dann rennt es hin und frisst. Der Mensch kann etwas sehen, was ihm schmeckt, er kann dort hinrennen, aber feststellen: „Nein, es ist jetzt nicht der richtige Moment.“ Oder: „Es tut mir nicht gut.“ Oder: „Es ist ungesund.“

Also, der Mensch hat dort eine Buddhi, die dort nachdenkt. Und genauso auch, dir kann irgendein Gedanke in den Kopf gehen, dass du irgendwas tun willst, Buddhi kann sagen: „Stopp! Ist das überhaupt geschickt, so zu handeln? Hilft es überhaupt, so zu handeln? Ist es zielführend?“ Buddhi kann dann sagen: „Nein, so nicht.“ So ist Buddhi auch der freie Wille, mit dem du rein instinktives Handeln unterbrechen kannst, Reizreaktionsketten unterbrechen kannst, wo du einfach emotionsgetriebenes Handeln unterbrechen kannst. Buddhi kann natürlich auch wieder eine Fessel sein und Buddhi kann dich auch aus deinen natürlichen Instinkten herausbringen.

So ist die Aufgabe von Buddhi, letztlich zu vermitteln. Buddhi, als Teil der Vijnanamaya Kosha, ist eben dazu da, dass du die verschiedenen Fähigkeiten und Kräfte miteinander koordinierst, aber dir dann auch Fragen stellst: „Wer bin ich? Woher komme ich? Wohin gehe ich? Was ist das Ziel des Lebens? Gibt es eine höhere Wirklichkeit? Und wenn ja, wie komme ich da hin?“

Buddhi heißt auch, öffnen für Intuition und für göttliche Führung. In diesem Sinne steckt in Vijnanamaya Kosha eine ganze Menge. Eine entwickelte Vijnanamaya Kosha ist das, was dir hilft, auf dem spirituellen Weg voranzukommen und wie du überhaupt einen bewussten spirituellen Weg gehen kannst. Es gibt noch mehr zu sagen über die Vijnanamaya Kosha, über Buddhi und Ahamkara, gehe einfach auf unsere Internetseiten, auf www.yoga-vidya.de. Gib dort ein, „Vijnanamaya Kosha“ oder auch „Buddhi“ oder auch „Ahamkara“ und so erfährst du eine Menge über Buddhi, Ahamkara und die Vijnanamaya Kosha.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 106 X ANGESCHAUT

Tags: Vijnanamaya Kosha, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen